Weg­wei­sen­de Spie­le für TC Wolfs­berg

Heu­te kommt der Ta­bel­len­zwei­te Reut­lin­gen – und bringt Michael Ber­rer mit

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Pforz­heim/Frie­sen­heim (seak). Von sol­chen mar­ki­gen Re­de­wen­dun­gen wie „Ta­ge der Wahr­heit“hält Tho­mas Hell, Te­am­ma­na­ger des Ten­nis-Zweit­li­gis­ten TC Wolfs­berg Pforz­heim, nicht viel. Und doch könn­te am Wo­che­n­en­de ei­ne Vor­ent­schei­dung fal­len, ob der TCW in der Li­ga noch ein­mal oben ein­grei­fen kann oder sich mit ei­nem Mit­tel­feld­platz be­gnü­gen muss.

Die Aus­gangs­la­ge ist so kom­plex wie of­fen: Mit zwei Ver­lust­punk­ten, aber ei­nem nur aus­ge­gli­che­nen Match-Ver­hält­nis (18:18) liegt der TC Wolfs­berg auf Platz vier, ist aber noch in Reich­wei­te zum TC Groß­hes­se­lo­he auf Platz eins, soll­te der noch ein­mal pat­zen. Eben­falls ver­lust­punkt­frei ist zur Zeit noch der TV Reut­lin­gen. In der ver­gan­ge­nen Sai­son gab es ein bit­te­res 4:5 am ers­ten Spiel­tag für den TCW. Reut­lin­gen konn­te da­mals das ho­he Tem­po zum Sai­son­start al­ler­dings nicht hal­ten. „Man muss se­hen, wie de­ren Ziel­set­zung für die Sai­son ist“, sagt Tho­mas Hell vor dem heu­ti­gen Heim­spiel (ab 13 Uhr). Denn Reut­lin­gen ist noch un­ge­schla­gen und da­her ers­ter Ver­fol­ger von Groß­hes­se­lo­he.

Ein Na­me ragt aus der Setz­lis­te der Schwa­ben her­aus: Michael Ber­rer. Of­fi­zi­ell hat er sei­ne Pro­fi-Kar­rie­re be­en­det, steht dem TV Reut­lin­gen aber im­mer noch in der Zwei­ten Li­ga zur Ver­fü­gung. „Das ist na­tür­lich ei­ne Haus­num­mer“, sagt Hell. „Auf der ei­nen Sei­te will ich we­gen un­se­rer Chan­cen nicht, dass er kommt – auf der an­de­ren Sei­te ist das na­tür­lich toll für die Zu­schau­er“, sagt er wei­ter. Der Ein­satz von Michael Ber­rer gilt als wahr­schein­lich.

Die Nie­der­la­ge aus der ver­gan­ge­nen Sai­son be­schäf­ti­ge die Mann­schaft al­ler­dings nicht mehr. „Ich hal­te nichts da­von, Rech­nun­gen zu be­glei­chen, so­was liegt mir fern“, sagt Hell.

Am Sonn­tag geht es dann zum letz­ten Aus­wärts­spiel in die­ser Sai­son – zum der­zei­ti­gen Ta­bel­len­nach­barn Oberwei­er – nach­dem al­ler­dings Oberwei­er ge­gen Groß­hes­se­lo­he am Frei­tag ge­spielt hat. „Wenn sie das ver­lie­ren, dann in­ves­tie­ren sie viel­leicht nicht mehr so viel“, hofft Hell. Dann wür­de viel­leicht der ein- oder an­de­re Top-Spie­ler we­ni­ger auf dem Platz ste­hen.

Die Stim­mung bei den Pforz­hei­mern zu­min­dest sei gut, be­rich­tet der Te­am­ma­na­ger. Un­ter der Wo­che wur­de der Ge­burts­tag von Trai­ner Lasz­lo Lasz­lo ge­fei­ert, Dop­pel-Spe­zia­list und Aus­tra­li­er Ra­meez Ju­n­aid ha­be da­zu so­gar ei­ne Re­de auf Deutsch ge­hal­ten, be­rich­tet Hell. Wer auf der Aus­län­der­po­si­ti­on spie­len wird, ist noch of­fen. Man wol­le an­sons­ten al­ler­dings mit der ähn­li­chen Mann­schaft wie be­reits bei der er­folg­rei­chen Bay­ern-Aus­wärts­tour in Hain­sa­cker und Würz­burg spie­len, al­ler­dings wird And­re Wies­ler dies­mal zum Ein­satz kom­men. Auf Dop­pel-Ex­per­te And­re Be­ge­mann wer­den die Wolfs­ber­ger al­ler­dings ver­zich­ten.

IN DER WELTSPITZE war Michael Ber­rer einst. Nun kommt er mit dem TV Reut­lin­gen auf den Wolfs­berg. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.