Gas­lei­tung bei der Au­to­bahn wird jetzt ver­legt

Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung für vor­be­rei­ten­de Ro­dungs­ar­bei­ten / Um­welt­bau­be­glei­tung be­auf­tragt

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Im Zu­sam­men­hang mit dem sechs­strei­fi­gen Aus­bau der A 8 Karls­ru­he-Stuttgart be­gin­nen die Ar­bei­ten an der Enz­tal­que­rung. Dort wird ab Früh­jahr die neue Ei­sen­bahn­brü­cke der Deut­schen Bahn her­ge­stellt. Vor­aus­set­zung da­für ist die Um­le­gung der Schwa­ben­lei­tung SWB des Un­ter­neh­mens ter­ra­nets bw auf ei­ner Län­ge von rund 120 Me­tern. Bis­her liegt die­se Gas­ver­bin­dung in der er­for­der­li­chen Bau­stel­len­flä­che. Die Ar­bei­ten an der Ver­le­gung soll am Mon­tag, 14. Au­gust, be­gin­nen, teilt das Re­gie­rungs­prä­si­di­um mit.

Die da­für er­for­der­li­chen Ro­dungs­ar­bei­ten sind weit­ge­hend ab­ge­schlos­sen, heißt es wei­ter. Es galt, die ge­plan­te Tras­se von He­cken zu be­frei­en. Da die­se Ro­dungs­ar­bei­ten ab­wei­chend vom zeit­li­chen Fäll- und Ro­dungs­ver­bot in der Ve­ge­ta­ti­ons­pe­ri­ode er­folg­ten, war ei­ne Ge­neh­mi­gung der Na­tur­schutz­be­hör­de der Stadt Pforz­heim er­for­der­lich. Zu­dem wur­de zur Ver­mei­dung ar­ten­schutz­recht­li­cher Ver­botstat­be­stän­de die von der Ro­dung be­trof­fe­ne He­cke in Ab­stim­mung und in Zu­sam­men­ar­beit mit der Na­tur­schutz­be­hör­de vor­ab un­ter­sucht. Auch wäh­rend der Ro­dung gab es ei­ne vom Re­gie­rungs­prä­si­di­um Karls­ru­he be­auf­trag­te Um­welt­bau­be­glei­tung.

WO JETZT NOCH HÄCKSELGUT LIEGT, soll bald schon die Gas­lei­tung ver­lau­fen, die we­gen des Um­baus der Enz­tal­que­rung über 120 Me­ter neu ver­legt wird. Fo­to: Wa­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.