Dop­pel­tes Hes­se-Ju­bi­lä­um

Le­sun­gen, Spa­zier­gän­ge und Rad­tou­ren

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS / WETTER -

Calw (PK). Am 2. Ju­li 2017 wä­re Li­te­ra­tur-No­bel­preis­trä­ger Her­mann Hes­se (1877-1962) 140 Jah­re alt ge­wor­den. Zu die­sem An­lass er­le­ben Be­su­cher bis Ok­to­ber in Calw, der Ge­burts­stadt Hes­ses, ein er­le­se­nes Pro­gramm. Schrift­stel­ler­kol­le­gen, Mu­si­ker und Künst­ler be­ge­ben sich mit Zei­t­rei­se-Füh­run­gen durch die his­to­ri­sche Alt­stadt, Wan­de­run­gen zu den Schwarz­wäl­der Ori­gi­nal­schau­plät­zen sei­ner Wer­ke oder Rad­tou­ren ent­lang der Na­gold, wo Hes­se schwim­men lern­te und an­gel­te, auf des­sen Spu­ren. Ei­ne Son­der­aus­stel­lung im Her­man­nHes­se-Mu­se­um und mu­si­ka­lisch um­rahm­te Le­sun­gen aus Her­mann Hes­ses Cal­wer („Ger­ber­sau­er“) Er­zäh­lun­gen run­den die Ver­an­stal­tun­gen ab. Die Cal­wer eh­ren au­ßer­dem das Ge­burts­jahr Ma­rie Hes­ses, der Mut­ter des Dich­ters. Am 18. Ok­to­ber 2017 jährt es sich zum 175. Mal.

Aus­stel­lung

Den Be­ginn der Ver­an­stal­tungs­rei­he bil­det die Aus­stel­lung „Her­mann Hes­se: Ei­ne My­tho­lo­gie des Tess­ins – Kling­s­ors letz­ter Som­mer il­lus­triert von Sig­han­da“im Her­mann-Hes­se-Mu­se­um. Sie zeigt bis Ok­to­ber Aqua­rel­le der ita­lie­ni­schen Künst­le­rin Do­mi­ni­que Fi­dan­za un­ter ih­rem Pseud­onym Sig­han­da. Die­se ste­hen im Dia­log mit Her­mann Hes­ses Tex­ten und Bil­dern aus dem Tes­sin – Hes­ses Wahl­hei­mat ab 1919. In dem his­to­ri­schen Stadt­pa­lais mit Blick auf den Cal­wer Markt­platz sind Wer­ke Hes­ses in Erst­aus­ga­ben und sel­te­ne spä­te­re Auf­la­gen, Ma­nu­skrip­te, Zeich­nun­gen und Fo­tos sei­ner Le­bens­sta­tio­nen. Von Mai bis Ok­to­ber fin­den je­den Sonn­tag um 14.30 Uhr Füh­run­gen auf den Spu­ren Her­mann Hes­ses statt. Be­su­cher, die durch die Gas­sen von Calw ge­hen, fin­den noch vie­les so, wie es der jun­ge Her­mann Hes­se sah. Wie auf ei­ner Zei­t­rei­se zeigt die Füh­rung Stät­ten sei­nes Le­bens und Or­te, die er in den Er­zäh­lun­gen be­schrieb. Es geht vor­bei am Markt­platz mit sei­nen ma­le­ri­schen Fach­werk­häu­sern und über jahr­hun­der­te­al­tes Kopf­stein­pflas­ter.

Wan­de­rung auf Hes­ses Spu­ren

Her­mann Hes­se wan­der­te ger­ne von Calw ins sechs Ki­lo­me­ter ent­fern­te Bergstädt­chen Za­vel­stein mit sei­ner Burg­rui­ne. Sie stellt den Schau­platz des Fi­na­les von Hes­ses Er­zäh­lung „Die Ver­lo­bung“dar. Im Tei­n­ach­tal spielt sei­ne dra­ma­ti­sche Er­zäh­lung „Die Mar­mor­sä­ge“. Hes­se-Fans su­chen die­se ori­gi­nal Schwarz­wäl­der Schau­plät­ze am Sonn­tag, 6. Au­gust, auf der Wan­de­rung auf. Un­ge­üb­te Wan­de­rer kür­zen den Weg durch die Rück­fahrt mit der Bahn von der Sta­ti­on Tei­n­ach nach Calw um et­wa fünf Ki­lo­me­ter ab. Der Treff­punkt ist um 10 Uhr am Markt­platz Calw. Im Pa­ket ent­hal­ten sind auch der Be­such des Her­mann Hes­se Mu­se­ums, ein Gut­schein über ein Me­nü à la Her­mann Hes­se und ein Her­mann Hes­se Buch. Al­ter­na­tiv gibt es das Buch „His­to­ri­scher Stadt­rund­gang“zur Selbst­er­kun­dung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.