Beim gu­ten Trop­fen wird ge­plau­dert und ge­lacht

In­ter­na­tio­na­le Gäs­te und treue Stamm­kun­den be­su­chen Bau­schlot­ter Be­sen­wirt­schaft von Hel­mut Fuchs

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Neu­lin­gen-Bau­schlott (pd). Seit 23 Jah­ren ist die rus­ti­ka­le Be­sen­wirt­schaft „Zur Ten­ne“der Fa­mi­lie Fuchs Am An­ger 91 in Bau­schlott be­kannt. Hier herr­schen Be­hag­lich­keit und Gast­lich­keit vor. „Dass Gäs­te zu­sam­men an ei­nen Tisch sit­zen, die sich zu­vor gar nicht kann­ten und durch das Ge­spräch schnell Kon­takt mit­ein­an­der be­kom­men, ist die Be­son­der­heit hier“, freut sich „Be­sen“-Wirt Hel­mut Fuchs.

Ne­ben sei­nen treu­en Stamm­kun­den kom­men im­mer wie­der auch wel­che zum ers­ten Mal. Be­su­cher sind nicht nur aus Neu­lin­gen und der Um­ge­bung, son­dern auch aus Berlin, den USA oder aus Aus­tra­li­en an­ge­reist. Die­ses Jahr hat­ten Vik­tor De­hez und sein Sohn Ra­fa­el Gäs­te aus Pa­ra­gu­ay und Rem­scheid mit­ge­bracht.

Man­che Gäs­te brin­gen so­gar ein Mu­sik­in­stru­ment mit, wo­mit sie ganz spon­tan und un­ge­zwun­gen Mu­sik ma­chen, wo­zu dann ge­sun­gen wird. Zu­dem kommt es auch vor, dass je­mand ein Lied an­stimmt und die an­de­ren Gäs­te mit­sin­gen.

Es wird ge­plau­dert und ge­lacht, da­zu gibt es ei­nen gu­ten „Trop­fen“und ein def­ti­ges Win­zer­ves­per. Die gan­ze Fa­mi­lie Fuchs hilft im „Be­sen“zu­sam­men, die noch von Be­kann­ten Un­ter­stüt­zung hat, al­len macht die Ar­beit so rich­tig Spaß. Es wer­den nur Wei­ne vom ei­ge­nen Win­gert of­fe­riert. Doch wie kam es da­zu, dass die Fa­mi­lie Fuchs ei­ne Be­sen­wirt­schaft er­öff­ne­te, die nach 23 Jah­ren nicht mehr weg­zu­den­ken ist? Die Idee ent­wi­ckel­te sich beim ers­ten Bau­schlot­ter Dorf- und An­ger­fest im Jah­re 1981, wo die Fa­mi­lie, wie auch bei den spä­te­ren Stra­ßen­fes­ten, für den Mu­sik­ver­ein ih­re Scheu­ne zur Ver­fü­gung stell­te. Erst je­doch An­fang der 90er Jah­re wur­de dann die Scheu­ne re­no­viert und als Be­sen­wirt­schaft mit Kü­che und sa­ni­tä­ren An­la­gen aus­ge­baut.

Man­che An­ek­do­te kann Wirt Hel­mut Fuchs er­zäh­len. Er er­in­nert sich an ei­ne Be­ge­ben­heit ganz be­son­ders gut: So er­gab es sich ein­mal, dass ein Kun­de, als er zu spä­ter St­un­de auf­ste­hen und nach Hau­se ge­hen woll­te, plötz­lich nicht mehr lau­fen konn­te. Rein zu­fäl­lig war ein Mas­seur an­we­send, der zur Tat Schritt.

Der Gast wur­de auf ei­nen Tisch ge­legt und mit­tels Sa­lat­öl vom Mas­seur ge­walkt. Dies wirk­te Wun­der und der Gast konn­te dar­auf­hin oh­ne Be­schwer­den und frem­de Hil­fe wie­der ge­hen.

Gast wird mit Sa­lat­öl mas­siert

GÄS­TE AUS PA­RA­GU­AY be­grüßt Wirt Hel­mut Fuchs (Sechs­ter von links) in sei­ner Be­sen­wirt­schaft „Zur Ten­ne“in Bau­schlott. Fo­to: Dietrich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.