Glas­fa­ser für Ster­nen­fels

Te­le­kom: Rund 1 000 Haus­hal­te wer­den pro­fi­tie­ren

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Ster­nen­fels (PK). Die Te­le­kom hat jetzt mit dem Aus­bau von schnel­len In­ter­net­an­schlüs­sen in Ster­nen­fels be­gon­nen. Das teil­te das Un­ter­neh­men mit. Da­durch könn­ten rund 1 000 Haus­hal­te ab En­de Ok­to­ber schnel­les In­ter­net er­hal­ten. Das neue Netz wer­de so leis­tungs­stark sein, dass Te­le­fo­nie­ren, Sur­fen und Fern­se­hen gleich­zei­tig mög­lich sind, so die Te­le­kom wei­ter. Auch das Strea­men von Mu­sik und Vi­de­os oder das Spei­chern in der Cloud wür­den be­que­mer. Das ma­xi­ma­le Tem­po beim Her­un­ter­la­den steigt auf bis zu 100 Me­ga­bit pro Se­kun­de (MBit/s) und beim Hoch­la­den auf bis zu 40 MBit/s.

„Ich freue mich, dass die Ar­bei­ten in Ster­nen­fels nun star­ten“, sag­te Bür­ger­meis­ter Wer­ner We­ber. „Schnel­le In­ter­net­ver­bin­dun­gen sind aus dem Le­ben un­se­rer Bür­ger nicht mehr weg­zu­den­ken – pri­vat und ge­schäft­lich. Sie sind ein wich­ti­ger Stand­ort­vor­teil.“Auf der Stre­cke zwi­schen der ört­li­chen Ver­mitt­lungs­stel­le und dem Ver­tei­ler wird das Kup­fer- durch Glas­fa­ser­ka­bel er­setzt. Das sorgt für er­heb­lich hö­he­re Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­kei­ten.

Die Ver­tei­ler wer­den zu Mul­ti­funk­ti­ons­ge­häu­sen (MFG) um­ge­baut. Die gro­ßen grau­en Käs­ten am Stra­ßen­rand wer­den zu Mi­ni-Ver­mitt­lungs­stel­len. Im MFG wird das Licht­si­gnal von der Glas­fa­ser in ein elek­tri­sches Si­gnal um­ge­wan­delt und von dort über das be­ste­hen­de Kup­fer­ka­bel zum An­schluss des Kun­den über­tra­gen. Um die Kup­fer­lei­tung schnell zu ma­chen, kommt Vec­to­ring zum Ein­satz. Die­se Tech­nik be­sei­tigt elek­tro­ma­gne­ti­sche Stö­run­gen. Da­durch wer­den beim Hoch- und Her­un­ter­la­den hö­he­re Band­brei­ten er­reicht. Es gilt die Faust­for­mel: Je nä­her der Kun­de am MFG wohnt, des­to hö­her ist sei­ne Ge­schwin­dig­keit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.