Be­rech­tig­te Ohr­fei­ge

Streich: Nicht gut ge­nug / Frei­burgs Eu­ro­pa-Le­ague-Aus kann Vor­tei­le ha­ben

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Fuß­ball-Bun­des­li­gist FC Schal­ke 04 hat die Po­si­ti­on des drit­ten Tor­warts hin­ter Ralf Fähr­mann und Alex­an­der Nü­bel durch den Ös­ter­rei­cher Michael Lan­ger be­setzt. Der 32-Jäh­ri­ge be­kommt ei­nen Ver­trag bis 2019. Lan­ger war schon beim VfB Stuttgart, beim SC Frei­burg, beim FSV Frankfurt und beim SV Sand­hau­sen ak­tiv. Zu­letzt spiel­te er in Schwe­den bei IFK Norr­köping.

Zweit­li­gist Dy­na­mo Dres­den hat Stür­mer Ee­ro Mark­ka­nen und den of­fen­si­ven Mit­tel­feld­spie­ler Ha­ris Dul­je­vic ver­pflich­tet. Der 26 Jah­re al­te fin­ni­sche Na­tio­nal­spie­ler Mark­ka­nen kommt von Schwe­dens Erst­li­gis­ten AIK Sol­na und wird zu­nächst bis 2018 aus­ge­lie­hen. Der 23 Jah­re Dul­je­vic kommt vom FK Sa­ra­je­vo und er­hielt ei­nen Ver­trag bis 2020.

Ein­tracht Braun­schweig hat den nie­der­län­di­schen Tor­hü­ter Eric Ver­stap­pen ver­pflich­tet. Der 23-Jäh­ri­ge spiel­te zu­letzt in sei­ner Hei­mat für den Zweit­li­gis­ten De Graaf­schap Doe­tin­chem und er­hält in Braun­schweig ei­nen Zwei­jah­res­ver­trag. Zu­vor hat­te er Trai­ner Tors­ten Lie­ber­knecht im Pro­be­trai­ning über­zeugt. dpa/sid

Frei­burg (dpa). Nach dem bit­te­ren Eu­ro­pa­po­kal-Aus ist Chris­ti­an Streich als Psy­cho­lo­ge ge­for­dert. Der Schock bei den Frei­bur­ger Pro­fis saß tief, soll sich aber nicht ne­ga­tiv auf den Auf­takt im DFB-Po­kal und in der Bun­des­li­ga aus­wir­ken. In je­dem Fall aber nimmt der Sport-Club ei­ne tie­fe Ent­täu­schung mit in den End­spurt der Vor­be­rei­tung, in der die Grund­la­gen für das pri­mä­re Ziel Klas­sen­ver­bleib ge­legt wer­den.

„Jetzt ha­ben wir ei­ne Ohr­fei­ge be­kom­men – und zwar be­rech­tigt“, räum­te Trai­ner Streich ein. „Wir wis­sen, dass wir vor ei­ner sehr, sehr an­spruchs­vol­len Sai­son ste­hen.“Oh­ne ei­ne wei­te­re Nacht in Slo­we­ni­en hat­ten sich die Breis­gau­er nach dem 0:2 im Rück­spiel bei NK Dom­za­le auf den Heim­weg ge­macht. Für Nils Pe­ter­sen und Co. war es nach dem Ab­pfiff schwer zu be­grei­fen, dass das Aben­teu­er Eu­ro­pa Le­ague schon in der drit­ten Run­de der Qua­li­fi­ka­ti­on be­en­det war. „Es tut weh, dass die gan­ze letz­te Sai­son ver­korkst ist“, sag­te Pe­ter­sen. Er sprach von ei­ner bit­te­ren Pil­le. „Ich glau­be nicht, dass wir das in­ner­halb von ein, zwei Ta­gen ab­schüt­teln kön­nen. Das müs­sen wir erst ein­mal aus den Köp­fen raus­krie­gen.“

Ei­ne gu­te Wo­che bleibt dem Bun­des­li­ga-Sieb­ten der zu­rück­lie­gen­den Spiel­zeit nun bis zum DFB-Po­kal­auf­tritt bei Ger­ma­nia Hal­ber­stadt, um sich men­tal wie­der auf­zu­rich­ten. „Wir müs­sen schau­en, dass wir da nicht in die Bre­douil­le kom­men“, warn­te Pe­ter­sen, des­sen Tor aus dem Hin­spiel als ein­zi­ger Tref­fer in zwei Du­el­len mit Dom­za­le zu we­nig war. Streich wurm­ten die man­geln­de Prä­zi­si­on im Pass­spiel und die feh­len­de Tor­ge­fahr. Aus­re­den gab es kei­ne. Streich: „Wir ha­ben ver­dient ver­lo­ren. Wir wa­ren nicht gut ge­nug.“

Bei al­ler Ent­täu­schung kann das Aus­schei­den auch Vor­tei­le ha­ben. Der Fo­kus der Frei­bur­ger liegt nun auf na­tio­na­ler Ebe­ne. Der Sport-Club muss den Spa­gat zwi­schen in­ter­na­tio­na­len Spie­len und Bun­des­li­ga nicht über Mo­na­te durch­zie­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.