Coup im Sand

Lud­wig und Wal­ken­horst kämp­fen heu­te um WM-Gold

Pforzheimer Kurier - - SPORT - GLÜCK­LICH in Wi­en: Ki­ra Wal­ken­horst. Fo­to: dpa

Wi­en (dpa). Nach dem Olym­pia-Mär­chen an der Co­paca­ba­na schrei­ben Lau­ra Lud­wig und Ki­ra Wal­ken­horst an ei­ner neu­en wun­der­sa­men Er­folgs­ge­schich­te. Der Ti­tel: Vom Kran­ken­stand di­rekt ins WM-Fi­na­le. Im End­spiel am heu­ti­gen Sams­tag (14.30 Uhr) auf der Wie­ner Do­nau­in­sel spie­len sie ge­gen die Ame­ri­ka­ne­rin­nen April Ross und Lau­ren Fend­rick um Gold. „Ich fan­ge gleich an zu heu­len: WMFi­na­le! Wir ha­ben es ein­fach ge­schafft, es war nicht so leicht“, sag­te Lud­wig ge­rührt.

Seit 2013 wüh­len und prit­schen Lud­wig und Wal­ken­horst ge­mein­sam im Sand, sam­mel­ten in der Zeit zahl­rei­che Ti­tel, dar­un­ter den Tri­umph in Rio den Janei­ro 2016, ein. Jetzt hat Deutsch­lands Beach­vol­ley­ball­team Num­mer eins auch sei­ne ers­te WMMe­dail­le si­cher. „Un­fass­bar, al­les, was wir uns vor­ge­nom­men ha­ben, ist auf­ge­gan­gen“, sag­te Wal­ken­horst. Ges­tern be­zwan­gen Lud­wig (31) und Wal­ken­horst (27) in Wi­en im Halb­fi­na­le die Welt­rang­lis­ten-Ers­ten La­ris­sa und Ta­li­ta mit 2:0 (21:19, 21:16) und wie­der­hol­ten da­mit ih­ren Se­mi­fi­nal­sieg aus dem olym­pi­schen Tur­nier im Vor­jahr ge­gen das bra­si­lia­ni­sche Spit­zen­team. Zu­vor hat­ten sie die US-Ame­ri­ka­ne­rin­nen Sum­mer Ross und Broo­ke Sweat klar mit 2:0 (21:15, 21:15) be­siegt. Ihr er­fah­re­ner Coach Jür­gen Wa­gner hat es ge­schafft, sein zu­vor von Ver­let­zun­gen und Er­kran­kun­gen ge­han­di­cap­tes Team im Schnell­durch­lauf zu­rück auf Top-Ni­veau zu brin­gen – un­ab­hän­gig vom Aus­gang des End­spiels ein Meis­ter­werk.

Chan­tal La­bour­eur und Ju­lia Su­de aus Stuttgart und Friedrichshafen be­en­de­ten die WM auf Rang fünf. Die Welt­rang­lis­ten­Zwei­ten er­wisch­ten im Vier­tel­fi­na­le ge­gen Sa­rah Pa­van und Me­lis­sa Hu­ma­na-Pa­re­des ei­nen schlech­ten Tag und ver­lo­ren mit 0:2 (15:21, 16:21). Die Ka­na­die­rin­nen schei­ter­ten spä­ter an Ross/Fend­rick.

Am mor­gi­gen Sonn­tag ha­ben die drei­jäh­ri­gen Stu­ten in Düsseldorf ih­ren gro­ßen Auf­tritt. 500 000 Eu­ro be­trägt die Do­tie­rung im Preis der Dia­na, dem Deut­schen Stu­ten-Der­by. So­mit ist das Ren­nen das zweit­wert­volls­te in Deutsch­land. 20 000 Zu­schau­er wer­den er­war­tet, wo­bei die Turf­freun­de ei­nes der der­zeit bes­ten Renn­pfer­de des Glo­bus er­le­ben kön­nen. Wu­hei­da aus dem welt­be­rühm­ten Im­pe­ri­um der Go­do­lo­phin-Flot­te ist für die deut­schen La­dys nur schwer zu schla­gen.

In drei Wo­chen fin­det die Gro­ße Wo­che in If­fez­heim statt. Um Wer­bung für das größ­te Pfer­de­sport-Event Deutsch­lands zu ma­chen, ist Ba­den-Ra­c­ing heu­te auch im eng­li­schen Turf-Mek­ka New­mar­ket prä­sent. New­mar­ket liegt ganz in der Nä­he des Flug­ha­fens St­an­sted, von dort gibt es Di­rekt­flü­ge zum Ba­den Air­park.

Ein Do­ping­fall er­schüt­tert der­zeit den Renn­stall von Pe­ter Schier­gen in Köln. Nach ei­nem Ver­kaufs­ren­nen im fran­zö­si­schen Clai­re­fon­tai­ne wur­de bei Epa­ko ein er­höh­ter Co­balt­wert fest­ge­stellt. Das Pferd wur­de spä­ter in das Quar­tier von Fran­cois Cot­tin ver­kauft. „Ich kann mir beim bes­ten Wil­len nicht vor­stel­len, wie es zu die­sem Er­geb­nis kam“, so Trai­ner Schier­gen. huf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.