Nut­zen Sie den neu­en Le­ser­ser­vice der Ba­di­schen Neu­es­ten Nach­rich­ten und des iib Dr. Het­ten­bach In­sti­tu­tes

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - MINIMALER AUF­WAND FÜR PRI­VA­TE IN­TER­ES­SEN­TEN „Ei­gen­tü­mer­te­le­fon der BNN“Ruf­num­mer 0721/789-65 31. Au­gust 2017 so­wie von 13 bis 16 Uhr 9 bis 12 Uhr

Die Gold­stadt Pforz­heim ist als wirt­schaft­li­ches und kul­tu­rel­les Zen­trum der Re­gi­on Nord­schwarz­wald mit rund 123.000 Ein­woh­nern die acht­größ­te Stadt Ba­den-Würt­tem­bergs. Im Ver­gleich zum Vor­jahr ver­zeich­net Pforz­heim ei­nen Be­völ­ke­rungs­zu­wachs von knapp drei Pro­zent. Die Stadt be­steht aus der Kern­stadt so­wie den ein­ge­glie­der­ten Ge­mein­den Bü­chen­bronn, Eu­tin­gen an der Enz, Ho­hen­wart, Hu­chen­feld und Würm. Die zen­tra­le La­ge di­rekt zwi­schen den Bal­lungs­räu­men Karls­ru­he und Stuttgart macht Pforz­heim zu ei­nem sehr at­trak­ti­ven Stand­ort in Ba­den-Würt­tem­berg.

Häu­ser zum Kauf kos­ten im lo­ka­len Durch­schnitt (oh­ne Neu­bau) ca. 2.160 €/m². Äl­te­re Ge­bäu­de bis Bau­jahr 1948 in ein­fa­chen La­gen und re­no­vie­rungs­be­dürf­ti­gem Zu­stand sind ab ca. 1.000 €/m² zu ha­ben, neue­re Ge­bäu­de kos­ten in gu­ten La­gen und gu­tem Zu­stand bis ca. 3.500 €/m2.

Ren­tiert es sich un­ter die­sen Um­stän­den, ei­ne Im­mo­bi­lie zu ver­äu­ßern? Hier­zu soll­te man zu­nächst in Er­fah­rung brin­gen, wel­chen Preis die Woh­nung oder das Haus der­zeit im Markt er­zie­len könn­te. Im nächs­ten Schritt ist dann zu klä­ren, ob der Ver­kauf in die ei­ge­nen Hän­de ge­nom­men wer­den soll­te oder ob es rat­sam ist, pro­fes­sio­nel­le Un­ter­stüt­zung in An­spruch zu neh­men.

Das iib In­sti­tut in Sch­wet­zin­gen er­forscht seit mehr als 20 Jah­ren den deut­schen Im­mo­bi­li­en­markt und ver­fügt über ei­ne Me­tho­de, mit der Ei­gen­tü­mer auf schnel­lem und un­kom­pli­zier­tem Weg zu ei­ner gu­ten und rea­lis­ti­schen Ein­schät­zung des Wer­tes Ih­rer Im­mo­bi­lie kom­men. Die­se Wer­ter­mitt­lung ist die wich­tigs­te Vor­aus­set­zung für ei­nen ge­lun­ge­nen Ver­kauf. Das un­ter­stützt Sie bei der Wer­ter­mitt­lung Ih­rer Im­mo­bi­lie im ge­sam­ten Ver­brei­tungs­ge­biet der BNN. Un­ter der

kön­nen Sie bis kos­ten­los und un­ver­bind­lich den Rat von Ex­per­ten ein­ho­len. Das Ser­vice­te­le­fon ist von mon­tags bis frei­tags von be­setzt. In ei­nem per­sön­li­chen Te­le­fo­nat mit den Ex­per­ten des iib Dr. Het­ten­bach In­sti­tuts wer­den zu­nächst Ih­re in­di­vi­du­el­len Vor­stel­lun­gen und Ver­kaufs­ab­sich­ten be­spro­chen.

Sind Sie le­dig­lich an ei­ner Aus­kunft über den Richt­preis Ih­rer Im­mo­bi­lie in­ter­es­siert oh­ne ei­nen Ver­kauf zu pla­nen, er­hal­ten Sie ei­ne Preis­schät­zung Ih­res Ob­jek­tes und die lo­ka­le Markt­über­sicht per E-Mail. So ha­ben Sie ei­ne kon­kre­te Grö­ßen­ord­nung über den Er­lös, den Sie durch den Ver­kauf Ih­rer Im­mo­bi­lie im lo­ka­len Im­mo­bi­li­en­markt er­zie­len könn­ten.

Ha­ben Sie je­doch ein kon­kre­tes Ver­kaufs­in­ter­es­se und wün­schen da­bei pro­fes­sio­nel­le Un­ter­stüt­zung, kann das iib In­sti­tut kos­ten­los und un­ver­bind­lich ei­nen Mit­ar­bei­ter ei­nes lo­ka­len Im­mo­bi­li­en­bü­ros für ei­nen Vo­r­Ort-Ter­min emp­feh­len. In die­sem Fall ge­hen die Ex­per­ten des iib In­sti­tuts bei dem An­ruf stär­ker ins De­tail und er­fas­sen al­le preis­re­le­van­ten Da­ten Ih­res Ob­jek­tes, al­so Haus­typ, Bau­jahr, Stra­ße, Ort, Wohn­flä­che, Zim­mer­an­zahl, Zu­stand und In­for­ma­tio­nen zur Aus­stat­tung. Die­se In­for­ma­tio­nen soll­ten Sie da­her für das Te­le­fon­ge­spräch be­reit­hal­ten. In­ner­halb we­ni­ger St­un­den be­kom­men Sie dann per E-Mail Ih­re per­sön­li­che „Richt­preis­in­for­ma­ti­on“, die das iib In­sti­tut als so­ge­nann­ten „Schnell­check“in­di­vi­du­ell für Sie er­stellt. Die­se Aus­wer­tung ori­en­tiert sich an kon­kre­ten Ver­gleichs­ob­jek­ten und ist ein wich­ti­ger Grund­pfei­ler für Ih­re wei­te­ren Pla­nun­gen. Mit dem Ein­ver­ständ­nis des Le­sers wird das Im­mo­bi­li­en­bü­ro vor­ab eben­so über den Richt­preis in­for­miert, so dass ei­ne Preis­trans­pa­renz zwi­schen Im­mo­bi­li­en­be­sit­zer und Im­mo­bi­li­en­bü­ro ent­steht. Auf der Grund­la­ge der In­for­ma­tio­nen und des Vor-Ort-Ter­mins kön­nen Sie dann frei ent­schei­den, ob Sie Ih­re Im­mo­bi­lie tat­säch­lich ver­kau­fen möch­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.