Mit krea­ti­ven Ide­en das Le­sen ge­för­dert

Rem­chin­ger Buch- und No­ten­hand­lung „Li­ter­aDur“für deut­schen Buch­hand­lungs­preis no­mi­niert

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ju­li­an Zach­mann

Rem­chin­gen-Wil­fer­din­gen. Um ih­re Fut­ter­vor­rä­te brau­chen sich Bü­cher­wür­mer und Le­se­rat­ten in Rem­chin­gen und Um­ge­bung an­schei­nend kei­ne Sor­gen zu ma­chen – und über­haupt sorgt die Buch- und No­ten­hand­lung Li­ter­aDur mit ih­ren Fi­lia­len in Rem­chin­genWil­fer­din­gen, Wald­bronn und Pfinz­talBerg­hau­sen für ab­wechs­lungs­rei­ches Le­se­ver­gnü­gen bei der gan­zen Fa­mi­lie: So ähn­lich sah das nun auch die Ju­ry des Deut­schen Buch­hand­lungs­prei­ses, die un­ter 502 ein­ge­reich­ten Be­wer­bun­gen die Li­ter­aDur als ei­ne von 117 un­ab­hän­gi­gen, in­ha­ber­ge­führ­ten Buch­hand­lun­gen für die Preis­ver­lei­hung am 31. Au­gust in Han­no­ver no­mi­niert hat.

„Be­ein­dru­ckend sind ein­mal mehr die vie­len Li­te­ra­tur­or­te auch ab­seits der Me­tro­po­len. Sie stel­len über­all ei­ne Art geis­ti­ge Gr­und­ver­sor­gung si­cher“, be­ton­te Kul­tur­staats­se­kre­tä­rin Mo­ni­ka Grüt­ters im Rah­men der No­mi­nie­rungs­aus­wahl. Zum drit­ten Mal über­reicht Grüt­ters die Prei­se und Gü­te­sie­gel an Händ­le­rin­nen und Händ­ler, die sich um das Kul­tur­gut Buch ver­dient ge­macht ha­ben – ob mit breit ge­fä­cher­tem Sor­ti­ment auch klei­ne­rer Ver­la­ge, mit kul­tu­rel­lem Ver­an­stal­tungs­pro­gramm oder in der Le­se- und Li­te­ra­tur­för­de­rung für Kin­der- und Ju­gend­li­che.

Ge­ra­de letz­te­re liegt der Li­ter­aDur-In­ha­be­rin Bar­ba­ra Cas­per be­son­ders am Her­zen: „Wir sind sehr en­ga­giert da­bei, jun­ge Leu­te ans Le­sen her­an­zu­füh­ren, das be­ginnt schon im Kin­der­gar­ten und geht wei­ter in den Schu­len.“So sei ein Mit­ar­bei­ter das Jahr über bis zu 70 Mal un­ter­wegs und stel­le Kin­der- und Ju­gend­bü­cher vor. Da­ne­ben gibt es Le­se­tü­ten für die Erst­kläss­ler, Au­to­ren­le­sun­gen für Kin­der und spe­zi­el­le Fort­bil­dun­gen für Er­zie­her und Lehr­kräf­te. Das Kul­tur­gut Buch macht die Li­ter­aDur au­ßer­dem bei der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Rem­chin­gen liiiiiest“er­leb­bar: Be­reits zum zehn­ten Mal ga­ben vor we­ni­gen Wo­chen en­ga­gier­te Kun­den an ih­ren Lieb­lings­plät­zen Ein­bli­cke in ih­re Lieb­lings­bü­cher und sorg­ten da­mit für viel Ge­sel­lig­keit.

Auch Le­se­näch­te, in de­nen sich die Kun­den zum Schmö­kern im La­den­ge­schäft ein­schlie­ßen las­sen kön­nen, das „Li­te­ra­tur­ca­fé“im Rö­mer­mu­se­um, Bü­cher­schatz­su­chen bei ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­ta­gen oder me­di­ter­ra­ne Köst­lich­kei­ten bei der Som­mer-Ein­kaufs­nacht sor­gen im­mer wie­der für hei­te­re Be­geg­nun­gen.

„Das Team und ich wa­ren ganz aus dem Häu­schen, als wir ge­hör­ten ha­ben, dass wir als ein­zi­ge Buch­hand­lung im Nord­schwarz­wald no­mi­niert sind“, freu­te sich Cas­per, die nun der Ver­lei­hung En­de Au­gust in Han­no­ver ent­ge­gen­fie­bert. Die­se will sie mit zwei Mit­ar­bei­tern be­su­chen. Nach­dem Cas­per 1987 den Vor­läu­fer der Mu­sik- und Kunst­schu­le West­li­cher Enz­kreis mit­be­grün­det hat­te, er­kann­te sie mehr und mehr, dass es rund um Rem­chin­gen schlicht­weg an ei­nem No­ten­ge­schäft fehl­te. Als sie 1995 beim Neu­jahrs­emp­fang der Ge­mein­de den Buch­händ­ler und Klein­ver­le­ger Ul­rich Höf­ker ken­nen­lern­te, der wie­der­um weit und breit ei­nen Buch­la­den ver­miss­te, war die Sym­bio­se per­fekt: Im März des sel­ben Jah­res er­folg­te der ers­te Groß­ein­kauf auf der Leip­zi­ger Buch­mes­se und be­reits am 21. April er­öff­ne­te die Bu­chund No­ten­hand­lung im Haus der Fa­mi­lie En­gel an der Haupt­stra­ße, wo zu­vor ein Je­ans­und ein Fahr­rad­la­den un­ter­ge­bracht wa­ren.

Die Er­öff­nung der bei­den wei­te­ren Fi­lia­len, 2004 in Wald­bronn, 2008 in Berg­hau­sen, zeigt, „dass der Bü­cher­um­satz nach ei­ner Tal­soh­le wie­der leich­ten Auf­wind hat“– und ge­druck­ter Le­se­stoff auch im Zeit­al­ter des In­ter­nets noch an­ge­sagt ist.

Auch in Sa­chen Schnel­lig­keit steht die Buch­hand­lung dem In­ter­net kaum in et­was nach: Bis 17 Uhr be­stell­te Bü­cher sind in der Re­gel am fol­gen­den Werk­tag ab­hol­be­reit.

LE­SE­STOFF FÜR DIE FA­MI­LIE gibt es in der Buch- und No­ten­hand­lung Li­ter­aDur, hier in der Wil­fer­din­ger Fi­lia­le. In­ha­be­rin Bar­ba­ra Cas­per (links) und ihr Team sind für den deut­schen Buch­hand­lungs­preis no­mi­niert. Fo­to: zac

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.