„De­s­pa­ci­to“für Ar­me

Tou­ris­ten ent­de­cken den Dreh­ort des Vi­deo­clips

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT - ER­FOLG­REICH: Lu­is Fon­si (links) und Dad­dy Yan­kee. Fo­to: dpa

San Juan (AFP). Noch vor ein paar Jah­ren wag­ten sich kaum Frem­de nach La Per­la, doch spä­tes­tens seit dem Me­ga-Hit „De­s­pa­ci­to“der Pu­er­to­ri­ca­ner Lu­is Fon­si und Dad­dy Yan­kee ist al­les an­ders: Nun strö­men Tou­ris­ten aus al­ler Welt in die en­gen Gas­sen des ehe­mals ver­ru­fe­nen Küs­ten­vier­tels der pu­er­to­ri­ca­ni­schen Haupt­stadt San Juan, wo das Vi­deo ge­dreht wur­de.

Mit der Re­kord­mar­ke von 2,997 Mil­li­ar­den Klicks seit Jah­res­be­ginn ist der Clip jetzt zum meist­ge­schau­ten Vi­deo auf YouTube avan­ciert, am Sams­tag hat­te er be­reits die Drei-Mil­li­ar­denMar­ke über­schrit­ten. Der „De­s­pa­ci­to“-Clip häng­te „See You Again“von Wiz Kha­li­fa und Char­lie Puth ab – und mach­te das einst für Dro­gen­han­del und Ge­walt be­rüch­tig­te Vier­tel La Per­la zum Tou­ris­ten-Hot­spot. Auf die Fra­ge „De­s­pa­ci­to?“zei­gen die Ein­woh­ner be­reit­wil­lig die Dreh­or­te des Vi­de­os – die Fel­sen am Meer, wo Fon­si den Refrain singt, den Küs­ten­weg, den die frü­he­re Miss Uni­ver­se Zu­ley­ka Ri­ve­ra ero­tisch ent­lang schlen­dert, den klei­nen Platz zwi­schen bun­ten Häu­sern, wo Män­ner Do­mi­no spie­len – und Ti­sche und Stüh­le in der Rea­li­tät aus­se­hen wie im Vi­deo.

„Ich bin we­gen des Vi­de­os hier“, sagt die 28-jäh­ri­ge Leh­re­rin Jen­ni­fer Adams aus dem US-Staat North Ca­ro­li­na. „Ich ha­be das Mu­sik­vi­deo oft an­ge­se­hen und wuss­te wo­hin, ha­be Fo­tos ge­macht und ver­sucht zu tan­zen.“Auch Ri­ve­ras se­xy Strand­spa­zier­gang ha­be sie ver­sucht nach­zu­ah­men, sagt sie la­chend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.