Bei 96 droht Es­ka­la­ti­on

Ab­bruch we­gen Ul­tras

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Han­no­ver (dpa). Von der Auf­stiegs­eu­pho­rie bei Han­no­ver 96 scheint kaum noch et­was üb­rig. Ei­ne Wo­che vor dem Pflicht­spiel­start spricht beim Bun­des­li­ga-Rück­keh­rer kaum je­mand über Fuß­ball, da­ge­gen es­ka­liert der Streit zwi­schen Fans und Club. Am Tag nach den Aus­schrei­tun­gen von rund 300 96-Chao­ten in En­g­land und dem des­halb ab­ge­bro­che­nen Test­spiel beim FC Burn­ley ging der Auf­stei­ger Tei­le der ei­ge­nen Fans deut­lich an. „Han­no­ver 96 hat kein Ver­ständ­nis da­für, dass ein Freund­schafts­spiel, das wir auf Wunsch vie­ler un­se­rer Fans in En­g­land or­ga­ni­siert hat­ten, von ei­ner Min­der­heit als Büh­ne miss­braucht wird, um das An­se­hen des Clubs zu schä­di­gen und da­mit das Image al­ler 96-Fans in Mit­lei­den­schaft zu zie­hen“, hieß es in ei­ner Stel­lung­nah­me. Der Club geht da­mit auf Kon­fron­ta­ti­on zu den ei­ge­nen Ul­tras, de­nen die Kra­wal­le zu­zu­rech­nen sind. We­gen wie­der­hol­ter Ver­feh­lun­gen von Tei­len des An­hangs spie­len die Nie­der­sach­sen in Deutsch­land auf Be­wäh­rung. Soll­te der DFB den Club auch we­gen der Aus­schrei­tun­gen in En­g­land be­lan­gen kön­nen, droht ein Teil­aus­schluss der Öf­fent­lich­keit. 96 sprach von ei­nem „im­men­sen Scha­den“, der dem Club und der Mann­schaft zu­ge­fügt wor­den sei.

96-Chao­ten hat­ten am En­de der ers­ten Halb­zeit des Test­spiels ver­sucht, den eng­li­schen Fan­block zu stür­men und war­fen mit her­aus­ge­ris­sen Sitz­scha­len. Die eng­li­sche Po­li­zei ließ das Spiel dar­auf­hin beim Stand von 1:0 für Burn­ley ab­bre­chen. Burn­leys Trai­ner Se­an Dy­che sprach von „ei­ner Schan­de“. Am Tag da­nach war der Club bei der Sai­son­er­öff­nungs­fei­er zwar um Nor­ma­li­tät be­müht. Aus­ge­las­se­ne Stim­mung vor rund 18 000 fried­li­chen Fans woll­te aber selbst beim ge­mein­sa­men Träl­lern der Club­hym­ne von An­hän­gern und Mann­schaft nicht so recht auf­kom­men. Au­ßer der of­fi­zi­el­len Stel­lung­nah­me woll­te sich kein Ver­ant­wort­li­cher äu­ßern.

Die Es­ka­la­ti­on kommt für den Auf­stei­ger ei­ne Wo­che vor dem ers­ten Pflicht­spiel im Po­kal beim Bon­ner SC zur Un­zeit. Der Club be­fin­det sich oh­ne­hin seit ge­rau­mer Zeit im Clinch mit Tei­len des ei­ge­nen An­hangs. Der Sai­son­start droht von wei­te­ren, hef­ti­gen Pro­tes­ten ge­gen Club­chef Mar­tin Kind über­schat­tet zu wer­den. Der Un­ter­neh­mer steht we­gen des­sen ge­plan­ter Über­nah­me der Mehr­heits­an­tei­le an der 96-Pro­fi­ge­sell­schaft zu ei­nem ver­schwin­dend ge­rin­gen Be­trag (12 750 Eu­ro) in der Kri­tik.

Der in En­g­land und auch ges­tern ab­we­sen­de Kind wur­de auch wäh­rend des Spiels in Burn­ley wie­der teil­wei­se übel be­schimpft. Ein Ver­tre­ter der kri­ti­schen Club-Op­po­si­ti­on warn­te zwar da­vor, die Pro­tes­te mit den Kra­wal­len in Ver­bin­dung zu brin­gen. Doch der Club selbst brach­te in sei­ner Stel­lung­nah­me die Kra­wal­le in En­g­land und die an­hal­ten­den Pro­tes­te ge­gen Kind sehr wohl in Zu­sam­men­hang.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.