Ney­mar-Ma­gie un­ter dem Eif­fel­turm

Der 222-Mil­lio­nen-Eu­ro-Ein­kauf ist noch nicht am Ball und ver­zückt auch so Pa­ris

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Pa­ris (dpa/sid). So­gar der Pa­ri­ser Eif­fel­turm er­strahl­te zu Eh­ren des 222-Mil­lio­nen-Manns Ney­mar in den Far­ben von Pa­ris Saint-Ger­main und hieß den Su­per­star in der Stadt will­kom­men. Der neue Hoff­nungs­trä­ger im fran­zö­si­schen Fuß­ball wur­de in der Haupt­stadt mit ei­ner gro­ßen Show of­fi­zi­ell be­grüßt. Zehn­tau­sen­de Fans ju­bel­ten dem 25-Jäh­ri­gen bei sei­nem ers­ten Auf­tritt im Prin­zen­park-Sta­di­on zu, ob­wohl Ney­mar selbst noch gar nicht spie­len durf­te. „Heu­te war ein wun­der­vol­ler Tag für mich“, schwärm­te der Bra­si­lia­ner. Den 2:0(1:0)-Sieg sei­nes neu­en Teams zum Li­ga­start ge­gen Auf­stei­ger SC Ami­ens ver­folg­te Ney­mar von der Tri­bü­ne aus. Weil die not­wen­di­gen Un­ter­la­gen aus Spa­ni­en nicht bis zur Frist um Mit­ter­nacht beim fran­zö­si­schen Li­ga­ver­band ein­ge­gan­gen wa­ren, muss­te das von den Fans er­sehn­te De­büt des 25-Jäh­ri­gen für PSG ver­scho­ben wer­den. Falls die nö­ti­gen Trans­fer-Do­ku­men­te aus Spa­ni­en recht­zei­tig ein­tref­fen, könn­te Ney­mar am nächs­ten Sonn­tag in Guing­amp erst­mals für PSG spie­len. Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge hat die fran­zö­si­sche Li­ga dem spa­ni­schen Ver­band ei­ne Sie­ben-Ta­ge-Frist ge­setzt.

Denn vor dem Ney­mar-Spek­ta­kel hat­te sich die spa­ni­sche Li­ga durch das Ver­pas­sen der Frist wie­der als Spiel­ver­der­ber er­wie­sen. Be­reits im Vor­feld hat­te La Li­ga ver­sucht, den Trans­fer Ney­mars vom FC Bar­ce­lo­na zu PSG zu ver­hin­dern. So war die Be­glei­chung der fest­ge­schrie­be­nen Ab­lö­se­sum­me in Hö­he von 222 Mil­lio­nen Eu­ro von den Spa­ni­ern we­gen des Ver­sto­ßes ge­gen das Fi­nan­ci­al Fair­play nicht an­ge­nom­men wor­den. Li­ga­ver­bands­chef Ja­vier Te­bas schick­te nun zu­dem ei­ne Be­schwer­de we­gen Fi­nanz­do­pings durch den fran­zö­si­schen Club an die Uefa, die Eu­ro­päi­sche Uni­on und Schwei­zer Ge­rich­te. Doch auch oh­ne ei­ne Mi­nu­te Spiel­zeit war der Neu­zu­gang vom FC Bar­ce­lo­na am ers­ten Spiel­tag der gro­ße Star.

Un­ter dem Ap­plaus der rund 45 000 Zu­schau­er und be­glei­tet von Feu­er­werk be­trat Ney­mar vor dem An­pfiff im Tri­kot den Ra­sen. PSG-Prä­si­dent Nas­ser al-Che­lai­fi be­grüß­te ihn per­sön­lich. „Wir ha­ben im­mer von gro­ßen Spie­lern ge­träumt, von Spie­lern wie Ney­mar“, sag­te er. „Und jetzt ist er hier. Jetzt wer­den wir hart ar­bei­ten, um vie­le Ti­tel zu ge­win­nen.“Ney­mar wur­de von den Fans lan­ge mit Sprech­chö­ren ge­fei­ert, „Pa­ris ist ma­gisch“, rief er ih­nen zu. Der Su­per­star zeig­te ein paar Kunst­stück­chen mit dem Ball, warf sein Tri­kot in die Men­ge und dreh­te ei­ne ers­te Eh­ren­run­de durch den Prin­zen­park. „Ich will vie­le Ti­tel hier ge­win­nen und da­für brau­che ich eu­re Un­ter­stüt­zung.“

Die brauch­te er auch von sei­nen neu­en Team­kol­le­gen, in de­ren Kreis er am vor­an­ge­gan­ge­nen Abend zum Ein­stand sin­gen muss­te. Ney­mar stand auf dem Tisch, klatsch­te rhyth­misch in die Hän­de und träl­ler­te ein Lied aus der Hei­mat. Die Mit­spie­ler schie­nen an­ge­tan. „Hal­lo, mein Na­me ist Ney­mar Ju­ni­or“, be­gann er da­nach sei­ne kur­ze Re­de – wohl­wis­send, dass man ihn seit die­sen ver­rück­ten Ta­gen wohl auch in je­dem ent­le­gens­ten Ort der Welt ken­nen dürf­te.

Ins­ge­samt bis zu ei­ner hal­ben Mil­li­ar­de Eu­ro könn­ten sich die ka­ta­ri­schen PSG-Ei­gen­tü­mer in­klu­si­ve al­ler Bo­ni die Di­ens­te des An­grei­fers kos­ten las­sen. (Un-)Sum­men, die nicht nur im Fuß­ball lau­te Kri­tik her­vor­rie­fen. „Ei­ne Zah­lung von 222 Mil­lio­nen Eu­ro durch ei­nen In­ves­tor für ei­nen Fuß­bal­ler ver­zerrt den Wett­be­werb im eu­ro­päi­schen Fuß­ball mas­siv“, sag­te EU-Haus­halts­kom­mis­sar Gün­ther Oet­tin­ger. Dass Ney­mar, wie er selbst be­ton­te, nicht des Gel­des we­gen nach Pa­ris wech­sel­te, „kann er Kin­dern vor dem Schla­fen er­zäh­len. Das ist lä­cher­lich“, mo­nier­te der ehe­ma­li­ge Bre­mer Ma­na­ger Wil­li Lem­ke. Wie auch im­mer: Das Geld ist be­zahlt, der Trans­fer ge­tä­tigt und Ney­mar Pro­fi von Pa­ris St. Ger­main.

FEU­ER­WERK und Tamm­tamm im Prin­zen­park um An­kömm­ling Ney­mar. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.