Pan­ne bei der Pre­mie­re

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Dort­mund (sid/dpa). Bei sei­ner Deutsch­land-Pre­mie­re sorg­te der Vi­deo­be­weis für Ge­sprächs­stoff, auch weil ei­ne Pan­ne beim Ein­satz der mo­der­nen Tech­nik Ir­ri­ta­tio­nen her­vor­rief. Bis zum Bun­des­li­ga­start am 18. Au­gust ge­lo­ben die Ver­ant­wort­li­chen Bes­se­rung. Schieds­rich­ter Fe­lix Zway­er be­müh­te beim Su­per­cup bei bei­den Tref­fern des FC Bay­ern in Dort­mund in der re­gu­lä­ren Spiel­zeit das neue Hilfs­mit­tel. Sein Vi­deo-As­sis­tent To­bi­as Sti­e­ler muss­te ihn da­bei un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen un­ter­stüt­zen.

Wie die DFL und der DFB in ei­ner ge­mein­sa­men Er­klä­rung mit­teil­ten, „la­gen die ka­li­brier­ten Li­ni­en, die dem Vi­deo-As­sis­ten­ten nor­ma­ler­wei­se bei Ab­seits­ent­schei­dun­gen vor­lie­gen und ihn un­ter­stüt­zen, auf­grund tech­ni­scher Pro­ble­me in der ers­ten Halb­zeit noch nicht vor“. Sti­e­ler muss­te oh­ne die­se Li­ni­en nach dem 1:1-Aus­gleich von Ro­bert Le­wan­dow­ski ent­schei­den, ob Vor­la­gen­ge­ber Jos­hua Kim­mich im Ab­seits stand oder nicht. „Nach Stu­di­um al­ler zur Ver­fü­gung ste­hen­den Ka­mer­a­po­si­tio­nen, in­klu­si­ve Stand­bil­der, hat Vi­deo­As­sis­tent To­bi­as Sti­e­ler ent­schie­den, dass vor dem Münch­ner 1:1 kei­ne Ab­seits­stel­lung vor­lag, und es so­mit rich­ti­ger­wei­se kei­nen An­lass für sein Ein­schrei­ten gab“, hieß es in der Mit­tei­lung. „Das Po­si­ti­ve war, dass die Ent­schei­dun­gen kor­rekt wa­ren“, sag­te Pro­jekt­lei­ter Hell­mut Krug vom DFB.

Der Vi­deo­be­weis wird künf­tig bei al­len Bun­des­li­ga­spie­len ein­ge­setzt. Bei strit­ti­gen Si­tua­tio­nen darf der As­sis­tent ein­grei­fen. Dies gilt al­ler­dings nur für vier kon­kre­te Aus­lö­se­mo­men­te: Tor­er­zie­lung, Straf­raum­si­tua­ti­on, Platz­ver­weis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.