CfR dreht schon ver­lo­ren ge­glaub­tes Spiel

Nöt­tin­gen sou­ve­rän wei­ter / Trä­nen in Nie­fern / Bil­fin­gen ge­gen Hed­des­heim chan­cen­los

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Pforz­heim/Stu­ten­see (PK/seak/go). Ein De­ba­kel für den Fuß­bal­lober­li­gis­ten 1. CfR Pforz­heim in der drit­ten Run­de des BFV-Po­kals ist aus­ge­blie­ben – al­ler­dings knapp. Ein­zig der FC Nöt­tin­gen sieg­te von den Ver­tre­tern des Fuß­ball­krei­ses Pforz­heim sou­ve­rän. Wäh­rend es für den TuS Bil­fin­gen beim FV Hed­des­heim nichts zu ho­len gab, stol­per­te der FV Nie­fern über die Fvgg Wein­gar­ten. Und der CfR sah nach der ers­ten Halb­zeit schon wie der si­che­re Ver­lie­rer aus.

FCG Fried­rich­s­tal – 1. CfR Pforz­heim 2:4 (2:0). Zu­frie­de­ne Ge­sich­ter such­te man in Fried­rich­s­tal nach dem Spiel ver­ge­bens. CfR-Trai­ner Adis Her­ceg war trotz der Auf­hol­jagd des Ober­li­gis­ten be­dient: „Wir ha­ben ei­ne ka­ta­stro­pha­le ers­te Halb­zeit ge­spielt und sind mit ei­nem blau­en Au­ge da­von ge­kom­men“, sag­te er nach dem Spiel. Und die Ent­täu­schung beim Ver­bands­li­gis­ten war ent­spre­chend groß. „Ein Rie­sen­kom­pli­ment, was mei­ne Mann­schaft da in der ers­ten Halb­zeit ge­spielt hat“, sag­te FCG-Trai­ner Andre­as Au­gen­stein. Auf die­ser Leis­tung wol­le man für die kom­men­den Sai­son auf­bau­en. Patrick Ro­ed­ling hat­te die Gast­ge­ber durch zwei Kon­ter (11., 19.) in Füh­rung ge­bracht. Dann hat­te Her­ceg die Reiß­lei­ne ge­zo­gen, sprach nach dem Spiel von Feh­lern in der Auf­stel­lung. „Die Aus- und Ein­wechs­lun­gen ha­ben sich po­si­tiv auf un­ser Spiel aus­ge­wirkt“, sagt der sport­li­che Lei­ter des CfR Ed­gar Schnei­der. Das Er­folgs­re­zept der Gold­städ­ter war so sim­pel wie ef­fi­zi­ent: An­griff über au­ßen, Flan­ke in die Mit­te und ir­gend­ei­ner steht schon rich­tig. In der 50. Mi­nu­te war es Si­di Niang, in der 77. der ein­ge­wech­sel­te Sven Bo­de und in der 84. traf auf die­se Wei­se Do­mi­nik Salz zur Füh­rung. Den De­ckel drauf mach­te schließ­lich der eben­falls ein­ge­wech­sel­te De­nis Gud­ze­vic per Straf­stoß nach Foul an Bo­de (89.). Nun for­dert Her­ceg von sei­ner Mann­schaft ei­ne Leis­tungs­stei­ge­rung, will man auch im Ach­tel­fi­na­le ge­gen Li­ga­ri­va­le SV Spiel­berg ei­ne Run­de wei­ter­kom­men.

FV Bam­me­tal – FC Nöt­tin­gen 0:3 (0:1). Völ­lig un­auf­ge­regt ist der Ti­tel­ver­tei­di­ger FC Nöt­tin­gen ins Ach­tel­fi­na­le mar­schiert. Der Ober­li­gist war früh durch Micha­el Schürg in Füh­rung ge­gan­gen (9.) und da­nach das do­mi­nan­te Team. Trotz­dem war FCN-Trai­ner Du­brav­ko Ko­lin­ger mit der Spiel­wei­se un­zu­frie­den. „Wir ha­ben zu vie­le in­di­vi­du­el­le Feh­ler ge­macht“, är­ger­te er sich. Be­straft wur­de das nicht, im Ge­gen­teil: Mario Bil­ger (62.) und Er­nes­to De San­tis (75.) er­höh­ten noch.

FV Hed­des­heim – TuS Bil­fin­gen 4:0 (2:0). Kei­ne Chan­ce hat­te der TuS Bil­fin­gen in Hed­des­heim. „Wir wa­ren zu pas­siv, sind zu sel­ten in die Zwei­kämp­fe ge­gan­gen“, ana­ly­sier­te TuS-Spie­ler­trai­ner De­jan Svjet­la­no­vic. Mu­rat Efe (9., 24.) hat­te den Li­ga­ri­va­len aus der Ver­bands­li­ga in Füh­rung ge­bracht, Mu­ham­med Ci­had Il­han (49.) und Yan­nick Wöp­pel (61.) dann er­höht.

Fvgg Wein­gar­ten – FV Nie­fern 2:0 (1:0). Lan­des­li­gist FV Nie­fern und Trai­ner Nor­bert Kol­be spie­len doch nicht im Ach­tel­fi­na­le ge­gen den FC Nöt­tin­gen und Kol­be-Sohn Ni­k­las. Do­mi­nik Sei­del münz­te in der 26. Mi­nu­te die Über­le­gen­heit der Wein­gar­te­ner zum 1:0 um. Den Schluss­punkt setz­te Yan­nic Traut­wein in der Nach­spiel­zeit. „Wir hät­ten das 2:0 schon frü­her ma­chen müs­sen“, sag­te Fvgg-Ab­tei­lungs­lei­ter Do­mi­nik St­ei­ner, der mit der Leis­tung der Mann­schaft aber auch so über­aus zu­frie­den war.

GOLD­RICH­TIG stand CfR-Tor­jä­ger Do­mi­nik Salz (links) in der 84. Mi­nu­te, als er zur Füh­rung für die Pforz­hei­mer traf. Zur Halb­zeit la­gen die Blau­en noch mit 0:2 zu­rück. Fo­to: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.