„Herr­li­che Stre­cken und Aus­bli­cke“

In­ter­na­tio­na­le Volks­wan­der­ta­ge lo­cken 1 500 Be­su­cher ins Kämp­fel­bach­tal

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Mar­tin Schott

Kämp­fel­bach. Das Wet­ter hät­te kaum bes­ser sein kön­nen für die 32. In­ter­na­tio­na­len Volks­wan­der­ta­ge, die die „Wan­der­freun­de Kämp­fel­bach­tal“am Sams­tag und Sonn­tag ver­an­stal­te­ten. Statt drü­cken­der Schwü­le wie so häu­fig in den Ta­gen zu­vor gab es an­ge­neh­me Tem­pe­ra­tu­ren, meis­tens lach­te die Son­ne, und so mach­te das Un­ter­wegs­sein zu Fuß gleich noch ei­ne Por­ti­on mehr Freu­de. Das sa­hen of­fen­bar vie­le so. Denn mit cir­ca 1 500 Teil­neh­mern war die Ver­an­stal­tung, die je­des Jahr zahl­rei­che Wan­der­freun­de aus Nah und Fern ins Kämp­fel­bach­tal lockt, in die­sem Jahr be­son­ders gut be­sucht. „Das freut uns na­tür­lich rie­sig und spornt uns als Ver­ein im­mer wie­der an, den doch be­acht­li­chen Pla­nungs- und Or­ga­ni­sa­ti­ons­auf­wand im Vor­feld und wäh­rend der bei­den Ta­ge auf uns zu neh­men“, er­klä­ren Gün­ter und Mar­ti­na Le­on­hard, das Vor­stands­duo der „Wan­der­freun­de“.

Denn für ei­nen Ver­ein, des­sen Mit­glie­der ganz über­wie­gend (wie bei den meis­ten Wan­der­ver­ei­nen heut­zu­ta­ge) nicht eben zu den Jüngs­ten zäh­len, ist ein sol­ches Groß­er­eig­nis wie ein Volks­wan­der­tag schon ei­ne ganz be­son­de­re Her­aus­for­de­rung. Wie seit meh­re­ren Jah­ren schon fan­den die Kämp­fel­ba­cher auch die­ses Mal wie­der die Un­ter­stüt­zung des Wan­der­ver­eins aus Mühl­acker und der Wan­der­ab­tei­lung des Turn- und Sport­ver­eins Wolf­schlu­gen (auf den Fil­dern), die kräf- tig mit­hal­fen. Und es gab wahr­lich al­ler­hand zu tun. Denn nicht nur zahl­lo­se Ein­zel­wan­de­rer und Klein­grup­pen, son­dern auch vier gan­ze Bus­se mit Wan­der­freun­den aus Crails­heim, aus Bu­chen­bach an der Jagst, aus Wall­burg bei Frei­burg und aus dem pfäl­zi­schen Wies­bach­tal-Kriegs­feld galt es zu be­treu­en und zu ver­pfle­gen.

Weit her­um­ge­spro­chen hat sich die Schön­heit der Land­schaft im Kämp­fel­bach­tal und ih­re Er­schlie­ßung durch die Stre­cken­füh­rung, die die „Wan­der­freun­de“aus­ar­bei­ten. So woll­ten es sich et­wa die pfäl­zi­schen Wan­der­freun­de aus Wies­bach­tal im Don­ners­berg­kreis nicht neh­men las­sen, die Pro­be aufs Ex­em­pel zu ma­chen und in Kämp­fel­bach mit­zu­lau­fen. „Das hat sich wirk­lich ge­lohnt, so herr­li­che Stre­cken, so tol­le Aus­bli­cke in die Wei­te der Land­schaft“, sagt ein ein­ge­schwo­re­nes Wan­der­quar­tett aus der Pfalz. Aber auch für vie­le Men­schen un­mit­tel­bar aus der Re­gi­on bie­ten die drei Stre­cken über fünf, zehn und 22 Ki­lo­me­ter neue Ein­drü­cke und Wan­der­er­leb­nis­se. Start und Ziel ist die Turn- und Fest­hal­le in Er­sin­gen. Die mitt­le­re und die lan­ge Stre­cke füh­ren zu­nächst nach Isprin­gen. Die 22-Ki­lo­me­ter-Rou­te macht dann ei­nen gro­ßen Par­cours durch das Gen­gen­bach­tal über Ei­sin­gen, St­ein und den Bil­fin­ger Wald zu­rück nach Er­sin­gen. An drei Stel­len, im Isprin­ger Gar­ten­haus­ge­biet, bei St­ein und an der Wen­de­lins­ka­pel­le ober­halb von Er­sin­gen sind Kon­troll- und Ver­pfle­gungs­punk­te ein­ge­rich­tet. Hier gibt es nicht nur die be­gehr­ten Stem­pel für die Wer­tung zum In­ter­na­tio­na­len Wan­der­ab­zei­chen, son­dern auch die Ge­le­gen­heit zu Rast bei Speis und Trank. Am zen­tra­len Treff­punkt bei der Wen­de­linka­pel­le un­ter­hiel­ten zu­dem Hein­rich Rei­ling und Tho­mas Klit­tich mit Me­lo­di­en auf Ak­kor­de­on und Horn. Am Ziel in der Turn­hal­le war­te­ten die „Wan­der­freun­de“mit Fei­nem aus ih­rer Kü­che.

Fo­to: msch

ZUM END­SPURT un­ter­wegs zu­sam­men­ge­fun­den ha­ben sich hier Wan­de­rer aus Crails­heim (im gel­ben Shirt) und aus Kriegs­feld im pfäl­zi­schen Wies­bach­tal (ro­tes Tri­kot).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.