Es kann teu­er wer­den

Oet­tin­ger äu­ßert sich zum Kfz-Kar­tell­ver­dacht

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - WARNT vor mil­li­ar­den­schwe­ren Stra­fen: Gün­ther Oet­tin­ger. Fo­to: dpa

Berlin (dpa). An­ge­sichts des Kar­tell­ver­dachts ge­gen deut­sche Au­to­bau­er hält es EU-Kom­mis­sar Gün­ther Oet­tin­ger für denk­bar, dass die EU-Kom­mis­si­on Straf­zah­lun­gen in Mil­li­ar­den­hö­he ge­gen die Kon­zer­ne ver­hängt. „In den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren hat die EU neun Kar­tell­fäl­le mit Be­zug zur Au­to­in­dus­trie ge­ahn­det und Stra­fen von rund zehn Mil­li­ar­den Eu­ro ver­hängt. Das zeigt, um wel­che Grö­ßen­ord­nun­gen es auch jetzt ge­hen kann“, sag­te der CDU-Po­li­ti­ker der „Bild“-Zei­tung.

Volks­wa­gen, Au­di, Porsche, BMW und Daim­ler sol­len sich laut „Spie­gel“in ei­nem ge­mein­sa­men Kar­tell il­le­gal über Tech­nik, Kos­ten und Zu­lie­fe­rer ab­ge­spro­chen ha­ben. Mehr als 200 Mit­ar­bei­ter der Un­ter­neh­men hät­ten sich seit den 1990er Jah­ren in ge­hei­men Ar­beits­krei­sen ab­ge­stimmt und so den Wett­be­werb au­ßer Kraft ge­setzt. Oet­tin­ger sag­te, die eu­ro­päi­sche Wett­be­werbs­be­hör­de neh­me kei­ne Rück­sicht auf gro­ße Na­men. Sie schre­cke auch vor Stra­fen nicht zu­rück, „die den Un­ter­neh­men weh­tun und ab­schre­cken“. Die Kar­tell-Un­ter­su­chung brau­che aber noch ei­ni­ge Zeit. „Wir müs­sen prü­fen, ob es sich um zu­ge­las­se­ne Ab­spra­chen zur Nor­mung ge­han­delt hat oder ob Ver­ein­ba­run­gen zu Las­ten der Zu­lie­fe­rer und Ver­brau­cher ge­trof­fen wur­den.“

Zum Ab­gas­skan­dal sag­te Oet­tin­ger, es wer­de sich frü­hes­tens in ei­ni­gen Mo­na­ten zei­gen, ob die beim Die­sel-Gip­fel ver­ein­bar­ten Up­dates der Mo­to­ren-Soft­ware aus­reich­ten. „Falls sie nicht zum Ziel füh­ren, muss die In­dus­trie not­falls auch mit ei­nem tech­ni­schen Um­bau nach­le­gen, wenn sie Fahr­ver­bo­te ver­mei­den will.“Trotz der ak­tu­el­len Dis­kus­si­on über zu ho­he Stick­oxid-Wer­te der Die­sel­mo­to­ren for­der­te Oet­tin­ger: „Wir dür­fen den Die­sel nicht ver­teu­feln.“Die Mo­to­ren sei­en er­heb­lich ef­fi­zi­en­ter als Ben­zin-Mo­to­ren und stie­ßen zu­dem we­ni­ger Koh­len­di­oxid aus. Um­bau­ten an Mo­to­ren, die teu­rer und auf­wen­di­ger wä­ren, lehnt die Bran­che ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.