Kö­nig der Hür­den­sprin­ter

McLeod vor­ne / Gie­risch springt auf Rang fünf

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Lon­don (sid). Ei­nen Tag nach dem er­lö­sen­den Sil­ber von Sie­ben­kämp­fe­rin Ca­ro­lin Schä­fer gin­gen die deut­schen Leicht­ath­le­ten bei der WM in Lon­don ges­tern leer aus – zu­dem brach ei­ne wei­te­re Me­dail­len­hoff­nung weg. Eu­ro­pa­meis­ter Max Heß muss­te sei­nen Start im Drei­sprung kurz vor der Qua­li­fi­ka­ti­on we­gen Mus­kel­pro­ble­men ab­sa­gen. Der 21-Jäh­ri­ge ver­letz­te sich beim Auf­wär­men am Ober­schen­kel­beu­ger.

In den vier Ent­schei­dun­gen am Abend hoff­te der DLV ver­geb­lich auf ei­nen Über­ra­schungs­coup. Al­ler­dings ega­li­sier­te die deut­sche Meis­te­rin Kris­tin Gie­risch als Fünf­te mit 14,33 Me­ter die bis­lang bes­te Plat­zie­rung ei­ner deut­schen Drei­sprin­ge­rin in der WM-Ge­schich­te. 1993 war Hel­ga Radt­ke bei der WM-Pre­mie­re der Dis­zi­plin eben­falls auf Platz fünf ge­lan­det. Zu Bron­ze (Ol­ga Ry­pa­ko­wa/Ka­sachs­tan) fehl­ten der 26 Jah­re al­ten Chem­nit­ze­rin Gie­risch statt­li­che 45 Zen­ti­me­ter. Den Ti­tel-Hattrick von Olym­pia­sie­ge­rin Ca­te­ri­ne Ibar­guen aus Ko­lum­bi­en ver­hin­der­te Yuli­mar Ro­jas mit ei­nem his­to­ri­schen Tri­umph. Die Jah­res-Welt­bes­te aus Ve­ne­zue­la lag mit 14,91 Me­ter zwei Zen­ti­me­ter vor Ibar­guen und hol­te das ers­te WM-Gold über­haupt für ihr der­zeit arg ge­beu­tel­tes Land. Die zwei­te deut­sche Star­te­rin, Nee­le Eck­hardt (Göt­tin­gen), be­leg­te mit 13,97 Me­ter den zwölf­ten Platz.

Nach ih­rem über­ra­schen­den Ein­zug ins 1500-Me­ter-Fi­na­le war für Han­na Klein nicht mehr drin. Die 24-Jäh­ri­ge aus Schorn­dorf lief in 4:06,22 Mi­nu­ten als Elf­te ins Ziel, durf­te sich aber den­noch über ei­ne für sie tol­le WM freu­en. Gold si­cher­te sich Olym­pia­sie­ge­rin Faith Ki­py­e­gon aus Ke­nia in 4:02,59 Mi­nu­ten vor Jen­ni­fer Simpson (USA/4:02,76) und 800-Me­ter-Olym­pia­sie­ge­rin Cas­ter Se­me­nya (Süd­afri­ka/4:02,90). Kon­stan­ze Klos­ter­hal­fen (Le­ver­ku­sen) war im Halb­fi­na­le aus­ge­schie­den.

Nur Sta­tis­tin war Ham­mer­wer­fe­rin Kath­rin Klaas (Frankfurt/Main). Die WM-Vier­te von 2009 war bei ih­rer sieb­ten WM-Teil­nah­me gera­de noch ins Fi­na­le ge­rutscht, dort reich­te es mit 68,91 Me­ter aber nur zu Platz elf. „Es war mehr drin, ich konn­te auch schon 74 Me­ter wer­fen. Aber nicht heute“, sag­te die 33-Jäh­ri­ge. Ih­ren drit­ten WM-Ti­tel si­cher­te sich Olym­pia­sie­ge­rin Ani­ta Wlo­darc­zyk. Die pol­ni­sche Welt­re­kord­le­rin ge­wann mit 77,90 Me­tern vor Wang Zheng aus Chi­na (75,98), Drit­te wur­de Mal­wi­na Ko­pron (74,76/Po­len).

Das ers­te WM-Gold für Ja­mai­ka an der Them­se hol­te sich über 110 Me­ter Hür­den Olym­pia­sie­ger Omar McLeod. Der Top-Fa­vo­rit sieg­te in 13,04 Se­kun­den vor Ti­tel­ver­tei­di­ger Ser­gej Schub­en­kow (13,14). Der Rus­se war nach dem Aus­schluss sei­ner Mann­schaft we­gen sys­te­ma­ti­schen Do­ping­be­trugs als neu­tra­ler Ath­let an den Start ge­gan­gen.

Nach ih­rem Halb­fi­nal­ein­zug über 400 Me­ter war für Ruth-So­phia Spel­mey­er End­sta­ti­on. Die 26 Jah­re al­te Ol­den­bur­ge­rin ver­pass­te als gu­te Fünf­te ih­res Lau­fes in 51,77 Se­kun­den das Fi­na­le. Be­reits im Vor­lauf über 400 Me­ter Hür­den war für Ja­ckie Bau­mann (Tü­bin­gen) Schluss. Die 21-Jäh­ri­ge wur­de in 57,59 Se­kun­den nur Vor­lauf-Sieb­te.

Klein ver­kauft sich über 1 500 Me­ter teu­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.