Blau, blau, blau blüht die Chry­san­the­me

Gen­tech­nik schafft un­er­war­te­te Blü­ten­far­ben

Pforzheimer Kurier - - WISSENSCHAFT -

Tsu­ku­ba (dpa). Ja­pa­ni­sche For­scher ha­ben erst­mals Chry­san­the­men gen­tech­nisch so ve­rän­dert, dass sie blaue Blü­ten bil­den. Bis­lang hat­ten Ver­su­che, die na­tür­li­cher­wei­se et­wa ro­sa oder rot blü­hen­den Blu­men ent­spre­chend zu ver­än­dern, le­dig­lich vio­let­te Tö­nun­gen er­zeugt. Auch gin­gen Ex­per­ten bis­lang da­von aus, dass es re­la­tiv kom­pli­ziert sei und zahl­rei­cher mo­di­fi­zier­ter Ge­ne be­dür­fe, um Chry­san­the­men oder Ro­sen wirk­lich blau er­blü­hen zu las­sen.

Nao­no­bu No­da aus Tsu­ku­ba und Kol­le­gen stie­ßen nun eher zu­fäl­lig auf das Er­geb­nis, nach­dem sie nur zwei farbre­le­van­te Ge­ne – der Blau­en Kli­to­rie und der Ma­ri­en-Glo­cken­blu­me – ein­ge­fügt hat­ten. „Das ist ein viel­ver­spre­chen­der An­satz, um blau blü­hen­de Blu­men zu er­zeu­gen“, so die Wis­sen­schaft­ler. Die meis­ten blau blü­hen­den Blu­men ent­hal­ten Ant­ho­cya­ne – was­ser­lös­li­che Pflan­zen­farb­stof­fe, die ro­te, vio­let­te oder blaue Fär­bun­gen ver­lei­hen. Die tief­blau­en Blü­ten der Blau­en Kli­to­rie et­wa wer­den auch da­zu ge­nutzt, um Spei­sen zu fär­ben. Die For­scher setz­ten nun zu­erst das Gen der Blau­en Kli­to­rie in die Chry­san­the­men ein und er­ziel­ten ei­nen vio­let­ten Farb­stoff. Mit Hil­fe des Gens aus der Glo­cken­blu­me wur­de er ve­rän­dert. Nach dem Ein­set­zen der bei­den Ge­ne stell­ten die For­scher über­rascht fest, dass die ent­stan­de­nen Ant­ho­cya­ne in den Blü­ten­blät­tern der Chry­san­the­men mit an­de­ren fär­ben­den Be­stand­tei­len (Fla­von­gly­ko­si­den) re­agier­ten. Sie ball­ten sich zu­sam­men (Co­pig­men­tie­rung), so dass sich die Blü­ten nicht nur vio­lett, son­dern rich­tig blau färb­ten. In Deutsch­land wer­den die Pflan­zen je­doch nicht so schnell er­blü­hen. Der An­bau und der Ver­kauf gen­tech­nisch ver­än­der­ter Pflan­zen ist in Eu­ro­pa und auch den USA nur mit Ge­neh­mi­gung er­laubt.

Erst vor we­ni­gen Mo­na­ten hat­te in Finn­land der Fund mo­di­fi­zier­ter Pe­tu­ni­en für Auf­se­hen ge­sorgt. Ei­ne Ge­neh­mi­gung für den An­bau und Ver­trieb der Gen­tech-Pe­tu­ni­en lag nicht vor.

An­bau und Ver­kauf nur mit Ge­neh­mi­gung er­laubt

WUN­DER DER TECH­NIK: Mit Gen­ma­ni­pu­la­tio­nen ist es nun ge­lun­gen, Chry­san­the­men mit Blü­ten in rich­ti­gem Blau zu züch­ten. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.