Noch bleibt Rad­we­ge-Sys­tem ein Traum

Cor­du­la Wit­zig ist seit knapp ei­nem Mo­nat neue Kli­ma­schutz­ma­na­ge­rin der Stadt Pforz­heim

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Su­san­ne Roth

Viel von Pforz­heim ge­se­hen hat sie noch nicht, aber zu­min­dest so viel, dass sie wei­te­re po­si­ti­ve An­sich­ten der Drei­Flüs­se-Stadt in der „schö­nen Land­schaft“er­war­tet: „Bis an die Enz bin ich im­mer­hin schon ge­kom­men“, sagt die in Karls­ru­he wohn­haf­te Cor­du­la Wit­zig (25), die am 8. Ju­li das Amt für Um­welt­schutz bei der Stadt Pforz­heim über­nom­men hat und sich seit­dem in der Lui­sen­stra­ße 29 durch Ak­ten und Pro­jek­te wühlt. Pro­jek­te, die ih­re Vor­gän­ge­rin Lui­sa Dem­mer­le be­gon­nen hat, die wie­der­um jetzt für das The­ma Ener­gie­ma­nage­ment zu­stän­dig ist. „Ich muss mich erst mal mit al­lem ver­traut ma­chen und auch die Ak­teu­re ken­nen­ler­nen“, sagt die neue Kli­ma­schutz­ma­na­ge­rin Cor­du­la Wit­zig. Die bei­den mit Kli­ma und Energie be­trau­ten Frau­en sit­zen Tür an Tür, so dass Fra­gen schnell ge­klärt wer­den kön­nen.

We­ni­ge St­un­den nach der „Amts­ein­füh­rung“ging es schon rich­tig los bei Cor­du­la Wit­zig, sie kam gera­de recht­zei­tig zur Kli­ma­schutz­wo­che in Pforz­heim an. Und sie hat sich be­reits über das neue, in­sti­tu­ti­ons­über­grei­fen­de Qua­li­täts­netz­werk im Be­reich „Bau­en und Energie“freu­en kön­nen. Dann heißt es wie­der, zu­rück an den Schreib­tisch: Auf­ga­ben wie ein an­ge­dach­tes Kli­ma­schutz-Scheck­heft mit Tipps, Gut­schei­nen (für ei­nen Energie-Check) so­wie dem Hin­weis auf das Kli­ma­schutz­kon­zept der Stadt und die Pro­jek­te müs­sen auf den Weg ge­bracht, die Ener­gie­wen­de-Ta­ge am drit­ten Sep­tem­ber­wo­chen­en­de samt Aus­stel­lung in der Stadt­bi­blio­thek will vor­be­rei­tet wer­den. Gut mög­lich, dass da­zu auch die Be­sich­ti­gung ei­nes Kli­ma­schutz-Hau­ses ent­hal­ten sein wird.

Seit der Bund die Kli­ma­schutz­stel­len för­dert, ha­ben Men­schen wie Wit­zig ei­ne gu­te Be­schäf­ti­gungs-Chan­ce. Für sie gab es meh­re­re Op­tio­nen für ih­re Be­wer­bung.

Die jun­ge, en­er­gie­ge­la­de­ne Frau kommt di­rekt von der Uni, wie sie sagt. In Augs­burg hat sie ih­ren Mas­ter of Sci­ence in „Kli­ma- und Um­welt­wis­sen­schaf­ten“ ge­macht – mit den Schwer­punk­ten Kli­ma­wan­del und Res­sour­cen­stra­te­gi­en un­ter an­de­rem. Un­ter­sucht hat sie da­bei, was in Fe­in­staub al­les steckt, wie viel Mi­kro­plas­tik in fri­schem Was­ser ent­hal­ten ist. In Tü­bin­gen hat sie zu­vor Um­welt­na­tur­wis­sen­schaf­ten stu­diert. Und in Ut­recht in den Nie­der­lan­den das The­ma Kli­ma­wan­del ver­tieft. Dort hat Wit­zig auch ih­re Lei­den­schaft fürs Fahr­rad­fah­ren ver­tieft. „Dort fährt ein­fach je­der Rad.“Im­mer. Dass das The­ma in Pforz­heim noch aus­bau­fä­hig ist hat sie schon ge­merkt. Wenn ei­ne gu­te Fee ihr ei­nen Wunsch zu­ge­ste­hen wür­de wä­re genau das auch ih­re Ant­wort dar­auf.

Träu­men kann man ja schon mal von ei­nem flä­chen­de­cken­den Pforz­hei­mer Rad­we­ge-Sys­tem, der­weil ste­hen aber vie­le an­de­re Din­ge an – das The­men­feld von Wit­zig ist breit­ge­fä­chert. Da­zu ge­hört auch das The­ma Er­näh­rung und Kam­pa­gnen für Schu­len et­wa. „Kei­ne Erd­bee­ren im Win­ter“wä­re ein Stichwort.

Das Um­welt­be­wusst­sein ist bei der Karls­ru­he­rin schon früh ge­weckt wor­den. „Wäh­rend der Schul­zeit hat­te ich ei­ne Freun­din, die aus ei­nem sehr um­welt­be­wuss­ten Haus­halt kommt. Wir ha­ben zu­sam­men an ei­nem Wett­be­werb vom BUND teil­ge­nom­men, bei dem es dar­um ging, Um­welt­pro­ble­me zu ent­de­cken und be­kannt zu ma­chen.“So sei­en sie ei­nen gan­zen Som­mer lang durch die Ge­gend ge­zo­gen und hät­ten Müll ein­ge­sam­melt. Din­ge wie „beim Ein­sei­fen un­ter der Du­sche das Was­ser ab­stel­len“oder „im Win­ter die Fens­ter nicht ge­kippt las­sen, son­dern ein­mal rich­tig durch­lüf­ten“oder „nur da Licht an­ma­chen, wo man es braucht“sind der Ve­ge­ta­rie­rin schon in Fleisch und Blut über­ge­gan­gen. Und ein Au­to be­sitzt sie auch nicht. „Ich fah­re Rad und Bahn und wenn ich mal eins brau­che, dann ho­le ich es über Car­sha­ring“, sagt sie.

Schon früh Be­wusst­sein für Um­welt ge­bil­det

Ser­vice

DER LUCHS PASST AUF DIE NEUE AUF: Cor­du­la Wit­zig ist die neue Kli­ma­schutz­ma­na­ge­rin bei der Stadt Pforz­heim. Fo­to: Roth

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.