Aus­bau der Lei­tun­gen

Stadt­wer­ke er­wei­tern Ver­sor­gung mit Fern­wär­me

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Er­wei­te­rung der Pforz­hei­mer Fern­wär­me­ver­sor­gung: Die Stadt­wer­ke Pforz­heim (SWP) er­wei­tern die Fern­wär­me­lei­tun­gen in der Gen­ei­sen­au­stra­ße. Wie die SWP mit­tei­len, soll ab dem 14. Au­gust mit dem wei­te­ren Aus­bau der Fern­wär­me- Ver­sor­gungs­lei­tun­gen in der Gn­ei­sen­au­stra­ße be­gon­nen wer­den.

Die vor­aus­sicht­li­che Bau­zeit be­trägt cir­ca acht Wo­chen. In die­ser Zeit ist die Be­nut­zung der Park­plät­ze nur ein­ge­schränkt mög­lich, so die SWP wei­ter.

Auf ei­ner Tras­sen­län­ge von et­wa 45 Me­tern wer­den neue Fern­wär­me Kunst­stoff­man­tel­roh­re (KMR) ver­legt. Die Maß­nah­me dient zum An­schluss be­ste­hen­der Ge­bäu­de an die Fern­wär­me­ver­sor­gung.

Mit der Bau­maß­nah­me in­ves­tie­ren die SWP in den lang­fris­ti­gen Aus­bau der Fern­wär­me­ver­sor­gung und leis­ten da­mit ei­nen wich­ti­gen Baustein zur Kli­ma­po­li­tik der Stadt Pforz­heim, wie das Un­ter­neh­men be­tont.

Fern­wär­me sei ei­ne wich­ti­ge Säu­le der Kli­ma­po­li­tik in Pforz­heim, denn die­se Hei­zart ver­mei­de vie­le Ein­zel­feue­rungs­an­la­gen, die weit mehr Emis­sio­nen aus­sto­ßen wür­den. Ne­ben der Luf­t­rein­hal­tung hat die Fern­wär­me vie­le wei­te­re Vor­tei­le für die Nut­zer: Fern­wär­me kommt als fer­ti­ges Pro­dukt ins Haus, be­nö­tigt we­der Kes­sel, Bren­ner, Tank noch Schorn­stein. Auch der Auf­wand für War­tung und die Vor­fi­nan­zie­rung der Heiz­ener­gie ent­fal­len.

Wäh­rend der Bau­zeit ist in den an­gren­zen­den Stra­ßen mit Be­hin­de­run­gen zu rech­nen. Für et­wai­ge Unan­nehm­lich­kei­ten bit­tet die SWP um Ver­ständ­nis.

Ab 14. Au­gust Ar­bei­ten an der Gn­ei­sen­au­stra­ße

Ser­vice

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.