Kein Blätt­chen ent­geht ihm

Die­ter Wied­mann aus Lan­ge­nalb sam­melt seit 42 Jah­ren Da­ten zur Kli­ma­ent­wick­lung

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Strau­ben­hardt-Feld­ren­nach (ro). Ob es stürmt oder schneit, ob es reg­net oder die Son­ne un­er­bitt­lich al­les auf dem Erd­bo­den grillt: Die­ter Wie­de­mann (75) dreht re­gel­mä­ßig zwei- bis drei­mal pro Wo­che sei­ne Run­de in Lan­ge­nalb. Sei­nem Au­ge ent­geht da­bei nicht das kleins­te Blätt­chen, nicht die win­zigs­te Knos­pe.

Der Wuchs, die Ent­wick­lung der Pflan­zen ist es, die sei­ne gan­ze Auf­merk­sam­keit er­for­dert und auch be­kommt. Fein säu­ber­lich wird je­der grü­ne Zen­ti­me­ter, je­der klei­ne brau­ne Fleck, ein­fach al­les no­tiert: Der Strau­ben­hard­ter ist phä­no­lo­gi­scher Be­ob­ach­ter und das seit 42 Jah­ren. Und genau aus die­sem Grund nahm Ha­rald Mai­er, Lei­ter der Agrar­me­teo­ro­lo­gi­schen Nie­der­las­sung des Deut­schen Wet­ter­diens­tes (DWD), am Mon­tag ei­nen wei­ten Weg aus dem baye­ri­schen Wei­hen­ste­phan nach Strau­ben­hardt auf sich. Im Ge­päck: die Bun­des­ver­dienst­me­dail­le des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik samt vom da­ma­li­gen Bun­des­prä­si­den­ten Joa­chim Gauck un­ter­schrie­be­ner Ur­kun­de. Da­zu gibt es noch ein Wet­terSach­buch und ei­nen Schlem­mer-Korb vom DWD.

„Das ist ei­ne Eh­rung, die sel­ten aus­ge­spro­chen wird“, be­ton­te er am Mon­tag­vor­mit­tag im Feld­ren­nach­er Rat­haus in Be­zug auf die Me­dail­le – ne­ben ei­nem ziem­lich stolz drein­bli­cken­den Bür­ger­meis­ter Hel­ge Vieh­weg sit­zend. Die Freu­de bei Die­ter Wied­mann, der mit sei­ner Frau Jut­ta ge­kom­men ist, kann man nicht über­se­hen. Für ihn ist es selbst­ver­ständ­lich, „nie län­ger als 14 Ta­ge, wenn über­haupt“in Ur­laub zu ge­hen und wenn, dann auch nur, wenn in der Pflan­zen­welt nicht viel vor­wärts­geht. Al­so im Ju­li bei­spiels­wei­se.

Phä­no­lo­gie ist die Leh­re vom Ein­fluss der Wit­te­rung und des Kli­mas auf den jah­res­zeit­li­chen Ent­wick­lungs­gang der Pflan­zen, wie Ha­rald Mai­er er­klärt. Und da­her geht Die­ter Wied­mann seit 42 Jah­ren raus und schaut sich ein­ein­halb St­un­den lang auf sei­ner Tour durch Lan­ge­nalb im­mer wie­der genau die glei­chen Pflan­zen an. Wil­de Pflan­zen, Acker­pflan­zen, quer­beet. Ei­gent­lich kaum er­wäh­nens­wert, dass auch er be­reits den Kli­ma­wan­del ent­deckt hat – was sich in die­sem Jahr et­wa im ver­früh­ten Auf­blü­hen be­merk­bar ge­macht hat. „Und dann kam der Frost“, so Bür­ger­meis­ter Hel­ge Vieh­weg. Ha­rald Mai­er wirkt nicht über­rascht, als Die­ter Wied­mann hin­zu­fügt: „Kir­schen gibt es die­ses Jahr kei­ne.“

Auch die­se Tat­sa­che wird Die­ter Wied­mann ge­wis­sen­haft no­tie­ren und sei­ne Da­ten wei­ter­ge­ben. „Die sind fun­da­men­tal wich­tig“, so Mai­er. „Sie sind ein klei­nes, aber wich­ti­ges Zahn­rad in der welt­wei­ten Kli­ma­to­lo­gie.“Wied­mann wird „ein ho­hes Maß an Idea­lis­mus und Pflicht­ge­fühl“be­schei­nigt. Und Die­ter Wied­mann wie­der­um weiß so­wie­so, dass auch sei­ne Da­ten wich­tig sind, um Er­trags­fä­hig­keit ab­zu­schät­zen, Ap­fel­plan­ta­gen zu pla­nen oder noch um­welt­ver­träg­li­cher die Land­schaf­ten und den Acker­bau zu ge­stal­ten. Dank eh­ren­amt­li­cher Phä­no­lo­gen wie Die­ter Wied­mann lie­ßen sich auch Vor­her­sa­gen für den Pol­len­flug bes­ser er­stel­len, was für die All­er­gi­ker ei­ne wich­ti­ge In­for­ma­ti­on dar­stellt, so Mai­er.

Die­ter Wied­mann ist be­wusst, dass Pflan­zen na­tür­li­che Sen­so­ren sind, die die Wit­te­rungs­be­din­gun­gen spie­geln. ei­ne Bie­nen wer­den dem Hob­by­im­ker si­cher­lich auch dar­über Auf­schluss ge­ben. Und so dreht Die­ter Wied­mann wei­ter sei­ne Run­den – jetzt mit dem Wis­sen, dass so­gar der Bun­des­prä­si­dent das gut

Wet­ter­dienst über­reicht Bun­des­ver­dienst­me­dail­le

fin­det. Im Schlepp­tau hat er manch­mal sei­nen En­kel Sa­mu­el. Der Acht­jäh­ri­ge ge­he oh­ne Furcht und Schutz zu den Bie­nen. Und viel­leicht tritt er auch mal in die phä­no­lo­gi­schen Fuß­stap­fen sei­nes Opas. Der Deut­sche Wet­ter­dienst un­ter­hält 1 200 phä­no­lo­gi­sche Be­ob­ach­tungs­stel­len; al­lein 123 da­von sind in Ba­denWürt­tem­berg.

JE­DE BLÜ­TE hat Die­ter Wied­mann (Mit­te) auf sei­ner Ge­mar­kung im Blick – und das seit 42 Jah­ren. Da­für über­reich­te ihm nun Ha­rald Mai­er (rechts) die Bun­des­ver­dienst­me­dail­le, wo­zu auch Bür­ger­meis­ter Hel­ge Vieh­weg gra­tu­lier­te. Fo­to: Roth

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.