Tür­kei lenkt ein

An­ka­ra ge­neh­migt Nato-Be­such in Konya

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Ber­lin (dpa). Nach ei­nem Ein­schrei­ten der Nato dür­fen Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te nun doch die deut­schen Sol­da­ten im tür­ki­schen Konya be­su­chen. Die Rei­se zu dem Nato-Stütz­punkt soll am 8. Sep­tem­ber un­ter Lei­tung von Nato-Vi­ze­ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Rose Got­te­mo­el­ler statt­fin­den. Ei­nen Be­such auf Ei­gen­in­itia­ti­ve des Bun­des­tags hat­te die Tür­kei im Ju­li noch un­ter Hin­weis auf die schlech­ten bi­la­te­ra­len Be­zie­hun­gen ver­hin­dert. Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en be­grüß­te das Um­den­ken An­ka­ras. „Das ist auch ei­ne Fra­ge des ge­gen­sei­ti­gen Re­spekts in der Nato“, sag­te die CDU-Po­li­ti­ke­rin.

Von Konya aus un­ter­stützt die Nato den Kampf ge­gen die Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on Is­la­mi­scher Staat (IS) mit Awacs-Auf­klä­rungs­flug­zeu­gen. Der­zeit sind dort neun deutsche Sol­da­ten sta­tio­niert. Ab­ge­ord­ne­te des Ver­tei­di­gungs­aus­schus­ses woll­ten sie be­reits im Ju­li be­su­chen. An­ka­ra stell­te sich aber quer und ver­schob den Be­such auf ei­nen un­be­stimm­ten Zeit­punkt. Zu­vor hat­te sie schon Plä­ne für Par­la­men­ta­rier­rei­sen nach In­cir­lik durch­kreuzt. Letz­te­res führ­te zu ei­nem Um­zug der Bun­des­wehr nach Jor­da­ni­en. Ein Ab­zug der Bun­des­wehr hät­te auch in Konya ge­droht, wenn die Tür­kei hart ge­blie­ben wä­re. An­ders als In­cir­lik ist Konya aber ein Nato-Stütz­punkt. Nach an­fäng­li­chem Zö­gern schal­te­te sich Nato-Ge­ne­ral­se­kre­tär Jens Stol­ten­berg in den Streit ein und hat ihn jetzt – zu­min­dest fürs Ers­te – ge­schlich­tet. Ge­plant ist nun ei­ne Rei­se von sie­ben Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten al­ler Frak­tio­nen nach Konya. Ge­lei­tet wird die De­le­ga­ti­on je­doch von der Nato-Vi­ze­ge­ne­ral­se­kre­tä­rin. Da­mit han­delt es sich of­fi­zi­ell nicht um ei­ne Bun­des­tags-, son­dern um ei­ne Nato-Rei­se. Kom­men­tar

„Das ist auch ei­ne Fra­ge des ge­gen­sei­ti­gen Re­spekts“

Ka­ri­ka­tur: Erl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.