Kein Hap­py End

Mo­li­tor oh­ne Me­dail­le / Licht­blick Haa­se

Pforzheimer Kurier - - LEICHTATHLETIK-WM IN LONDON -

Kat­ha­ri­na Mo­li­tor klatsch­te kurz dem Pu­bli­kum zu, dann schüt­tel­te die ent­thron­te Speer­wurf-Welt­meis­te­rin ent­täuscht den Kopf. Die Le­ver­ku­se­ne­rin hat­te al­les ver­sucht, aber es hat nicht ge­reicht für ei­nen gro­ßen Abschied von der WM-Bühne. Zwei Jah­re nach ih­rem Gold-Coup von Pe­king ver­pass­te die 33-Jäh­ri­ge ei­ne wei­te­re Me­dail­le um rund an­dert­halb Me­ter. Mo­li­tors 63,75 Me­ter reich­ten in Lon­don nur zu Platz sie­ben. Gold ge­wann die Alt­meis­te­rin und Welt­re­kord­le­rin Bar­bo­ra Spo­ta­ko­va aus Tsche­chi­en mit 66,76 Me­tern – zehn Jah­re nach ih­rem ers­ten WM-Titel steht die zwei­ma­li­ge Olym­pia­sie­ge­rin wie­der ganz oben auf dem Po­di­um. „Nach dem drit­ten Wurf war lei­der kei­ne Kraft mehr da. Ins­ge­samt ha­be ich mich gut ge­fühlt, aber hin­ten raus war nix mehr da“, sag­te Mo­li­tor: „Ich kann nicht er­klä­ren, war­um das in Pe­king an­ders war. Ich bin we­der zu­frie­den noch un­zu­frie­den, der Wett­kampf war ein­fach okay.“Sil­ber und Bron­ze gin­gen an Chi­na, Li Ling­wei lan­de­te mit 66,25 Me­tern vor Lyu Hui­hui (65,26), die vor zwei Jah­ren hin­ter Mo­li­tor Vi­ze­welt­meis­te­rin war. Ri­oOlym­pia­sie­ge­rin Sa­ra Kolak (64,95/ Kroa­ti­en) und Eu­ro­pa­meis­te­rin Tat­ja­na Cha­la­do­witsch (64,05/Weiß­russ­land) gin­gen eben­so leer aus. Erst­mals seit sechs Jah­ren blie­ben die DLV-Speer­wer­fe­rin­nen da­mit oh­ne WM-Me­dail­le. „Vor dem letz­ten Ver­such ha­be ich an Pe­king ge­dacht und was da­mals ge­klappt hat, es hat aber nichts ge­nutzt“, sag­te Mo­li­tor.

Für ei­nen klei­nen Licht­blick aus deut­scher Sicht sorg­te Sprin­te­rin Re­bek­ka Haa­se (LV Erz­ge­bir­ge), die als Vor­lauf­sie­ge­rin in 22,99 Se­kun­den sou­ve­rän ins 200-Me­ter-Halb­fi­na­le am mor­gi­gen Don­ners­tag ein­zog. Ku­gel­sto­ße­rin Sa­ra Gam­bet­ta (Leip­zig) ver­pass­te da­ge­gen in Ab­we­sen­heit von Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin Chris­ti­na Schwa­nitz den Ein­zug ins Ku­gel­stoß-Fi­na­le um neun Zen­ti­me­ter. Über 3 000 Me­ter Hin­der­nis setz­te Olym­pia­sie­ger Con­ses­lus Ki­p­ru­to Ke­ni­as WM-Sie­ges­se­rie fort. Der 22-Jäh­ri­ge setz­te sich nach 8:14,12 Mi­nu­ten durch. Da­mit hat zum 14. Mal in Se­rie ein ge­bür­ti­ger Ke­nia­ner WM-Gold über die Hin­der­nis-Dis­tanz ge­won­nen.

Pier­re-Am­broi­se Bos­se hat als ers­ter Fran­zo­se Gold über 800 Me­ter ge­won­nen und die afri­ka­ni­sche Do­mi­nanz über die zwei Sta­di­on­run­den durch­bro­chen. Der 25-Jäh­ri­ge setz­te sich in 1:44,67 Mi­nu­ten vor dem pol­ni­schen Eu­ro­pa­meis­ter Adam Ksz­cz­ot (1:44,95) durch, der wie vor zwei Jah­ren in Pe­king Sil­ber hol­te. Drit­ter wur­de der Ke­nia­ner Ki­py­e­gon Bett (1:45,21). Seit dem Tri­umph des Schwei­zers And­re Bu­cher 2001 hat­ten nur in Afri­ka ge­bo­re­ne Läu­fer WMGold über 800 ge­holt. Olym­pia­sie­ger und Welt­re­kord­ler David Ru­di­sha (Ke­nia) hat­te sei­nen Start we­gen ei­ner Mus­kel­zer­rung im Ober­schen­kel ab­sa­gen müs­sen. Der deutsche Star­ter Marc Reu­ther (Wies­ba­den) war im Vor­lauf aus­ge­schie­den.

Der Süd­afri­ka­ner Way­de van Nie­kerk hat der­weil den ers­ten Schritt zum Dou­ble ge­macht. Der fa­vo­ri­sier­te Olym­pia­sie­ger ge­wann Gold über 400 Me­ter und will nun mor­gen auch noch über 200 Me­ter tri­um­phie­ren. Der 25-Jäh­ri­ge sieg­te in 43,98 Se­kun­den und blieb da­bei deut­lich über sei­nem Welt­re­kord von 43,03, den er bei den Som­mer­spie­len 2016 in Rio de Janei­ro auf­ge­stellt hat­te. Zwei­ter wur­de Ste­ven Gar­di­ner von den Ba­ha­mas in 44,41 vor Ab­da­le­lah Ha­roun aus Ka­tar (44,88). Da­mit ver­tei­dig­te van Nie­kerk auch sei­nen Titel von Pe­king 2015. Sein größ­ter Ri­va­le Isaac Mak­wa­la aus Bots­wa­na muss­te we­gen ei­nes Ma­gen-Darms-Vi­rus, der bei der WM un­ter ei­ni­gen Ath­le­ten kur­siert, auf An­wei­sung des Welt­ver­ban­des IAAF auf ei­nen Start ver­zich­ten. sid/dpa

AM EN­DE KRAFTLOS war Kat­ha­ri­na Mo­li­tor aus Le­ver­ku­sen. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.