„In­be­griff von Fleiß und Streb­sam­keit“

So vie­le Be­su­cher wie noch nie be­such­ten It­ters­ba­cher Bie­nen­markt des Im­ker­ver­eins Ett­lin­gen und Alb­gau

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem MIt­ar­bei­ter Ste­fan Meis­ter

Karls­bad-It­ters­bach. Die idyl­li­sche An­la­ge des Im­ker­ver­eins Ett­lin­gen und Alb­gau er­wies sich beim Bie­nen­markt in It­ters­bach als An­zie­hungs­punkt. Na­he­zu den kom­plet­ten Ver­an­stal­tungs­tag säum­ten zahl­rei­che Be­su­cher das Ge­län­de. Nach ei­nem Got­tes­dienst zum Auf­takt in­for­mier­ten ei­ni­ge Hob­by­im­ker in der An­la­ge des Im­ker­ver­eins. Ne­ben Vor­trä­gen sorg­ten auch Schau­käs­ten für In­for­ma­tio­nen. An ei­nem die­ser Schau­käs­ten be­trach­te­ten Kin­der das Ge­wim­mel hin­ter der Glas­schei­be und wa­ren stolz, als sie die mar­kier­te Kö­ni­gin ent­deckt hat­ten. Hob­by­im­ker Tho­mas Haas kam aus dem Stau­nen nicht mehr her­aus. Zahl­rei­che Hörer lausch­ten den Tag über sei­nen span­nen­den Vor­trä­gen über die Welt der Bie­nen. „Es freut mich, dass so vie­le Men­schen mit der Na­tur ver­bun­den sind“, so der Im­ker.

Be­geis­tert zeig­ten sich die Hörer, als Haas vom kom­ple­xen Zu­sam­men­spiel der rund 40 000 Bie­nen ei­nes Vol­kes sprach. Haas mach­te deut­lich, dass Bie­nen Ar­chi­tek­ten aber auch zu­gleich Meis­ter der Kom­mu­ni­ka­ti­on sind. 39 000 Ki­lo­me­ter muss ei­ne Bie­ne für ein Ki­lo­gramm Ho­nig zu­rück­le­gen. „Kurz ge­sagt, sind sie der In­be­griff für Fleiß und Streb­sam­keit“, ver­deut­lich­te Haas. Erst vor we­ni­gen Wo­chen hat­te sich der Im­ker­ver­ein Ett­lin­gen und Alb­gau ei­ne neue elek­tro­ni­sche Bie­nen­schleu­der ge­kauft. Ei­ne Hob­by­im­ke­rin zeig­te nun an ei­ner her­kömm­li­chen Schleu­der den Vor­gang bis zum Flie­ßen des Ho­nigs. Zu­nächst wur­den die Wachs­de­ckel ent­fernt, die auf den Wa­ben­zel­len sit­zen und den Ho­nig um­schlie­ßen. „Der dar­aus ge­won­ne­ne Wachs eig­net sich vor al­lem für die Her­stel­lung von Ker­zen“, sag­te die Im­ke­rin. An­schlie­ßend konn­te durch schnel­les Dre­hen die mit Bie­nen­ho­nig ge­füll­ten Wa­ben aus­ge­schleu­dert wer­den. Nach we­ni­gen Mi­nu­ten war die Freu­de groß, denn der fri­sche Ho­nig floss aus ei­ner klei­nen Vor­rich­tung her­aus und konn­te ge­nos­sen wer­den. Doch Bie­nen sind nicht nur wich­tig für die Ho­nig­ge­win­nung, son­dern ha­ben ei­nen enor­men Nut­zen für das Öko­sys­tem. „Bie­nen ha­ben ei­nen gro­ßen Ein­fluss auf un­se­re Bi­o­di­ver­si­tät. Oh­ne sie müss­ten wir nicht nur auf Blu­men ver­zich­ten, son­dern zahl­rei­che Tiere, wel­che auf Pflan­zen als Nah­rung an­ge­wie­sen sind wür­den ver­hun­gern“, be­ton­te Haas.

Ein Zu­hö­rer be­dau­er­te, dass vor al­lem die Land­wirt­schaft mit ih­rer im­men­sen Pes­ti­zid­be­kämp­fung den Le­bens­raum der Bie­nen rau­be. Oh­ne die­se wür­de es vie­le Obst- und Ge­mü­se­sor­ten, aber auch Nüs­se und Öle nicht ge­ben. Haas gab dem Zu­hö­rer recht und mein­te zu­dem, dass der wirt­schaft­li­che Nut­zen der Bie­nen hoch sei und ein Auss­ter­ben der Bie­nen ei­nen ho­hen Scha­den ver­ur­sa­chen wür­de.

Andre­as Sa­bo­row­ski, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Im­ker­ver­eins Ett­lin­gen und Alb­gau, zeig­te sich mit dem Bie­nen­markt mehr als zu­frie­den. „So vie­le Be­su­cher hat­ten wir bei un­se­ren bis­he­ri­gen Ver­an­stal­tun­gen noch nie“, freu­te sich Sa­bo­row­ski. „Be­son­ders das gu­te Wet­ter hat vie­le Rad­fah­rer und Wan­de­rer zu uns ge­bracht“, er­gänz­te er.

Ne­ben Wis­sens­wer­tem zum The­ma Bie­nen konn­ten die Be­su­cher an ei­ner Ver­kaufs­the­ke Bie­nen­pro­duk­te kau­fen. Zu­dem hat­te der Im­ker­ver­ein mit ei­nem üp­pi­gen An­ge­bot an Speis und Trank für das län­ge­re Ver­wei­len der Be­su­cher ge­sorgt.

MIT INFOPLAKATEN und Vor­trä­gen mach­te der Im­ker­ver­ein Ett­lin­gen und Alb­gau in It­ters­bach Wer­bung für die Bie­ne. Fo­to: Meis­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.