Flan­kie­ren­de Maß­nah­me

Karls­ru­her Pro­fes­so­rin ge­stal­tet Mu­sik­ta­ge-Pla­kat

Pforzheimer Kurier - - KULTUR -

Vi­brie­ren­de Viel­schich­tig­keit und Kom­ple­xi­tät, die oft nur schwer von­ein­an­der zu tren­nen­de Dich­te an Rei­zen und Im­pul­sen, die im mo­der­nen Le­ben auf den Ein­zel­nen ein­strö­men – all das spie­gelt sich in den Bil­dern von Co­rin­ne Was­m­uht. Und so passt es denn, dass die Ma­le­rin, die seit 2006 an der Kunst­aka­de­mie Karls­ru­he lehrt, das Pla­kat für die kom­men­den Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge ge­stal­tet hat. Im­mer­hin ver­sucht das Fes­ti­val, das vom 19. bis zum 22. Ok­to­ber 20 Urauf­füh­run­gen so­wie Klang­in­stal­la­tio­nen bie­tet, mög­lichst nah am Puls der Ge­gen­wart zu sein.

Seit den 1960er Jah­ren ge­stal­ten im­mer wie­der nam­haf­te Künst­le­rin­nen und Künst­ler Pla­ka­te für die Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge, dar­un­ter Juan Miró, Ger­hard Rich­ter und An­selm Kie­fer. Auch Was­m­uht hat sich ei­nen in­ter­na­tio­na­len Ruf er­wor­ben. So hat­te die Künst­le­rin un­ter an­de­rem ei­ne Rei­he von Aus­stel­lun­gen in den USA; in Karls­ru­he wur­de die Mey­er Rieg­ger Ga­le­rie schon im Jahr 2000 auf Was­m­uht auf­merk­sam, die von 1983 bis 1992 an der Kunst­aka­de­mie Düsseldorf stu­dier­te und die be­reits mit zahl­rei­chen Aus­zeich­nun­gen, dar­un­ter dem Kä­the-Koll­witz-Preis (2014), ge­ehrt wur­de.

Mit den tech­ni­schen As­so­zia­tio­nen in dem Ent­wurf für Do­nau­eschin­gen flan­kie­re das Pla­kat „ei­nen Fes­ti­val­jahr­gang, der sich 2017 un­ter an­de­rem mit der Fra­ge be­schäf­tigt, wie un­ser Le­ben und Han­deln durch Tech­nik be­stimmt wird“, teil­te ges­tern der Süd­west­rund­funk (SWR) mit, der die Mu­sik­ver­an­stal­tung aus­rich­tet. MH

VIELSCHICHTIG stellt sich das von Co­rin­ne Was­m­uht ge­stal­te­te Pla­kat dar. Fo­to: SWR

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.