Ver­ru­fe­ner Ver­wand­ter

Va­ter von Kö­ni­gin Máxi­ma er­lag Lymph­drü­sen­krebs

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT -

Die nie­der­län­di­sche Kö­ni­gin Máxi­ma (46) trau­ert um ih­ren ar­gen­ti­ni­schen Va­ter Jor­ge Zor­re­gu­ie­ta. Er starb im Al­ter von 89 Jah­ren in Bu­e­nos Ai­res an Lymph­drü­sen­krebs.

Bei Máxi­mas Un­ter­ta­nen hält sich je­doch die Trau­er in Gren­zen: Zor­re­gu­ie­ta steht für je­ne Ver­wandt­schaft, mit der man am liebs­ten mög­lichst we­nig zu tun hät­te. So ließ auch der nie­der­län­di­sche Hof wis­sen, Kö­nig Wil­lem-Alex­an­der (50), Máxi­ma so­wie die Prin­zes­sin­nen Ama­lia (13), Ale­xia (12) und Aria­ne (10) woll­ten als Pri­vat­per­so­nen am Be­gräb­nis teil­neh­men.

Denn of­fi­zi­ell war Zor­re­gu­ie­ta in den Nie­der­lan­den un­er­wünscht. We­der bei der Hoch­zeit von Wil­lem-Alex­an­der und Máxi­ma Zor­re­gu­ie­ta 2002 noch bei der Krö­nung von Wil­le­mA­lex­an­der im April 2013 durf­te Jor­ge Zor­re­gu­ie­ta da­bei sein. Als Staats­se­kre­tär für Land­wirt­schaft ge­hör­te er von 1976 bis 1981 der Re­gie­rung von Ge­ne­ral Jor­ge Ra­fa­el Vi­de­la an, der sich an die Macht ge­putscht hat­te. Vor­her war Zor­re­gu­ie­ta ein hoher Funk­tio­när der Ver­ei­ni­gung der Groß­grund­be­sit­zer, die maß­geb­lich an der Pla­nung des Staats­streichs mit­ge­wirkt hat­te. Von den Ver­bre­chen und Mor­den des Vi­de­la-Re­gimes woll­te Zor­re­gu­ie­ta nichts mit­be­kom­men ha­ben. „Heu­te ist der Tag, an dem wir mit Kö­ni­gin Máxi­ma mit­füh­len – nicht der Tag, um Zor­re­gu­ie­ta zu be­ur­tei­len“, mein­te Mi­nis­ter­prä­si­dent Mark Rut­te.

Ali­ki Nas­sou­fis/Gre­gor Tholl

UN­ER­WÜNSCHT war Jor­ge Zor­re­gu­ie­ta in den Nie­der­lan­den. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.