Ziem­lich herr­li­che Aus­sich­ten

Beim KSC-Po­kal­geg­ner Bay­er Le­ver­ku­sen ist der neue Hoff­nungs­trä­ger ein Ba­de­ner

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Re­né Dan­kert Fo­to: imago

Le­ver­ku­sen/Karls­ru­he. Nach ei­nem Pan­nen­jahr, der spät be­en­de­ten Pos­se um den in­zwi­schen in Chi­na be­schäf­tig­ten Fuß­ball­leh­rer Ro­ger Schmidt und dem von des­sen Nach­fol­ger Tay­fun Kor­kut nicht ver­hin­der­ten Ab­sturz auf Platz zwölf, malt man sich die Zu­kunft un­ter dem Bay­er-Kreuz wie­der herr­lich aus. „Un­ser Min­dest­ziel ist die Eu­ro­pa Le­ague, Wunsch­ziel ist die Cham­pi­ons Le­ague“, ver­trau­te Bay­er Le­ver­ku­sens Boss Ru­di Völ­ler gera­de der „Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung“an.

Das klang dann doch schon wie­der recht an­griffs­lus­tig, fast wie wei­land als „Vi­ze­ku­sen“. Da­bei ist für den neu­en

Lars Ben­der muss ge­gen den KSC pas­sen

Trai­ner an sei­nem al­ten Ar­beits­platz in der Sai­son­vor­be­rei­tung längst nicht al­les glatt ge­lau­fen. Die jün­ge­ren Tests, mit Nie­der­la­gen ge­gen die Würz­bur­ger Ki­ckers und den SV Sand­hau­sen so­wie zu­letzt das im Zu­stan­de­kom­men recht vo­gel­wil­de 3:3 ge­gen Cel­ta Vi­go taug­ten als klei­ne Stim­mungs­dämp­fer beim Werks­club, der am mor­gi­gen Frei­tag (20.45 Uhr) in der ers­ten DFB-Po­kal­run­de beim Karls­ru­her SC sei­ne Pflicht­spiel­pre­mie­re un­ter der Trai­ner­re­gie Hei­ko Herr­lichs an­ge­hen wird.

Den 46 Jah­re al­ten Herr­lich, in Mann­heim ge­bo­ren, im süd­ba­di­schen Koll­nau bei Wald­kirch auf­ge­wach­sen und fuß­bal­le­risch beim FC Em­men­din­gen und dem SC Frei­burg aus­ge­bil­det, hat­te der Bay­er-Boss Ru­di Völ­ler bei Jahn Re­gens­burg aus­ge­löst. Ein flie­gen­der Wech­sel qua­si. Die rich­tig teu­ren Ge­schäf­te mach­te Völ­ler aber in der grö­ße­ren und auch wei­te­ren Fuß­ball-Welt: Den frü­he­ren Karls­ru­her Ha­kan Cal­ha­nog­lu trans­fe­rier­te er für 22 Mil­lio­nen Eu­ro zum AC Mai­land (der KSC pro­fi­tier­te mit zwei­pro­zen­ti­ger Aus­bil­dungs­ent­schä­di­gung), den Me­xi­ka­ner Ja­vier Her­nan­dez für 18 Mil­lio­nen Eu­ro zu West Ham Uni­ted und den Ex-Frei­bur­ger Ömer To­prak für zwölf Mil­lio­nen Eu­ro zu Bo­rus­sia Dort­mund. Von den West­fa­len kam Na­tio­nal­spie­ler Sven Ben­der (15 Mil­lio­nen Eu­ro), der so­mit wie­der an der Seite sei­nes Zwil­lings­bru­ders Lars spielt, wenn der spielt – mor­gen aber schon mal nicht, da den Bay­erKa­pi­tän ei­ne leich­te Ver­let­zung am rech­ten Sprung­ge­lenk dar­an hin­dert. Vom FC Augs­burg kehr­te Do­mi­nik Kohr (zwei Mil­lio­nen) zu Bay­er zu­rück. An der An­gel hat man of­fen­bar noch den Ver­tei­di­ger Pa­na­gio­tis Ret­sos von Olym­pia­kos Pi­rä­us.

Der wich­tigs­te Zu­gang bei den Rhein­län­dern soll aber „Te­am­geist“hei­ßen, denn mit dem war es bis ver­gan­ge­nen Mai nicht mehr so weit her ge­we­sen, heißt es. Vom Ex-Hof­fen­hei­mer Ke­vin Vol­land und Le­on Bai­ley er­hofft sich Herr­lich, dass sie in ih­rer zwei­ten Sai­son bei Bay­er durch­star­ten. Und Ste­fan Kieß­ling, der sich von Schmidt zum Aus­lauf­mo­dell ge­stem­pelt sah, will in sei­ner letz­ten Sai­son al­te Stür­mer­qua­li­tä­ten auf den Ra­sen brin­gen.

In sei­ner be­rufs­mä­ßi­gen Be­schäf­ti­gung mit dem The­ma Fuß­ball stellt die Be­geg­nung mit dem KSC für Herr­lich zum zwei­ten Mal die ers­te Be­wäh­rungs­pro­be an mar­kan­ter Stel­le dar. Denn nicht nur sei­ne Pflicht­spiel­pre­mie­re als Übungs­lei­ter ei­nes Erst­li­gis­ten er­lebt er ge­gen die Ba­de­ner, auch sein Bun­des­li­ga-De­büt für Bay­er Le­ver­ku­sen voll­zog sich für den Stür­mer Herr­lich im Au­gust 1989 mit ei­ner Ein­wechs­lung ge­gen den KSC. Sein Ge­gen­spie­ler im Ha­ber­lan­dS­ta­di­on: der heu­ti­ge KSC-Sport­chef Oli­ver Kreu­zer, der zum 1:1-End­stand traf.

Mit dem­sel­ben Er­geb­nis wä­re mor­gen bei Ablauf der re­gu­lä­ren Spiel­zeit dem KSC si­cher mehr ge­dient als dem haus­ho­hen Fa­vo­ri­ten aus dem Ober­haus. Ei­ne Ver­län­ge­rung ge­gen Bay­er mit des­sen „kras­ser Qua­li­tät“(KSC-Trai­ner Meis­ter), das wä­re für den Dritt­li­gis­ten ein Er­folg. Herr­lich sagt, was er er­war­tet: „Wenn wir da von der Ein­stel­lung her nur ein biss­chen nach­läs­sig sind, könn­te das ei­ne Ka­ta­stro­phe wer­den.“

Ei­ne wie sie der Ham­bur­ger SV im Au­gust 2012 beim da­mals eben­falls frisch in der Drit­ten Li­ga ge­stran­de­ten KSC er­lebt hat­te, als die Han­sea­ten mit 2:4 ver­lo­ren. Schüt­ze zum vor­ent­schei­den­den 3:2 sei­ner­zeit: Mar­tin Stoll auf Vor­ar­beit von Cal­ha­nog­lu. Zu­min­dest Ers­te­rer steht mor­gen im hell­blau­en Son­der-Tri­kot wie­der in der KSC-Ab­wehr.

KNALLEFFEKTE zur Sai­son­er­öff­nung: Bay­er-Coach Hei­ko Herr­lich sah nach der Be­grü­ßung ein 3:3 ge­gen Cel­ta Vi­go.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.