Frei­er Zu­gang zum „EM­MA-Strand“

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Seit kur­zem steht di­rekt am In­sel­steg am Krea­tiv­zen­trum Em­ma ein ein­fa­cher Zu­gang über die Trep­pen zum Enz­vor­land und zum „Pforz­hei­mer Stadt­strand“zur Ver­fü­gung, teilt die städ­ti­sche Pres­se­stel­le mit.

Der Zu­gang ist in den Som­mer­mo­na­ten ge­öff­net, so dass das En­zu­fer ge­nutzt wer­den kann, um sich di­rekt am Fluss zu tref­fen. Bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler und Ger­hard Baral, der Ge­samt­ko­or­di­na­tor des Ju­bi­lä­ums­fes­ti­vals Gold­stadt 250, ha­ben die­se Lö­sung ge­mein­sam mit Stu­die­ren­den der Hoch­schu­le Pforz­heim (Fach­be­reich Gestal­tung) und dem Ca­fé Ro­land auf viel­fa­chen Wunsch aus der Bür­ger- und Stu­den­ten­schaft ge­fun­den.

Um­ge­setzt wur­de sie durch das Grün­flä­chen­und Tief­bau­amt. Je­doch müs­se be­ach­tet wer­den, dass die Enz in die­sem Be­reich den Pe­gel auch rasch ver­än­dern kann und dann ein Zu­gang un­ter­sagt ist, heißt es wei­ter sei­tens der Stadt. Be­reits vor ei­ni­gen Jah­ren hat­te die GBE zeit­wei­se das Ufer ge­nau an die­ser Stel­le ge­öff­net und ei­nen Lie­ge­stuhl­ver­leih or­ga­ni­siert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.