Ras­sel­ban­de im Ter­ra­ri­um

Im Pforz­hei­mer Tier­heim war­ten hand­zah­me Bar­tagamen auf Ver­mitt­lung

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

ro. Grö­ßer als 25 Zen­ti­me­ter (mit Schwanz) wer­den sie nicht und sind laut Klein­tier­spe­zia­lis­tin Kirs­ten Hil­de­brand vom Pforz­hei­mer Tier­heim „sehr pfle­ge­leicht“: die Bar­tagamen. Von de­nen hat sie der­zeit fünf klei­ne „Ra­cker“im Ter­ra­ri­um, weiß aber, dass die Ban­de auf neun auf­merk­sa­me Köpf­chen an­wach­sen wird. „Wir be­kom­men noch vier wei­te­re, die ei­ner sei­nem Kum­pel über­las­sen hat wäh­rend des Um­zugs. Und da sind sie jetzt acht Wo­chen ge­we­sen“, sagt Hil­de­brand. Wä­re al­so gut, wenn je­mand In­ter­es­se an den flin­ken und hand­zah­men Tier­chen hät­te, die be­quem auf ei­ner Hand Platz ha­ben.

Man kön­ne sie auch gut ein­zeln ver­mit­teln, denn bei Bar­tagamen ku­scheln nicht un­be­dingt mit Art­ge­nos­sen, im Ge­gen­teil: Da gibt es eher mal Klop­pe. Die Ban­de im Tier­heim ver­trägt sich aber recht gut und ein Pär­chen geht ei­gent­lich, im­mer heißt es. Ein ab­wechs­lungs­rei­ches Ter­ra­ri­um, in dem im­mer fri­sches Was­ser ist, wä­re wich­tig. Sehr gern fres­sen die Rep­ti­li­en (aus­tra­li­sche Schup­pen­kriech­tie­re) auch ge­trock­ne­te oder fri­sche Wie­sen­kräu­ter, dann ein­mal pro Wo­che Le­bend­fut­ter in Gestalt von Mehl­wür­mern oder Gril­len und fer­tig ist die Lau­be. „Das Ein­zi­ge, was wirk­lich wich­tig ist und auch et­was teu­er ist die Wär­me­lam­pe, die man al­le sechs Mo­na­te aus­tau­schen soll­te“, sagt Kirs­ten Hil­de­brand. Bar­tagamen kön­nen üb­ri­gens 20

Jah­re alt wer­den, die Ra­cker im Tier­heim sind et­wa sie­ben Mo­na­te alt. i Kon­takt

Kirs­ten Hil­de­brand be­rät un­ter Te­le­fon (0 72 31) 15 41 33, oder E-Mail klein­tie­re@tier­heim-pforz­heim.de

ALS PFLE­GE­LEICHT und hand­zahm wer­den die Bar­tagamen be­schrie­ben, von de­nen es meh­re­re im Tier­heim gibt. Fo­to: Roth

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.