Sor­ge um Turn­platz

Brief an Schüs­s­ler: Bau­stel­len be­ein­träch­ti­gen Zu­gang

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM / WIRTSCHAFTSREGION -

PK – We­gen der Bau­stel­le am Turn­platz wen­den sich die Stadt­rä­te Micha­el Schwarz Jac­que­line Roos und Han­sJoa­chim Bruch in Form ei­nes of­fe­nen Briefs an Bau­bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler. Mit gro­ßer Sor­ge be­ob­ach­te­ten sie die Ent­wick­lung der Bau­stel­le Turn­platz/Steu­ben­stra­ße, heißt es dar­in. Die Bau­stel­len­ein­rich­tung be­ein­träch­ti­ge seit über acht Wo­chen die Zu­fahrt zum Turn­platz so­wie An­woh­ner und Ge­wer­be­trei­ben­de.

So sei der Steg vom He­bel-Gym­na­si­um am Sams­tag teil­wei­se nur sehr schwer und für Roll­stuhl­fah­rer über­haupt nicht zu­gäng­lich ge­we­sen. Turn­platz und die Sei­ten­stra­ßen wür­den als Ma­te­ri­al-La­ger zweck­ent­frem­det.

Die drei Stadt­rä­te be­zie­hen sich in ih­rem Schrei­ben auf ei­ne E-Mail der Be­schi­cker, die kri­ti­siert hat­ten, es wer­fe kein gu­tes Licht auf die Stadt be­zie­hungs­wei­se de­ren Be­su­cher. Die Bau­fir­ma rich­te­te ih­re Bau­stel­le ein, in­dem sie Tei­le des Turn­plat­zes und der um­lie­gen­den Stra­ßen als La­ger für Ma­te­ri­al ver­wen­de. Bei ei­nem mo­der­nen Ma­nage­ment müs­se es doch mög­lich sein, dass ei­ne An­lie­fe­rung von Kies und Sand so er­fol­ge, dass sie am glei­chen Tag oder am nächs­ten ver­ar­bei­tet wird, heißt es wei­ter in der E-Mail. Das Ge­gen­teil sei aber der Fall. Es wür­den den um­lie­gen­den Pforz­hei­mer Un­ter­neh­men und Ärz­te so­wie dem Wo­chen­markt wich­ti­ge Parkplätze für Kun­den so­wie den An­lie­gern ge­nom­men. „Im In­ter­es­se un­se­rer Kun­den und der Markt­be­schi­cker am Turn­platz wä­re es wün­schens­wert, wenn das Ma­te­ri­al­la­ger auf dem Turn­platz und den um­lie­gen­den Stra­ßen um­ge­hend ein En­de hat.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.