„Le­bens­ader schnel­les In­ter­net“

Breit­band­netz-Aus­bau im Enz­kreis: För­der­be­schei­de für Neu­en­bürg und Ötis­heim über­ge­ben

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Neu­en­bürg/Ötis­heim (PK). Der Aus­bau des Breit­band­net­zes im Enz­kreis schrei­tet wei­ter vor­an. Aus den Hän­den von Mi­nis­te­ri­al­di­rek­tor Ju­li­an Wür­ten­ber­ger konn­ten der Vor­sit­zen­de des Breit­band-Zweck­ver­bands, Wurm­bergs Bür­ger­meis­ter Jörg-Micha­el Te­ply, und Neu­en­bürgs Bür­ger­meis­ter Horst Mar­tin kürz­lich För­der­be­schei­de mit ei­nem Ge­samt­vo­lu­men von knapp 60 000 Eu­ro in Emp­fang neh­men. Die Sum­me wird Aus­bau­pro­jek­ten der Stadt Neu­en­bürg und der Ge­mein­de Ötis­heim zu­gu­te kom­men. „Schnel­les In­ter­net ist die Le­bens­ader der Di­gi­ta­li­sie­rung“, er­klär­te Mi­nis­te­ri­al­di­rek­tor Ju­li­an Wür­ten­ber­ger in sei­ner Re­de an­läss­lich der Über­ga­be der För­der­be­schei­de für den Breit­band­aus­bau im Mi­nis­te­ri­um für In­ne­res,

Ver­sor­gungs­lü­cken sol­len ge­schlos­sen wer­den

Di­gi­ta­li­sie­rung und Mi­gra­ti­on. Die Lan­des­re­gie­rung un­ter­stützt die Kom­mu­nen dort, wo sich für pri­va­te Un­ter­neh­men der Aus­bau der Netz­in­fra­struk­tur nicht lohnt, um so ei­ne Breit­band­ver­sor­gung in der Flä­che si­cher­zu­stel­len. Be­reits über 60 Mil­lio­nen Eu­ro hat das Land Ba­den-Würt­tem­berg hier im lau­fen­den Jahr in­ves­tiert. Wür­ten­ber­ger sag­te wei­ter, dass auch im Jahr 2017 ein drei­stel­li­ger Mil­lio­nen­be­trag in den Breit­band­aus­bau in­ves­tiert wer­de.

Ins­ge­samt 62 Pro­jek­te wur­den mit ei­nem För­der­vo­lu­men von rund 11,8 Mil­lio­nen Eu­ro ge­för­dert. Die Lan­des­re­gie­rung rich­tet mit der der­zei­ti­gen Breit­band­po­li­tik den Blick in die Zu­kunft. Ei­ne För­de­rung von zu­kunfts­fä­hi­gen Glas­fa­ser-Net­zen sei des­halb für die Lan­des­re­gie­rung obers­te Prio­ri­tät, teil­te Wür­ten­ber­ger mit. „Wir schlie­ßen die Ver­sor­gungs­lü­cken von heu­te mit der Tech­no­lo­gie von mor­gen“, er­gänz­te er. Auch wenn die ak­tu­el­len Zu­wen­dungs­be­schei­de nur ei­nen klei­nen An­teil am Ge­samt­för­der­vo­lu­men dar­stel­len, sieht Te­ply dies „als Ansporn, wei­ter am Ball zu blei­ben und beim Breit­band­aus­bau Gas zu ge­ben“. Des­halb sei­en für wei­te­re an­ste­hen­de Bau­maß­nah­men be­reits An­trä­ge beim Land ge­stellt, die der­zeit durch das Kom­pe­tenz­zen­trum Breit­band­aus­bau beim Mi­nis­te­ri­um für In­ne­res, Di­gi­ta­li­sie­rung und Mi­gra­ti­on ge­prüft wür­den.

ÜBER UN­TER­STÜT­ZUNG von Mi­nis­te­ri­al­di­rek­tor Ju­li­an Wür­ten­ber­ger zum Aus­bau der Breit­band­ver­sor­gung im Enz­kreis freu­en sich Zweck­ver­bands­vor­sit­zen­der Jörg-Micha­el Te­ply (rechts) und Neu­en­bürgs Bür­ger­meis­ter Horst Mar­tin (links). Fo­to: PK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.