Das Ge­lern­te ist ins Herz ge­langt

Ab­sol­ven­ten fei­ern ih­ren Stu­di­en­ab­schluss

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Bad Lie­ben­zell (PK). Neun Stu­die­ren­de der In­ter­kul­tu­rel­len Theo­lo­gi­schen Aka­de­mie (ITA) in Bad Lie­ben­zell fei­er­ten kürz­lich ih­ren Stu­di­en­ab­schluss. Nun tra­gen sie den Ti­tel Ge­mein­de­hel­fe­rin be­zie­hungs­wei­se Ge­mein­de­hel­fer. Par­al­lel zum Be­rufs­ein­stieg stu­die­ren die Ab­sol­ven­ten wei­ter – über die „Co­lum­bia In­ter­na­tio­nal Uni­ver­si­ty“in den USA so­wie die Aka­de­mie für Welt­mis­si­on in Korn­tal. In zwei Jah­ren sol­len sie dann zu­sätz­lich ei­nen Ba­che­l­or­ab­schluss in „Cul­tu­re and Theo­lo­gy“be­sit­zen. Die meis­ten der Ab­sol­ven­ten wer­den ei­ne Stel­le in der Ju­gend- oder Ge­mein­schafts­ar­beit in Süd­deutsch­land an­tre­ten. Meh­re­re Ab­sol­ven­ten pla­nen nach ei­ni­gen Jah­ren Be­rufs­er­fah­rung in Deutsch­land ei­nen Ein­satz als Mis­sio­nar im Aus­land.

Das Stu­di­um an der ITA ist be­wusst pra­xis­nah ge­hal­ten. Schon nach we­ni­gen Mo­na­ten Stu­di­um in Deutsch­land geht es für die Stu­den­ten ein hal­bes Jahr nach To­ron­to. Die Me­tro­po­le in Ka­na­da gilt als ei­ne mul­ti­kul­tu­rel­le Stadt. Dort wer­den die Stu­den­ten durch Sprachund Kul­tur­trai­ning auf ih­ren spä­te­ren Be­ruf vor­be­rei­tet. Sie ler­nen ver­schie­de­ne eth­ni­sche Ge­mein­den ken­nen, ver­bes­sern ihr Eng­lisch, hel­fen bei Spei­sun­gen für Ob­dach­lo­se und en­ga­gie­ren sich für christ­li­che Kin­der- und Ju­gend­pro­gram­me. Der Rek­tor der ITA, Gus­ta­vo Vic­to­ria, be­dank­te sich bei sei­nem Team und den Ab­sol­ven­ten: „Ihr seid ein Ge­schenk! Ihr wart groß­ar­ti­ge Stu­den­ten, die mit Lei­den­schaft und Be­geis­te­rung stu­diert ha­ben – im­mer mit dem Ziel vor Au­gen, ih­rem Gott die­nen zu wol­len.“Gus­ta­vo Vic­to­ria er­in­ner­te dar­an, dass bis­her al­le Ab­sol­ven­ten der ITA ei­ne An­stel­lung ge­fun­den ha­ben. „Auch da­durch füh­len wir uns reich be­schenkt.“

Der Di­rek­tor der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on, Pfar­rer Det­lef Krau­se, wünsch­te den Ab­sol­ven­ten „ei­nen po­si­ti­ven Ehr­geiz, das Bes­te für Gott zu ge­ben, ein gu­tes Un­ter­schei­dungs­ver­mö­gen für be­rech­tig­te und un­be­rech­tig­te Er­war­tun­gen und ei­ne gro­ße Ge­las­sen­heit.“Er hof­fe, dass sie das ma­chen kön­nen, wo­für Gott sie be­gabt hat. Als Ver­tre­te­rin der Stu­den­ten sprach Ta­b­i­tha Meh­ner: „Wir ha­ben ein in­ten­si­ves Stu­di­um in Kauf ge­nom­men, weil es uns um ei­ne Bot­schaft geht, die es ver­dient, gut wei­ter­ge­ge­ben zu wer­den.“Im Stu­di­um ha­be sie mehr als 13 000 Buch­sei­ten ge­le­sen. Doch am En­de des Stu­di­ums kön­ne sie sa­gen, dass das Ge­lern­te ins Herz ge­langt sei. „Wir ha­ben mit­ein­an­der ge­lebt und ge­lernt, mit Stär­ken und Schwächen um­zu­ge­hen“, so die Ab­sol­ven­tin.

In sei­ner Fe­st­re­de sag­te der Rek­tor der In­ter­na­tio­na­len Hoch­schu­le Lie­ben­zell, Vol­ker Gäck­le, dass das gan­ze Le­ben aus ei­ner lan­gen Lis­te an Ge­schen­ken aus der gro­ßen Gü­te Got­tes be­ste­he. Sich als be­schenk­te Men­schen zu emp­fin­den, sei ein Schlüs­sel für Le­ben und Ar­beit: „Wer be­schenkt ist, bleibt be­schei­den, über­nimmt Ver­ant­wor­tung und muss den Men­schen nicht nach dem Mund re­den.“

Man er­war­te von den Ab­sol­ven­ten nicht, dass sie in­ner­halb von drei Jah­ren ei­ne „Me­ga­church“grün­de­ten. Man er­war­te von ih­nen, dass sie treu mit ih­ren Ga­ben um­gin­gen. „Es geht im Le­ben nicht um Ur­kun­den und Schei­ne, son­dern um von Gott qua­li­fi­zier­te Per­sön­lich­kei­ten. Ihr seid nicht für die schö­nen Wor­te da, son­dern für die wah­ren Wor­te“, gab Vol­ker Gäck­le den Ab­sol­ven­ten mit auf ih­ren zu­künf­ti­gen Weg. Mit­ge­stal­tet ha­ben den Abend ei­ne Band und die Sand­ma­le­rin Con­ny Kle­ment, die die Be­su­cher mit ih­ren Zeich­nun­gen zu bi­bli­schen Tex­ten be­ein­druck­te.

DEN TI­TEL GE­MEIN­DE­HEL­FER tra­gen jetzt die­se neun Stu­den­ten der In­ter­kul­tu­rel­len Theo­lo­gi­schen Aka­de­mie in Bad Lie­ben­zell, die ih­ren Stu­di­en­ab­schluss fei­er­ten. Fo­to: Chris­toph Kiess

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.