Kein Spa­ghet­ti-Eis in Cal­ga­ry

Serie zum The­ma Aus­wan­dern / Andre­as Lem­min­ger lebt seit 15 Jah­ren in Ka­na­da

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

An­sons­ten sind hier vie­le Din­ge ein­fach nur an­ders. So funk­tio­niert das Reiß­ver­schluss­ver­fah­ren in Ka­na­da selt­sa­mer­wei­se nicht. Wenn die Fah­rer hier er­ken­nen, dass ih­re Spur en­det, blei­ben sie so­fort ste­hen und wol­len sich auf der an­de­ren Spur ein­zu­ord­nen. Wenn man die­se sehr lan­ge Ko­lon­ne dann auf der frei­en Spur über­holt, sind die über­hol­ten Fah­rer meis­tens er­bost und ma­chen an­schlie­ßend kei­nen Platz zum Ein­ord­nen. Die Höchst­ge­schwin­dig­keit auf den High­ways ist mit 110 St­un­den­ki­lo­me­tern auch deut­lich nied­ri­ger als in Deutsch­land. Das senkt zwar den Stress, doch an­de­rer­seits wer­den Fahr­ten auf den ewig lan­gen Stra­ßen doch sehr schnell ein­tö­nig. Kon­tak­te nach Deutsch­land. Und in mei­ner Frei­zeit le­se ich vie­le deut­sche Bü­cher und Zei­tun­gen, da­mit mein Deutsch nicht kom­plett ein­ros­tet.

Was ist in der Fer­ne bes­ser?

Lem­min­ger: Die Leu­te hier sind ein­fach un­heim­lich freund­lich, und für ih­re Hilfs­be­reit­schaft und Of­fen­heit sind Ka­na­di­er ja auch auf der gan­zen Welt be­kannt. Au­ßer­dem gibt es in und um Cal­ga­ry die per­fek­te Mi­schung aus groß­städ­ti­schem Le­ben und atem­be­rau­ben­der Na­tur. Wir woh­nen nur ei­ne St­un­de von den Ro­cky Moun­ta­ins ent­fernt und die Land­schaft ist ein­fach über­wäl­ti­gend. In den Ber­gen und ent­lang des Bow Ri­vers sieht man re­gel­mä­ßig Tie­re wie Pu­mas, Ko­jo­ten oder Bä­ren, die man in Deutsch­land höchs­tens im Zoo zu se­hen be­kommt. Und auf der Haupt­stra­ße in un­se­rem Orts­teil kam mir ein­mal so­gar ei­ne gan­ze Elch­fa­mi­lie ent­ge­gen.

Stel­len sie sich vor, Sie wä­ren für ei­nen ein­zi­gen Tag wie­der in der al­ten Hei­mat. Was wür­den Sie tun?

Lem­min­ger: Zu­nächst ein­mal müss­te ich mich zwi­schen den Bau­stel­len in der Karls­ru­her In­nen­stadt wohl ir­gend­wie zu­recht­fin­den. Auf je­den Fall wür­de ich ein Spa­ghet­ti-Eis es­sen und durch die Kai­ser­stra­ße und den Schloss­gar­ten bum­meln. Wahr­schein­lich wür­de ich den Tag im Eu­ro­pa-Park Rust aus­klin­gen las­sen, denn das ist nicht nur für die Kin­der ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Er­leb­nis. Ekart Kin­kel

FAMILIENGLÜCK AUF KANADISCH: Andre­as Lem­min­ger aus Karls­ru­he lebt mit sei­ner Ehe­frau Ca­thy, dem ge­mein­sa­men Sohn Niklas so­wie den bei­den Stief­söh­nen Cae­lan und Dun­can in der Me­tro­po­le Cal­ga­ry. Fo­to: Lem­min­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.