Nicht nur der Arm schmerzt

Ker­ber nach Aus in To­ron­to frus­triert und ge­nervt

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Mon­tre­al/To­ron­to (sid). Gut zwei Wo­chen vor Be­ginn der US Open in New York tren­nen die bei­den bes­ten deut­schen Ten­nis­pro­fis Alex­an­der Zverev und An­ge­li­que Ker­ber al­lein stim­mungs­mä­ßig Wel­ten. Wäh­rend Zverev nur vier Tage nach sei­nem Tur­nier­sieg in Wa­shing­ton das Vier­tel­fi­na­le von Mon­tre­al er­reich­te, schied Ker­ber im Ach­tel­fi­na­le von To­ron­to aus. Nach dem 2:6, 2:6 ge­gen Slo­a­ne Ste­phens (USA) war die Kie­le­rin frus­triert, ent­nervt und er­kenn­bar auch kör­per­lich an­ge­schla­gen.

Schmer­zen im Ell­bo­gen des Schlag­arms be­rei­ten Ker­ber nach har­ten Trai­nings­wo­chen Pro­ble­me. Und das aus­ge­rech­net kurz vor dem letz­ten Ma­jor-Tur­nier des Jah­res, in das die form­schwa­che Welt­rang­lis­ten­drit­te als Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin geht. Hoff­nungs­trä­ger Zverev da­ge­gen schwimmt wei­ter auf der Er­folgs­wel­le. Der 20-Jäh­ri­ge ließ sich auch von Nick Kyr­gi­os nicht auf­hal­ten und be­sieg­te den Aus­tra­li­er mit 6:4, 6:3. Im Vier­tel­fi­na­le be­kam es Zverev in der zu­rück­lie­gen­den Nacht (nach Re­dak­ti­ons­schluss) mit Ke­vin An­der­son zu tun.

Aus­ge­schie­den war da längst Ra­fa­el Na­dal. Der French-Open-Re­kord­sie­ger un­ter­lag dem erst 18-jäh­ri­gen De­nis Sh­a­po­val­ov aus Ka­na­da mit 6:3, 4:6, 6:7 (4:7). Für Na­dal be­deu­te­te das Aus ei­nen Rück­schlag im Ren­nen um die Num­mer eins der Welt­rang­lis­te. Mit ei­nem Halb­fi­nal­ein­zug in Ka­na­da hät­te der Spa­nier auf den Ten­nis-Thron zu­rück­keh­ren kön­nen. Fest steht, dass der ver­letz­te Bri­te An­dy Mur­ray die Füh­rung im Ran­king ver­lie­ren wird. Der gera­de 36 Jah­re alt ge­wor­de­ne Fe­de­rer hat da­mit bes­te Chan­cen, die Spit­ze zu über­neh­men. Ges­tern zog der Schwei­zer durch ei­nen 6:4, 6:4-Sieg ge­gen den Spa­nier Ro­ber­to Bau­tis­ta Agut ins Halb­fi­na­le ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.