Be­son­de­re Num­mer fürs be­son­de­re Haus

Stadt und Land wol­len En­ga­ge­ment für Kli­ma­schutz mit Gü­te­sie­gel ho­no­rie­ren

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Wohn­ge­bäu­de in Pforz­heim, die en­er­ge­tisch be­son­ders gut da­ste­hen, kön­nen ei­ne be­son­de­re Haus­num­mer, näm­lich das Gü­te­sie­gel „Kli­ma­haus Ba­den-Würt­tem­berg“er­hal­ten, teilt die städ­ti­sche Pres­se­stel­le mit. „Wir wol­len, dass das Kli­ma­schutz-En­ga­ge­ment un­se­rer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger so­wie der Wohn­bau­un­ter­neh­men in un­se­rer Stadt sicht­ba­rer wird. Des­halb be­tei­ligt sich die Stadt Pforz­heim an der Kam­pa­gne des Lan­des“, wirbt Bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler für die Teil­nah­me.

Wer für sein Wohn­ge­bäu­de in Pforz­heim noch in die­sem Jahr das Gü­te­sie­gel er­hal­ten möch­te, soll­te die da­für be­nö­tig­ten Un­ter­la­gen bis zum 27. Au­gust beim Amt für Um­welt­schutz ein­rei­chen. Grund­la­ge für die Bewertung sind die Ef­fi­zi­enz­haus­stan­dards der KfW-Ban­ken­grup­pe. Für die Aus­zeich­nung gel­ten fol­gen­de Min­dest­kri­te­ri­en: Neu­bau­ten vor dem Bau­jahr 2016: KfW-Stan­dard 70; Neu­bau­ten ab dem Bau­jahr 2016: KfW-Stan­dard 55; sa­nier­te Ge­bäu­de: KfW-Stan­dard 115 oder KfW-Stan­dard Denk­mal.

Die An­trag­stel­lung kann mit ein paar Klicks auf (www.kli­ma­schutz-pforz­heim.de) er­le­digt wer­den, heißt es wei­ter. Auch der Nach­weis be­nö­tigt kei­nen ho­hen Auf­wand. Es ge­nü­gen die KfWFör­der­zu­sa­ge, der Sach­ver­stän­di­gen­nach­weis oder der Ener­gie­aus­weis. Mit Zu­stim­mung der Ei­gen­tü­mer kön­nen auch be­tei­lig­te Ar­chi­tek­ten oder Pla­ner den An­trag aus­fül­len und ein­sen­den. Das Amt für Um­welt­schutz in der Lui­sen­stra­ße 29 (Tel. 39-2000; E-Mail: afu@stadt-pforz­heim.de) nimmt die An­trä­ge ger­ne ent­ge­gen und gibt bei Be­darf wei­te­re In­for­ma­tio­nen. Hier – wie auch im Ener­gie- und Bau­be­ra­tungs­zen­trum Pforz­heim/Enz­kreis (ebz) – kann man das For­mu­lar und ein Falt­blatt zum Kli­ma­haus in Pa­pier­form er­hal­ten. Die Prü­fung der ein­ge­gan­ge­nen An­trä­ge über­nimmt die Kli­ma­schut­zund Ener­gie­agen­tur Ba­den-Würt­tem­berg, die die Kli­ma­haus-Kam­pa­gne im Auf­trag der Lan­des­re­gie­rung lan­des­weit ko­or­di­niert.

Für die neu­en Pforz­hei­mer Kli­mahäu­ser wird Bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler die Gü­te­sie­gel im Herbst an die Ge­bäu­de­ei­gen­tü­mer und -ei­gen­tü­me­rin­nen ver­ge­ben. „Die Ver­bes­se­rung des en­er­ge­ti­schen Zu­stands der Ge­bäu­de hat im Kli­ma­schutz­kon­zept der Stadt Pforz­heim ei­nen sehr ho­hen Stel­len­wert. Las­sen Sie uns zei­gen, dass in Pforz­heim auf die­sem Ge­biet schon viel ge­sche­hen ist“, for­dert Schüs­s­ler auf, die auf mög­lichst vie­le Ein­sen­dun­gen zum Gü­te­sie­gel „Kli­ma­haus Ba­den-Würt­tem­berg“hofft.

Bis 27. Au­gust sind Un­ter­la­gen ein­zu­rei­chen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.