Jetzt wird’s kuschelig

Mode für Herbst und Win­ter

Pforzheimer Kurier - - VERBRAUCHER-REPORT - ROT KOMMT: als läs­si­ger Man­tel von mbyM. FLA­SCHEN­GRÜN ist ei­ne der Trend­far­ben im Herbst. Mo­dell: Cin­que KUSCHELIG UND RO­SE: All­tags­taug­lich aber mo­disch. Mo­dell: On­ly

In die Be­klei­dungs­ge­schäf­te sind schon die ers­ten Vor­bo­ten der neu­en Mode für den Herbst und Win­ter ein­ge­zo­gen. Doch so rich­tig klar ist es noch nicht: Was ist an­ge­sagt in der Mode für Frau­en zum Über­gang 2017/2018? „Den ers­ten Blick wirft man bei neu­en Kol­lek­tio­nen ei­gent­lich im­mer auf die Far­ben“, sagt Mo­de­be­ra­ter Andre­as Ro­se aus Frank­furt. „Und da­bei fällt auf, dass in die­sem Herbst viel Rot an­ge­sagt ist.“Die Pa­let­te reicht von knal­li­gen, leuch­ten­den Nuan­cen über war­me, er­di­ge Tö­ne. Zum Dau­er­bren­ner ist Ro­sa ge­wor­den.

Rot, Ro­sé und Fla­schen­grün

„Die­sen Pa­s­tell­ton sieht man auch in der kal­ten Jah­res­zeit noch häu­fig“, er­klärt Ro­se. Und zwar in zwei Va­ri­an­ten: Hell und pud­rig oder kräf­ti­ger, eher an der Gren­ze zu Pink.

Im Kon­trast zu die­ser mäd­chen­haf­ten Far­be ste­hen me­tal­li­sche Tö­ne wie Gold und Sil­ber, „die vor al­lem bei schlicht ge­schnit­te­ner Mode zum Ein­satz kom­men und ihr ein coo­les Ex­tra ver­lei­hen“, er­läu­tert Sti­l­ex­per­tin In­ka Mül­ler-Win­kel­mann aus Schil­dow bei Berlin. Wie­der zu­rück­ge­kehrt in das Farb­spiel ist Grün – von Fla­schen­grün bis dunk­le Tan­ne. „Oft wer­den die­se Grün­tö­ne mit Grau kom­bi­niert. Das sorgt für ei­nen ge­deck­ten und ed­len Look“, er­klärt Shop­ping-Be­ra­te­rin Andrea La­ke­berg aus Berlin.

Es wer­den da­ne­ben ver­mehrt Erd­far­ben wie Ca­mel, Bei­ge und Braun in die Lä­den kom­men. Das steht in un­mit­tel­ba­rem Zu­sam­men­hang mit der „neu­en und dem Co­coo­n­ing-Ge­dan­ken, der sich wie ein ro­ter Fa­den durch die nam­haf­ten Kol­lek­tio­nen zieht“, be­rich­tet Ro­se. Co­coo­ing steht für den Wunsch, sich zu Hau­se zu­rück­zu­zie­hen und sich ein­zu­mum­meln – ein ty­pi­sches Ge­fühl der grau­en und kal­ten Jah­res­zei­ten, aber auch ei­ne ganz grund­sätz­li­che Hal­tung vie­ler Men­schen in Zei­ten, die un­ru­hig und un­si­cher er­schei­nen. Da­zu passt Ro­ses wei­te­re Be­ob­ach­tung: „Die Sil­hou­et­ten wer­den all­ge­mein wei­ter und läs­si­ger.“

De­si­gner set­zen auf ei­ne Mode, in die man sich hin­ein­ku­scheln kann – per­fekt zur Jah­res­zeit. „Vor al­lem bei Ober­tei­len sieht man jetzt vie­le Over­si­ze-Looks“, er­gänzt Mül­ler-Win­kel­mann. Zum Bei­spiel läs­si­ge Sweat­shirts aus wei­chen Ma­te­ria­li­en. „Die­ser le­ge­re Trend ist auch bei Män­teln zu be­ob­ach­ten: Hier un­ter­strei­chen plü­schi­ge Ma­te­ria­li­en die ak­tu­el­len Over­si­zed-Looks.“

Auch die Ma­te­ria­li­en ma­chen die­se Ent­wick­lung mit: Ne­ben Plüsch brin­gen die Mo­de­fir­men viel gro­ben Strick und Samt in die Lä­den. Samt schenkt den läs­si­gen und le­ge­ren Schnit­ten ei­nen ele­gan­ten Hauch, vor al­lem in Far­ben wie Mit­ter­nachts­blau oder Wein­rot, er­klärt Ro­se.

In kla­rem Kon­trast zu die­sen Ku­schel­stof­fen steht ein an­de­res Ma­te­ri­al, das in die­ser Sai­son eben­falls Mode macht: Kunst­stoff – et­wa in Form von schim­mern­dem La­mé, Lur­ex oder auch Vi­nyl. Die­ses Ma­te­ri­al, was man bis­lang vor al­lem von Schall­plat­ten kann­te, ver­wen­den die Mo­de­de­si­gner nun et­wa an weit schwin­gen­den Tel­ler­rö­cken. Lur­ex und Me­tal­lic da­ge­gen set­zen sie oft bei

Rie­sig und weich Lur­ex und Vi­nyl

be­tont pu­ris­ti­schen Sty­les ein für fu­tu­ris­ti­schen Gla­mour. Zugleich sind Ma­te­ria­li­en wie Lur­ex oder Vi­nyl auch Teil ei­ner Re­tro­wel­le. Bei­de Stof­fe wa­ren in den 70er Jah­ren schon ein­mal schwer an­ge­sagt. Da Mo­de­de­si­gner sich der­zeit ger­ne von ver­gan­ge­nen Zei­ten in­spi­rie­ren las­sen, liegt der Rück­griff auf die Ma­te­ria­li­en na­he.

Mül­ler-Win­kel­mann macht vor al­lem zwei Stopps der zeit­rei­sen­den Krea­ti­ven aus: „Die 70er Jah­re, aus de­nen auch Fran­sen­be­sät­ze oder der Cord-Trend für Ho­sen­an­zü­ge und wei­te Ho­sen stammt“, be­rich­tet die Ein­kaufs­be­ra­te­rin. „Ei­ne Hom­mage an die 80er da­ge­gen sind die brei­ten Schul­tern der Over­si­zed-Bla­zer, die jetzt ver­mehrt ge­tra­gen wer­den.“

Die Fra­ge ist, was in die­ser Sai­son wirk­lich der gro­ße Hit ist? Und gibt es in der Mode ei­gent­lich über­haupt noch so­ge­nann­te Must-ha­ves für Mo­de­fans? Dar­über strei­ten sich die Ex­per­ten be­reits seit ge­rau­mer Zeit. Denn ei­ne Fa­shion-Dik­ta­tur, in de­nen le­dig­lich ein Trend do­mi­nier­te, der dann aber auch von al­len mo­de­be­wuss­ten Frau­en ge­tra­gen wer­den soll­te, exis­tiert seit ge­rau­mer Zeit nicht mehr. Den­noch: Ei­ni­ge Ten­den­zen zie­hen sich so flä­chen­deLäs­sig­keit ckend durch die Kol­lek­tio­nen al­ler De­si­gner, dass sie durch­aus als Muss gel­ten kön­nen. „Da­zu ge­hört in die­ser Sai­son mit Si­cher­heit das Ka­ro“, sagt La­ke­berg. „Die­ses klas­si­sche Mus­ter ist in der kom­men­den Sai­son wirk­lich in je­der Va­ri­an­te an­ge­sagt – von groß­flä­chi­gen, bun­ten Checks über Pe­pi­ta, Hah­nen­tritt oder Glen­check.“

Zum an­de­ren Muss avan­ciert der Ho­sen­an­zug für Frau­en. „Den konn­te man auf na­he­zu je­dem Lauf­steg se­hen und zwar vor al­lem im ed­len Dan­dy-Stil“, be­rich­tet Ro­se. Da­zu passt auch ei­ne an­de­re Be­ob­ach­tung, die Mül­ler-Win­kel­mann ge­macht hat: „Denim wird jetzt oft von Kopf bis Fuß ge­tra­gen, al­so

Hom­mage an die 80er

als Ho­sen­an­zug.“Die­se Kom­bi­na­ti­on nennt sich Ca­na­di­an Tu­xe­do, al­so ka­na­di­scher Smo­king.

Zu­sam­men­ge­fasst gibt es laut La­ke­berg für die ak­tu­el­le Mode vor al­lem ei­nen Be­griff: un­auf­ge­regt. Die Kol­lek­tio­nen zeich­nen sich durch gro­ße All­tags­taug­lich­keit aus, oh­ne da­bei lang­wei­lig zu sein. Wem das al­ler­dings trotz­dem zu bie­der ist, der kom­bi­niert klas­si­sche Stü­cke mit fre­chen Tei­len. Ein Grob­strick­pul­li zum schma­len Rock wirkt ganz an­ders, als wenn man ihn zur zer­ris­se­nen Je­ans und der­ben Chel­se­aBoots oder zur Le­der­ho­se trägt. Üb­ri­gens: Le­der bleibt in der neu­en Sai­son in der Frau­en­mo­de an­ge­sagt – vor al­lem in Schwarz. Denn die­se Far­be hat auch dies­mal wie­der ih­ren Platz in der Da­men­be­klei­dung. Andrea Abrell

ZU­RÜCK­HAL­TEND ELE­GANT: Auch Erd­tö­ne sind im Kom­men. Mo­dell: Be­net­ton

ROCKIGER LOOK: Gar nicht bie­der – Ka­ro mit Le­der. Mo­dell: SET

CA­NA­DI­AN TU­XE­DO nennt sich die Kom­bi aus Je­ans­ho­se und -ja­cke. Mo­dell: On­ly

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.