Das Pre­mi­um­pro­dukt wird zer­hackt

Die wich­tigs­ten Ant­wor­ten zur Bun­des­li­ga im Fern­se­hen

Pforzheimer Kurier - - FILM UND TV-SZENE -

Der Fuß­ball­fan an sich ist treu, tra­di­ti­ons­be­wusst und ei­gent­lich recht ge­nüg­sam, wenn es um sei­nen Sport und sei­nen Ver­ein geht. Nach ei­ner Nie­der­la­ge ist er zu­meist nicht lan­ge ver­är­gert, schließ­lich folgt im­mer ei­ne nächs­te Par­tie be­reits in we­ni­gen Ta­gen – und dann wird er eben wie­der da­bei sein: im Sta­di­on oder per Live-Über­tra­gung im Fern­se­hen. Es ist nicht so leicht, ei­nen Fan aus der Ru­he zu brin­gen. Doch nun, da der Sai­son­start naht, herrscht zu­neh­mend an­ge­sichts der gra­vie­ren­den Än­de­run­gen, die ins Haus ste­hen.

Fakt ist: Sky hat sei­ne Ex­klu­siv­rech­te für al­le Bun­des­li­ga-Spie­le der Sai­son ver­lo­ren. Denn erst­mals tei­len sich zwei Pay-TV-An­ge­bo­te die Li­ve­spie­le. 40 von ins­ge­samt 306 Par­ti­en wer­den nicht bei Sky ge­zeigt. Der Sen­der muss­te die Par­ti­en nach der Ver­ga­be der neu­en Bun­des­li­ga­rech­te ab­ge­ben an den Kon­kur­ren­ten Eu­ro­sport, Toch­ter des USame­ri­ka­ni­schen glo­ba­len Me­di­en- und

Et­li­che Spie­le nur im In­ter­net zu se­hen

Un­ter­hal­tungs­rie­sen Dis­co­very Com­mu­ni­ca­ti­ons. Dort sind in der neu­en Sai­son al­le 30 Frei­tags­spie­le zu se­hen. Zu­dem je­weils fünf Par­ti­en am Sonn­tag, um 13.30 Uhr, und am Mon­tag, um 20.30 Uhr. Die­se bei­den An­stoß­zei­ten sind je­weils neu. Är­ger­lich ist für vie­le Kri­ti­ker am neu­en Mo­dus: Die Spie­le sind vor­erst nur im In­ter­net zu se­hen – im Stream in ei­nem so­ge­nann­ten Eu­ro­sport-Play­er. Für die­sen al­ler­dings muss auch ge­zahlt wer­den. Ein Ein­stiegs­abo, das bis 31. Au­gust gül­tig ist, liegt für die Sai­son bei 29,99 Eu­ro, der Ta­ges­pass kos­tet 9,99 Eu­ro. Will der Fuß­ball-Fan al­les ha­ben, braucht er al­so ne­ben dem Sky-Pa­ket auch die­ses Abo so­wie na­tür­lich ei­ne schnel­le und sta­bi­le In­ter­net-Lei­tung und idea­ler­wei­se ei­nen Smart-TV, um dort die Spie­le über die App in gu­ter Qua­li­tät auf dem gro­ßen Bild­schirm zu ver­fol­gen. An­sons­ten muss er zum PC, Lap­top oder Ta­blet grei­fen. Die klei­nen Mo­ni­to­re min­dern zu­min­dest den Über­blick auf das Feld. Zu­dem krän­keln die Strea­m­ing-Lö­sun­gen noch im­mer un­ter ei­ner ge­wis­sen zeit­li­chen Ver­zö­ge­rung.

Vor al­lem die Sky-Kund­schaft ist er­bost dar­über, dass nun nicht mehr das vol­le Fuß­ball­pa­ket auf der Platt­form zu se­hen ist. Aus den Kom­men­ta­ren in den ein­schlä­gi­gen Fo­ren lässt sich er­ah­nen, dass da noch ei­ni­ges auf die Un­ter­föh­rin­ger zu­kom­men könn­te. Ei­ne Um­fra­ge des Ver­brau­cher­por­tals „Aboa­larm“er­gab, dass es für 85 Pro­zent der SkyKun­den ein Grund sei, frist­los ihr Abon­ne­ment zu kün­di­gen, wenn die Be­zahlPlatt­form nach der Neu­ver­tei­lung nicht sei­ne Prei­se an­passt und ein ver­bes­ser­tes An­ge­bot un­ter­brei­tet. Die­ser Um­fra­ge­wert dürf­te die Ver­ant­wort­li­chen auf­schre­cken.

Da­mit Eu­ro­sport mit der Über­tra­gung und Rah­men­be­richt­er­stat­tung von Sky mit­hält, hat der Dis­co­very-Sen­der in ei­ne nam­haf­te Be­leg­schaft in­ves­tiert. Mat­thi­as Sam­mer bei­spiels­wei­se, im­mer­hin ein Meis­ter-Trai­ner und ehe­ma­li­ger Sport­vor­stand des FC Bay­ern, führt ei­ne Ex­per­ten­rie­ge an. Zu­sam­men mit Sam­mer bil­det Mo­de­ra­tor Jan Hen­kel, ehe­mals Sky, das Bun­des­li­gaGe­spann von Eu­ro­sport vor der Ka­me­ra. Mit Mar­co Hagemann und Mat­thi­as Stach wer­den zwei der re­nom­mier­tes­ten Sport­re­por­ter aus den ei­ge­nen Rei­hen die Bun­des­li­ga-Spie­le kom­men­tie­ren. Bei­de wur­den erst im Fe­bru­ar 2017 für ih­re Re­port­er­leis­tung bei Eu­ro­sport mit dem Deut­schen Fern­seh­preis aus­ge­zeich­net. Als Field-Re­por­ter gibt es ein Wiedersehen mit Wolfgang Nad­vor­nik.

Die­se Per­so­na­lie über­rascht. Nad­vor­nik war bis 2011 jah­re­lang ei­nes der Sport-Ge­sich­ter des Baye­ri­schen Fern­se­hens („Blickpunkt Sport“) und in der ARD (un­ter an­de­rem „Sport­schau“). Nach ei­ner Zeit im Hintergrund, un­ter an­de­rem als Ten­nis­leh­rer, be­kommt er vor der Ka­me­ra nun ei­ne neue Chan­ce. Für ihn liegt der Reiz auch da­rin, dass er so­gleich recht nam­haf­te Spie­le be­glei­ten darf. Wie es scheint, ist die DFL ih­rem neu­en Part­ner ent­ge­gen­ge­kom­men. Sie setzt für Eu­ro­sport an den ers­ten sechs Spiel­ta­gen durch­aus at­trak­ti­ve Paa­run­gen an. Der FC Bay­ern München ist gleich zwei­mal da­bei. Im­mer­hin läuft das Er­öff­nungs­spiel ge­gen Le­ver­ku­sen läuft am, 20.15 Uhr, im ZDF.

Zu­min­dest blei­ben die Ur­ge­stei­ne im Free-TV kon­stant, die „Sport­schau“(ARD) und „Das ak­tu­el­le Sport­stu­dio“(ZDF). Bei­de zei­gen wie ge­wohnt sams­tags Spiel­zu­sam­men­fas­sun­gen. Wo­bei die „Sport­schau“ei­nen Neu­zu­gang ver­mel­det: Jes­sy Well­mer wird künf­tig die Mo­de­ra­ti­on im Wech­sel mit ih­ren männ­li­chen Kol­le­gen Alex­an­der Bom­mes, Ger­hard Del­ling und Mat­thi­as Op­den­hö­vel über­neh­men. Sie ist erst die zwei­te Mo­de­ra­to­rin in der Ge­schich­te der Bun­des­li­ga-„Sport­schau“.

Ein Neu­ein­stei­ger ins Bun­des­li­ga­ge­schäft ist RTL Ni­tro. Im­mer mon­tags, 22.10 Uhr bis 00.15 Uhr, prä­sen­tiert der Män­ner­sen­der un­ter dem Ti­tel „100 % Bun­des­li­ga“die aus­führ­li­chen Zu­sam­men­fas­sun­gen al­ler 18 Spie­le in Bun­des­li­ga und zwei­ter Li­ga. Herz­stück des Rech­te­pa­kets ist die ex­klu­si­ve Erst­ver­wer­tung des Mon­tag­abend­spiels im Free-TV ab 23 Uhr. Die Mo­de­ra­to­ren sind Tho­mas Wa­gner und Lau­ra Won­tor­ra. Andre­as Schöttl

„Event­se­rie“über Tscher­no­byl

Wenn sich zwei gro­ße Se­ri­en-Play­er zu­sam­men­tun, ent­steht dann auch et­was Gro­ßes? Man soll­te es spä­tes­tens 2018 er­fah­ren: Mit „Tscher­no­byl“wird das ers­te ge­mein­sa­me Se­ri­en-Pro­jekt von HBO und Sky rea­li­siert. Die bei­den Pay-TV-An­bie­ter hat­ten in die­sem Früh­jahr ei­ne „Part­ner­schaft zur Ent­wick­lung hoch­wer­ti­ger Se­ri­en“be­schlos­sen. Der aus dem 250 Mil­lio­nen Dol­lar schwe­ren Ko­pro­duk­ti­ons-De­al her­vor­ge­gan­ge­ne und als „Event­se­rie“be­wor­be­ne Fünf­tei­ler dreht sich um die fol­gen­rei­che Atom­kraft­werk-Ka­ta­stro­phe im Jahr 1986.

Mit „Mad Men“-Star Ja­red Har­ris in der Haupt­rol­le er­zäh­le das Um­welt­Dra­ma die Ge­schich­te je­ner furcht­lo­sen Men­schen, die da­mals ihr Le­ben aufs Spiel setz­ten, um noch Schlim­me­res zu ver­hin­dern. Auch er­for­sche die auf den wah­ren Er­eig­nis­sen ba­sie­ren­de Ka­ta­stro­phen­se­rie, war­um und wie ge­nau es zu dem schlimms­ten Re­ak­tor­un­glück al­ler Zei­ten kom­men konn­te so SkyCon­tent-Chef Ga­ry Da­vey. tsch

MIT DIE­SEM TAN­DEM GEHT EU­RO­SPORT DAS ABEN­TEU­ER BUN­DES­LI­GA AN: Mat­thi­as Sam­mer (links) und Jan Hen­kel prä­sen­tie­ren die Frei­tags­spie­le live beim Spar­ten­sen­der. Fo­to: Eu­ro­sport / Na­di­ne Rupp / Rup­po­gra­fie

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.