Zar­tes Pf­länz­chen

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Karls­ru­he (sid). Als Hei­ko Herr­lich am frü­hen Sams­tag­mor­gen um 0.21 Uhr bei Dau­er­re­gen den Wild­park ver­ließ, war­fen ihm drei durch­näss­te Fans Hand­küs­se hin­ter­her. Um nach dem Bun­des­li­gaAuf­takt am kom­men­den Frei­tag bei Fuß­ball-Re­kord­meis­ter Bay­ern Mün­chen (20.30 Uhr/ZDF und Eu­ro­sport) et­was mehr Be­geis­te­rung zu ent­fa­chen, ist der neue Trai­ner von Bay­er Le­ver­ku­sen vor al­lem als „Bo­ta­ni­ker“mit ei­nem grü­nen Dau­men ge­for­dert. „Das war ein ers­ter klei­ner Schritt. Ob das Pf­länz­chen wei­ter wächst, wer­den die nächs­ten Ta­ge und Wo­chen zei­gen“, sag­te Herr­lich (Fo­to: dpa), der lan­ge um den Sieg bei sei­ner Pflicht­spiel-Pre­mie­re zit­tern muss­te. „Wir ha­ben noch Luft nach oben“, kom­men­tier­te der 45-Jäh­ri­ge das 3:0 (0:0) nach Ver­län­ge­rung in der ers­ten Run­de des DFB-Po­kals beim Dritt­li­gis­ten Karls­ru­her SC: „Wir dür­fen nicht al­les ro­sa­rot se­hen. Wir müs­sen noch an vie­len Din­gen wei­ter ar­bei­ten.“

In der Tat muss sich die Werks­elf ge­hö­rig stei­gern, um bei den Bay­ern be­ste­hen zu kön­nen. Vor al­lem der Tor­ab­schluss soll­te bes­ser wer­den. Die Rhein­län­der ver­ga­ben in der re­gu­lä­ren Spiel­zeit ein hal­bes Dut­zend Groß­chan­cen beim Zweit­li­ga-Ab­stei­ger. „Wir wä­ren gut be­ra­ten, bei den Bay­ern die ers­ten Mög­lich­kei­ten zu nut­zen“, sag­te Con­fe­dCup-Sie­ger Ju­li­an Brandt: „Den­noch ha­ben wir ein gu­tes Spiel ge­macht – nur die To­re ha­ben lan­ge ge­fehlt.“Das sieht auch Sport­chef Ru­di Völ­ler so. „Die Mann­schaft ist top­fit, und sie hat fuß­bal­le­risch über­zeugt. Im Ver­gleich zum Vor­jahr sind wir we­sent­lich wei­ter“, äu­ßer­te der Welt­meis­ter von 1990, der den frü­he­ren Bay­er-Pro­fi Herr­lich vom Zweit­li­ga-Auf­stei­ger Jahn Re­gens­burg nach Le­ver­ku­sen ge­holt hat.

Hei­ko Herr­lich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.