Baack­mann nutzt Heim­vor­teil

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Müns­ter/Val­kens­waard (dpa). Spring­rei­ter Jens Baack­mann hat sei­nen Heim­vor­teil ge­nutzt und den Gro­ßen Preis zum Ab­schluss des Tur­niers der Sie­ger in Müns­ter für sich ent­schie­den. Der Lo­kal­ma­ta­dor setz­te sich auf Car­men nach zwei Um­läu­fen durch. Schon am Sams­tag hat­te er mit sei­ner zwölf­jäh­ri­gen Stu­te Platz zwei im wich­tigs­ten Sprin­gen des Tages be­legt. Schnel­ler als er war nur Ken­dra Cla­ri­cia Brinkop auf A la Car­te. Baack­mann blieb in bei­den Durch­gän­gen oh­ne Ab­wurf und war im zwei­ten Ab­schnitt auch der schnells­te feh­ler­freie Rei­ter. Zwei­ter wur­de der Schwe­de Pe­der Fred­ric­son auf All In vor dem Nie­der­län­der Marc Houtz­ager auf Bac­ca­rat. Ins­ge­samt blie­ben fünf Paa­re oh­ne Straf­punk­te.

Der Gro­ße Preis war die vier­te Sta­ti­on der dies­jäh­ri­gen Ri­ders Tour. In der Ge­samt­wer­tung vor den letz­ten bei­den Etap­pen führt der Ös­ter­rei­cher Chris­ti­an Rhom­berg. Houtz­ager ist Zwei­ter vor Mar­kus Beer­baum aus The­ding­hau­sen.

Chris­ti­an Ahl­mann ver­pass­te in­des sei­nen zwei­ten Sieg auf der dies­jäh­ri­gen Glo­bal Cham­pi­ons Tour nur knapp. Der 42-Jäh­ri­ge aus Marl wur­de im nie­der­län­di­schen Val­kens­waard Zwei­ter nach Lo­ren­zo de Lu­ca aus Ita­li­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.