Raus mit viel Ap­plaus

2 700 Zu­schau­er ver­folg­ten Po­kal­du­ell im Wild­park­sta­di­on / Vie­le Gäs­te aus dem Ruhr­ge­biet

Pforzheimer Kurier - - NÖTTINGEN IM DFB-POKAL - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Thors­ten Esch­mann

Nach zwei Jah­ren ist Fuß­ball-Ober­li­gist FC Nöttingen ges­tern ins Karls­ru­her Wild­park­sta­di­on zu­rück­ge­kehrt. Die War­te­schlan­gen an den Ge­trän­ke­stän­den wa­ren je­doch kür­zer, die Park­platz­su­che ein­fa­cher und das Ge­drän­ge auf der Tri­bü­ne deut­lich ge­rin­ger, als dies beim Po­kal­spiel ge­gen den FC Bay­ern 2015 der Fall ge­we­sen war.

„Ei­ne sol­che Par­tie ist für un­se­ren klei­nen Ver­ein im­mer et­was be­son­de­res, egal ge­gen wel­chen Geg­ner es geht“, sag­te Micha­el, der sei­ne zwei Söh­ne im Schlepp­tau hat­te, sei­nen Nach­na­men aber nicht nen­nen woll­te. In den Ge­sprä­chen, die vor An­pfiff der Par­tie bei ei­nem Kalt­ge­tränk am Steh­tisch ge­führt wur­den, wa­ren sich vie­le der mit Schal aus­ge­stat­te­ten FCN-Fans ei­nig. Sie wol­len ih­re Mann­schaft un­ter­stüt­zen und kom­men nicht auf­grund des Geg­ners in den Wild­park.

Stim­mungs­mä­ßig konn­te das Du­ell ge­gen den Zweit­li­gis­ten VfL Bochum na­tur­ge­mäß den­noch nicht mit dem Jahr­hun­dert­spiel ge­gen den deut­schen Re­kord­meis­ter mit­hal­ten. Nur 2 700 Ein­tritts­kar­ten gin­gen die­ses Mal über die La­den­the­ke. Et­wa 800 Gäs­te­fans wa­ren aus dem Ruhr­ge­biet an­ge­reist, die ih­re Mann­schaft laut­stark an­feu­er­ten. Die blau-wei­ßen Fah­nen weh­ten un­un­ter­bro­chen im Gäs­te­block. Na­tür­lich auch be­flü­gelt durch den Spiel­ver­lauf.

Auf­grund des en­ga­gier­ten Auf­tritts der Ko­lin­ger-Elf hall­ten aber auch ei­ni­ge „Nöttingen“-Sprech­chö­re durch das doch recht lee­re Rund. Im­mer wie­der gab es Sze­nen­ap­plaus für die Ober­li­ga­ki­cker. Die Zu­schau­er fühl­ten sich an die­sem Nach­mit­tag gut un­ter­hal­ten.

Der Fun­ke ist ge­ra­de nach dem 1:2-An­schluss­tref­fer von Ti­mo Bren­ner auf die Tri­bü­ne über­ge­sprun­gen. Un­be­strit­ten ist aber auch, dass die Po­kalEu­pho­rie die­ses Mal ge­rin­ger war als beim Gast­spiel von Ro­bert Le­wan­dow­ski und Phil­ipp Lahm. Das Vi­deo zum Lied „Wie ein Feu­er“, das der Ver­ein ge­mein­sam mit Fans zum Po­kal­schla­ger ge­gen die Mün­che­ner pro­du­ziert hat­te, zeug­te da­von. Es war gleich mehr­fach ges­tern auf der An­zei­ge­ta­fel zu se­hen und aus den Laut­spre­chern zu hö­ren. In den Sitz­rei­hen wur­de flei­ßig mit­ge­sun­gen – auch wenn gro­ßes Ge­s­angs­ta­lent frei­lich nicht je­dem ver­gönnt war.

Für den emo­tio­nals­ten Mo­ment sor­gen je­doch die VfL-Fans in ih­rer Kur­ve, die mit ei­ner über­di­men­sio­na­len Zaun­fah­ne und den Wor­ten „Ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein“ge­gen die ge­plan­te Aus­glie­de­rung der Pro­fiab­tei­lung pro­tes­tier­ten. Als vor dem Spiel das Lied „Bochum“ge­spielt wur­de, stimm­ten die An­hän­ger des Tra­di­ti­ons­clubs mit ein. Ein Gän­se­h­aut­mo­ment, der lei­der all­zu früh be­en­det wur­de. Die Sta­di­on­re­gie dreh­te Her­bert Grö­ne­mey­er mit­ten im Lied vor­zei­tig den Saft ab.

VfL-Fans sor­gen für ei­nen Gän­se­haut-Mo­ment

GE­MEIN­SA­ME AN­REI­SE: Vie­le An­hän­ger des FC Nöttingen ka­men im Fan­bus aus dem rund 30 Ki­lo­me­ter ent­fern­ten Rem­chin­gen an­ge­fah­ren.

GU­TE STIM­MUNG TROTZ NIE­DER­LA­GE: Die Fans auf der Haupt­tri­bü­ne un­ter­stütz­ten ih­re Mann­schaft auch nach den bei­den frü­hen Ge­gen­to­ren. Fo­tos (6): Rub­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.