„Di­gi­ta­li­sie­rung ver­än­dert al­les“

Kat­ja Mast be­such­te Me­tall­ex­per­ten der Fir­ma Spit­tel­meis­ter

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Di­gi­ta­li­sie­rung spielt im Hand­werks­be­trieb der Fir­ma Spit­tel­meis­ter ei­ne gro­ße Rol­le. Da­von hat sich die SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Kat­ja Mast beim Be­such die­ser Ta­ge vor Ort über­zeugt.

Die Spre­che­rin der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on für Ar­beit und So­zia­les war im Rah­men der Pro­jekt­wo­che „Ar­beit 4.0“auf Emp­feh­lung der Hand­werks­kam­mer zum Pforz­hei­mer Her­stel­ler von Bal­ko­nen und Auf­zü­gen auf der Wil­fer­din­ger Hö­he ge­kom­men, um sich über die Ver­knüp­fung und die viel­fäl­ti­gen Ein­satz­mög­lich­kei­ten di­gi­ta­ler Mög­lich­kei­ten im Hand­werk zu in­for­mie­ren.

„Die Ar­beits­welt der Zu­kunft wird an­ders sein als heu­te – der Di­gi­ta­li­sie­rung kommt da­bei ei­ne gro­ße Rol­le zu. Wich­tig ist es, die Chan­cen für Wirt­schaft, Be­schäf­ti­gung und gu­te Ar­beit zu nut­zen. Um zu er­fah­ren, was das in der Pra­xis be­deu­tet, bin ich heu­te hier, um bei Ih­nen den Blick in den Pra­xi­s­all­tag zu wer­fen und zu wis­sen, was das in der Pra­xis heißt“, sag­te Mast bei ih­rem Be­such. „Egal, ob bei 3D-Pla­nungs­mo­del­len, pro­zess­op­ti­mier­ten Pla­nungs­pro­zes­sen oder in der Fer­ti­gungs­hal­le zur Er­leich­te­rung ein­zel­ner Her­stel­lungs­schrit­te, Di­gi­ta­li­sie­rung ist bei uns im Hand­werks­be­trieb nicht weg­zu­den­ken“, sag­te Mar­tin Lam­precht, Mit­glied der Ge­schäfts­lei­tung und Ver­triebs­lei­ter der Fir­ma Spit­tel­meis­ter. Die Di­gi­ta­li­sie­rung ver­än­de­re die Bau­welt enorm. Und sei­ner Mei­nung nach zum Gu­ten. Denn Pro­zes­se wür­den so für Be­tei­lig­te trans­pa­ren­ter, die Ar­beits­wei­se fle­xi­bler, Pro­duk­ti­ons- und Fer­ti­gungs­zei­ten könn­ten ge­nau­er ge­plant wer­den.

Au­ßer­dem be­rei­cher­ten da­durch un­ter­schied­li­che Be­rufs­bil­der, vom Aus­bil­dungs­be­ruf des Me­tall­bau­ers bis zum In­ge­nieur bei uns das un­ter­neh­me­ri­sche Know-how, stel­le Ge­schäfts­füh­rer Frank Herr­mann im Ge­spräch mit der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten fest. Herr­mann sieht vor al­lem Vor­tei­le der di­gi­ta­len Ar­beits­welt, die auch und ge­ra­de für Ju­gend­li­che neue Wei­ter­ent­wick­lungs­op­tio­nen ge­ra­de im Hand­werk er­öff­nen kön­nen, aber nicht müs­sen.

Wich­tig sei für bei­de das ziel­ori­en­tier­te Zu­sam­men­spiel von der Pla­nung über die Fer­ti­gung bis zur Mon­ta­ge – wenn ge­wünscht al­les aus ei­ner Hand bei der Fir­ma Spit­tel­meis­ter. „Ich freue mich über ihr En­ga­ge­ment, wenn es dar­um geht, Ju­gend­li­che fürs Hand­werk zu be­geis­tern und ih­nen gleich­zei­tig mit ih­rer vor­aus­schau­en­den Un­ter­neh­mens­kul­tur zu zei­gen, wie Di­gi­ta­li­sie­rung im Hand­werk ge­winn­brin­gend ge­nutzt wer­den kann. Das er­öff­net auch ih­ren Aus­zu­bil­den­den Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten für die Zu­kunft“, stell­te die SPD-Ar­beits­markt­ex­per­tin Kat­ja Mast am Ran­de ih­res Rund­gangs fest.

Die Pro­jekt­wo­che „Ar­beit 4.0“fand auf Initia­ti­ve der SPD-Bun­des- und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten aus Ba­denWürt­tem­berg statt. Lan­des­weit be­such­ten Par­la­men­ta­ri­er Un­ter­neh­men, Start-ups und For­schungs­ein­rich­tun­gen.

Un­se­re Ar­beit wird trans­pa­ren­ter und fle­xi­bler

METALLBEARBEITUNG AM BILD­SCHIRM ließ sich Kat­ja Mast von Spit­tel­meis­terGe­schäfts­füh­rer Frank Herr­mann er­klä­ren. Fo­to: PK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.