„Mehr Mut bei Ab­schie­bun­gen“

Brüs­sel mahnt Ent­schlos­sen­heit an

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Ber­lin/Straß­burg (AFP/dpa). Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat die EU-Staa­ten zu mehr Ent­schlos­sen­heit bei Ab­schie­bun­gen auf­ge­for­dert. Es sei „nicht ak­zep­ta­bel, dass die­je­ni­gen, die kein Blei­be­recht in der EU ha­ben, ir­re­gu­lär oder heim­lich in den Mit­glieds­län­dern blei­ben“, sag­te EU-In­nen­kom­mis­sar Di­mi­tris Av­ra­mo­pou­los der Zei­tung „Die Welt“. Rück­füh­rung und Rück­über­nah­me sei­en von größ­ter Be­deu­tung. „Wir müs­sen mu­ti­ger sein und zu­sam­men ei­ne eu­ro­päi­sches Rück­füh­rungs­sys­tem auf­bau­en“, sag­te der In­nen­kom­mis­sar. Zu­dem for­der­te Av­ra­mo­pou­los die Mit­glied­staa­ten auf, die Ko­or­di­na­ti­on zwi­schen al­len an dem Rück­füh­rungs­pro­zess be­tei­lig­ten Be­hör­den zu ver­bes­sern. „Es darf kei­nen Raum für ei­nen Miss­brauch des Sys­tems ge­ben“, sag­te Av­ra­mo­pou­los. Wer ei­nen Asyl­an­trag stel­le, um sein Ver­fah­ren hin­aus­zu­zö­gern, sol­le ein be­schleu­nig­tes Asyl­ver­fah­ren er­hal­ten.

Der­weil kann Deutsch­land ei­nen 18-jäh­ri­gen is­la­mis­ti­schen Ge­fähr­der nun doch aus Bre­men nach Russ­land ab­schie­ben. Der Eu­ro­päi­sche Ge­richts­hof für Men­schen­rech­te hob jetzt sei­nen vor­läu­fi­gen Stopp der Ab­schie­bung auf. Dem rus­si­schen Staats­bür­ger wird ein Ter­ror­an­schlag zu­ge­traut, die deut­schen Be­hör­den wol­len ihn des­halb ab­schie­ben. En­de Ju­li hat­te der Men­schen­rechts­ge­richts­hof dies vor­läu­fig ver­hin­dert. Ei­ne end­gül­ti­ge Ent­schei­dung dar­über, ob die Ab­schie­bung mit der Men­schen­rechts­kon­ven­ti­on ver­ein­bar ist, steht wei­ter aus. Der 18-Jäh­ri­ge ist der An­sicht, dass ihm in sei­nem Ge­burts­land Fol­ter, Über­wa­chung oder Ver­haf­tung dro­hen wür­den.

Ge­fähr­der kann doch ab­ge­scho­ben wer­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.