Splitter

Pforzheimer Kurier - - KARLSRUHE -

Un­fil­trier­te Pre­mie­re: Neu­er Mess’-Wirt Andre­as Lud­wig hat nicht nur ein klei­nes Gastro­dorf auf dem Mess­platz auf die Bei­ne ge­stellt, er woll­te den Gäs­ten auch ein Fest­bier ein­schen­ken. Zur Ver­kos­tung vor­ab brach­te Brau­meis­ter Micha­el Hu­schens von der Braue­rei Ho­e­pfner vier Sor­ten mit: Pils, Ju­bel­bier, Gold­köpf­le und ein un­fil­trier­tes La­ger­bier. Ei­ne rund 30-köp­fi­ge Ju­ry kos­te­te sich durch – und fäll­te ein ein­deu­ti­ges Ur­teil: „Das La­ger­bier ge­wann mit ei­nem deut­li­chen Ab­stand“, ver­riet Hu­schens.

Nur zwei Schlä­ge be­nö­tig­te Ober­bür­ger­meis­ter Frank Men­trup beim Fass­an­stich, bis das Bier spritz­te. Markt­amts­chef Ar­min Baum­busch nick­te an­er­ken­nend ob der Leis­tung sei­nes obers­ten Chefs: „Der Kuhn hat­te beim Cann­stat­ter Wa­sen vier Schlä­ge ge­braucht.“

Nicht wie ge­wohnt die Eu­ro­paf­an­fa­re er­öff­ne­te die Herbst­mess’ am Frei­tag­abend, dies­mal wa­ren es die „Katz­bach­ta­ler“, die in fe­schen Le­der­ho­sen und Dirndl und mit ih­ren glän­zend po­lier­ten In­stru­men­ten in das Fest­zelt ein­lie­fen. Die et­was an­de­re Volks­mu­sik-Com­bo aus Oden­heim mach­te or­dent­lich Par­ty­mu­sik und ließ selbst ein­ge­fleisch­te Volks­mu­sik­geg­ner auf­hor­chen. Man hät­te ih­nen noch viel mehr Pu­bli­kum ge­wünscht, ver­dient hät­ten sie es zwei­fel­los.

Streng ge­hü­tet von Chef­ar­chi­var Ernst Ot­to Bräun­che la­gert im Stadt­ar­chiv das äl­tes­te Do­ku­ment der Stadt Karls­ru­he. Es ist ei­ne Stadt­rech­nung von 1718. „Und der ers­te Ein­trag dar­auf sind die Ein­nah­men aus dem Jahr­markt – auf­ge­lis­tet in Gul­den und Kreu­zern“, ver­riet Bräun­che am Ran­de der Mess’-Er­öff­nung.

Das gro­ße Los ge­zo­gen! Für die Er­öff­nung der Mess’ hat­ten sich Va­len­ti­na und Adolf Trost in Scha­le ge­wor­fen und ih­ren Los­stand in der Ob­hut ih­rer Mit­ar­bei­ter ge­las­sen. Schließ­lich gab es et­was zu fei­ern: OB Frank Men­trup über­reich­te dem Schau­stel­ler-Ehe­paar Blu­men und Ur­kun­de. Der Grund: Va­len­ti­na und Adolf Trost fei­er­ten am 19. Ok­to­ber ih­re dia­man­te­ne Hoch­zeit. Nun gab es hoch­of­fi­zi­ell die Glück­wün­sche der Stadt. kal

JU­BEL­PAAR: Va­len­ti­na und Adolf Trost mit OB Frank Men­trup (links) und Jür­gen Sey­fert vom Schau­stel­ler­ver­band. Fo­to: jo­do

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.