Ein Traum aus Eis und Schnee

Schnee, Eis und ein blau­er Schim­mer – wie in ei­nem wah­ren Win­ter­mär­chen. Wie Sie Ih­re Fo­tos mit Hil­fe von Pho­to­shop und den kos­ten­lo­sen Plug-ins Co­lor Efex und Ana­log Efex in ei­si­ge und be­zau­bern­de Bild­stim­mung tau­chen, zeigt Ih­nen Hei­ke Her­den.

PhotoshopBIBEL - - INHALT -

Zum Win­ter­mär­chen mit kos­ten­lo­sen Plug-ins

Schnee­flo­cken, die vom Him­mel fal­len, ei­si­ge Hän­de, die die Ka­me­ra be­die­nen, und ein frie­ren­des Mo­del. Im Win­ter muss es bei ei­nem Fo­to­shoo­ting meis­tens schnell ge­hen, denn das Wet­ter ist viel un­be­re­chen­ba­rer als im Som­mer oder Herbst und so­mit kön­nen auch viel mehr Feh­ler beim Shoo­ting pas­sie­ren, die nach­her am Com­pu­ter aus­ge­gli­chen wer­den müs­sen. So kön­nen fal­len­de Schnee­flo­cken wun­der­bar aus­se­hen, an den fal­schen Stel­len im Bild aber auch sehr stö­ren. An an­de­ren Bild­stel­len hin­ge­gen feh­len meist ge­nau die­se Flo­cken. Da hilft es, im­mer ein paar Schnee­flo­cken auf der Fest­plat­te schlum­mern zu ha­ben, um die­se bei Be­darf ein­fach ins Bild ein­fü­gen zu kön­nen. Die­se kön­nen Sie ein­fach selbst fo­to­gra­fie­ren oder aus dem In­ter­net her­un­ter­la­den.

Oft kommt auch die ei­si­ge Stim­mung vom Shoo­ting auf den Bil­dern nicht rich­tig her­aus. Mit ei­ner Eis­struk­tur, die Sie über das Bild le­gen, kön­nen Sie die­se Stim­mung je­doch schnell und ein­fach ins Bild ho­len. Ha­ben Sie nicht ge­ra­de ei­ne Struk­tur wie die Schnee­flo­cken auf Vor­rat ge­spei­chert, kön­nen Sie sich auch ein­fach bei dem kos­ten­lo­sen Plug-in Ana­log Efex aus der Goog­le-Nik­Collec­tion be­die­nen.

Um die Struk­tu­ren frei­er und oh­ne die an­de­ren Ana­log-Ef­fek­te nut­zen zu kön­nen, ha­ben wir ei­ne neue, lee­re Ebe­ne an­ge­legt und die­se mit 50 Pro­zent Grau ge­füllt. Dann ha­ben wir mit Ana­log Efex die ge­wünsch­te Struk­tur auf un­se­re neue Ebe­nen an­ge­wandt. Stel­len wir die­se Ebe­ne, in Pho­to­shop zu­rück­ge­kehrt, auf den Ebe­nen­mo­dus Wei­ches Licht, wird der ge­sam­te graue Be­reich un­sicht­bar und zu­rück­bleibt nur die pu­re Struk­tur. Die­se kön­nen Sie nun mit Hil­fe von Ein­stel­lungs­ebe­nen und Schnittmasken un­ab­hän­gig vom rest­li­chen Bild be­ar­bei­ten und zum Bei­spiel ein­fär­ben, oh­ne da­bei das ge­sam­te Bild in Far­be zu tau­chen. Die­se Me­tho­de eig­net sich be­son­ders, wenn Sie non-de­struk­tiv ar­bei­ten wol­len, da Sie die Struk­tur je­der­zeit wie­der an­pas­sen kön­nen. Auch kön­nen Sie mit Hil­fe ei­ner Ebe­nen­mas­ke die Struk­tur ganz ein­fach aus be­stimm­ten Bild­be­rei­chen aus­blen­den. Viel Spaß!

HEI­KE HER­DEN

Fo­to­gra­fin und Au­to­rin

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.