Fil­ter­viel­falt

PhotoshopBIBEL - - INHALT -

Fil­ter­ga­le­rie, Ef­fekt-Fil­ter und „Ar­beits­tie­re“

»NUT­ZEN SIE FIL­TER AM BES­TEN ALS FLE­XI­BLER.« SMART-FIL­TER. SO BLEI­BEN SIE NI­CO­LE LO­REN­ZEN, REDAKTIONSLEITUNG

Die Fil­ter-Aus­wahl in Pho­to­shop für krea­ti­ve oder bil­d­op­ti­mie­ren­de Zwe­cke wird mit je­der PS-Ver­si­on grö­ßer. Ne­ben den eher spie­le­ri­schen An­wen­dun­gen aus der Fil­ter­ga­le­rie (Bei­spie­le für die Viel­falt se­hen Sie rechts) stel­len wir Ih­nen hier auch kurz die wich­tigs­ten „Ar­beits­tie­re“vor.

Wich­tig und prak­tisch: Wen­den Sie den Be­fehl Für Smart-Fil­ter kon­ver­tie­ren auf ei­ne Ebe­ne an be­vor Sie ei­nen Fil­ter nut­zen, kön­nen Sie den Ef­fekt je­der­zeit an­pas­sen, in­dem Sie per Dop­pel­klick auf den Ebe­nen­ein­trag den Fil­ter­di­alog wie­der öff­nen – wie bei ei­ner Farb- oder Kon­trast-Kor­rek­tur, die Sie als Ein­stel­lungs­ebe­ne an­le­gen.

REN­DERN

1 Ne­ben der Fil­ter­ga­le­rie und den „5 Gro­ßen“fin­den Sie im Fil­ter-Me­nü noch wei­te­re Ober­be­grif­fe, die wie­der­um neue Fil­ter be­her­ber­gen. Ei­ni­ge da­von sind zu de­nen der Fil­ter­ga­le­rie iden­tisch. Wei­te­re wich­ti­ge stel­len wir Ih­nen hier vor. Die Ren­der­fil­ter et­wa ver­se­hen Bil­der mit ver­schie­de­nen Über­la­ge­rungs­ef­fek­ten, wie z.B. Be­leuch­tungs­ef­fek­ten (künst­li­che Lichts­pots etc.), Blen­den­fle­cken oder Dif­fe­renz-Wol­ken.

SCHARF­ZEICH­NEN

2 Un­ter den Scharf­zeich­nungs­fil­tern ist (zu­min­dest bis PS CS6) Un­scharf mas­kie­ren für Sie der wich­tigs­te. Ver­wen­den Sie ihn, um den Schär­feein­druck all­ge­mein zu er­hö­hen (nicht bei Bewegungsunschärfe!). Je hö­her Sie den Stär­ke-Wert set­zen, des­to stär­ker be­to­nen Sie Kon­trast­un­ter­schie­de an den Ob­jekt­kan­ten, was wie­der­um die Schär­fe stei­gert. Set­zen Sie Stär­ke, Ra­di­us und Schwel­len­wert im­mer mit Be­zug zu­ein­an­der und zur Bild­auf­lö­sung ein.

WEICHZEICHNEN

3 Drei ge­nia­le Weich­zeich­nungs­fil­ter sind mit CS6 in Pho­to­shop ein­ge­zo­gen: Feld- und Iris­weich­zeich­nung so­wie Tilt-Shift. Mit der Iris-Weich­zeich­nung si­mu­lie­ren Sie das Bo­keh of­fen­blen­di­ger Ojek­ti­ve bei Bil­dern mit zu ge­rin­gem Schär­fe­ver­lauf. Der Tilt-Shift-Fil­ter ist toll für den be­lieb­ten Mi­nia­tu­ri­sie­rungs­ef­fekt. Aber auch die Klas­si­ker wie Bewegungsunschärfe, Gauß­scher Weich­zeich­ner oder Ra­dia­ler Weich­zeich­ner wer­den Sie oft und ger­ne für Bil­d­op­ti­mie­run­gen oder krea­ti­ve Ef­fek­te nut­zen.

SONS­TI­GE FIL­TER: HOCHPASS

4 In den sons­ti­gen Fil­tern ver­steckt sich da­rüber hin­aus noch ein fei­nes Klein­od, das sich noch et­was in­tui­ti­ver als Un­scharf mas­kie­ren (sie­he Schritt 2) zum Schär­fen ein­set­zen lässt: Der Fil­ter Hochpass wird zu die­sem Zweck auf ei­ne Sam­me­le­be­ne (Ko­pie al­ler Ebe­nen­in­hal­te) an­ge­wen­det und dann im Mo­dus Wei­ches Licht, In­ein­an­der­ko­pie­ren oder Har­tes Licht (je nach ge­wünsch­ter Stär­ke der Wir­kung) ver­rech­net.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.