Ùd&b J ver­sus SL

Production Partner - - Report | D&b Sl-serie -

TDA Ren­tal ge­hört seit vie­len Jah­ren zu den zu­frie­de­nen d&b-an­wen­dern, so dass die Fra­ge nach ei­ner Ver­gleich­bar­keit zwi­schen den neu­en Kom­po­nen­ten der Sl-se­rie und der be­währ­ten J-se­rie auf der Hand lag: „Die bei­den Sys­te­me las­sen sich nicht un­mit­tel­bar mit­ein­an­der ver­glei­chen, da zwi­schen der Vor­stel­lung der neu­en Pro­duk­te und der Ein­füh­rung der J-se­rie fast elf Jah­re ver­gan­gen sind“, kom­men­tier­te Ste­fan To­des­ki­no. „Be­züg­lich ih­rer Bau­form ist die Sl-se­rie grö­ßer und ge­wich­ti­ger an­ge­legt – sie ist in sämt­li­chen Aspek­ten die sprich­wört­li­che ,Schip­pe oben­drauf‛ – und in der La­ge, in der al­le­r­obers­ten Li­ga mit den Top-mo­del­len an­de­rer Markt­teil­neh­mer in ei­nen di­rek­ten Wett­be­werb zu tre­ten.“

To­des­ki­no be­zeich­net die Laut­spre­cher der neu­en Sl-se­rie als „Wunsch­pro­duk­te“, was an­de­re d&bAn­wen­der si­cher ähn­lich for­mu­lie­ren wür­den – das Sys­tem ver­voll­stän­digt die um­fang­rei­che d&b-pro­dukt­pa­let­te im obers­ten Leis­tungs­be­reich. „Un­se­re Laut­spre­cher aus der J-se­rie wer­den wir trotz­dem be­hal­ten, denn dank Ar­raypro­ces­sing ha­ben die­se schon et­was äl­te­ren Sys­te­me ei­ne deut­li­che Auf­wer­tung er­fah­ren und wer­den si­cher noch lan­ge am Markt ge­fragt sein“, stell­te To­des­ki­no in Es­sen fest. „Ich ge­he da­von aus, dass ins­be­son­de­re die grö­ße­ren Tour­nee­pro­duk­tio­nen künf­tig nach der Sl-se­rie ver­lan­gen wer­den. Vie­le Ton­leu­te wis­sen, dass die neu­en d&b-laut­spre­cher in Kür­ze ver­füg­bar sein wer­den und wer schon ein­mal li­ve mit der Sl-se­rie ar­bei­ten konn­te, äu­ßert sich stets sehr be­geis­tert – das ha­be ich so­wohl in Karls­ru­he bei DAS FEST als auch in Din­kels­bühl beim Sum­mer Bree­ze er­lebt.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.