„Um­schau­en, was an­de­re Bran­chen so trei­ben und sich da­von in­spi­rie­ren las­sen“

Production Partner - - Licht­steue­rung 3.0 - In­ter­view: Mar­cel Courth | Bild: Marc Lo­renz

Wie weit sind Kon­so­len der ak­tu­el­len Ge­ne­ra­ti­on noch in der La­ge, die im­mer wei­ter stei­gen­den Funk­tio­nen von Schein­wer­fer­ty­pen und Ge­rä­ten ab­zu­de­cken? Bzw. hel­fen sie ge­nug bei der Or­ga­ni­sa­ti­on?

Man merkt den Kon­so­len schon ih­re Her­kunft an, die Soft­ware bzw. de­ren Funk­ti­ons­wei­se hat sich ja in den letz­ten Jah­ren nicht grund­le­gend ge­än­dert. Das ist ja auch gut so, aber ein­fa­cher ist es da­durch auch nicht ge­wor­den. Ich bin ge­spannt, was sich die Her­stel­ler da für die Zu­kunft ein­fal­len las­sen.

Was wür­dest du dir in Zu­kunft an Ver­bes­se­run­gen wün­schen?

Das Se­t­up soll­te ein­fa­cher wer­den. Auch die gan­ze Flut an Mo­di ei­nes Schein­wer­fers macht es nicht ein­fa­cher. Da fehlt dann wie­der die Li­bra­ry oder der Her­stel­ler hat das Dmx­chart leicht ge­än­dert ... Wenn es da ei­ne Op­ti­on gä­be, sich auf ei­nen Stan­dard zu ei­ni­gen (wie z.b. RDM), wo die Lam­pe dem Pult sagt: „Hal­lo, hier bin ich. Ich nut­ze die­se Fea­tu­res und Ka­nä­le und die Wer­te sind so und so“, das wä­re wirk­lich mal was.

Glaubst du es ist im Ver­gleich ein­fa­cher oder schwie­ri­ger ge­wor­den, Pult zu er­ler­nen bzw. Licht zu steu­ern?

Das hat sich nicht wirk­lich ver­än­dert. Es sind nur mehr Fea­tu­res und Fix­tu­res ge­wor­den mit de­nen man um­ge­hen muss. Aber die ak­tu­el­len Pul­te bie­ten da auch ei­ni­ges an Tools um dem (mo­men­tan noch) Herr wer­den zu kön­nen.

Wie soll­te man an die lang­fris­ti­ge Ent­wick­lung dei­ner Mei­nung nach her­an­ge­hen?

Ich den­ke, man soll­te über den Tel­ler­rand schau­en und al­te We­ge ver­las­sen – um­schau­en, was an­de­re Bran­chen so trei­ben und sich da­von in­spi­rie­ren las­sen. Wo ge­nau da die Rei­se hin­geht, weiß ich auch nicht. Ich den­ke aber AR/AI wird si­cher ei­ne Rol­le spie­len – das ist ja heu­te schon in vie­len Be­rei­chen des All­tags üb­lich.

Wie sieht dein idea­ler Ar­beits­platz zum Pro­gram­mie­ren aus?

Ein gu­ter Sitz­platz, freie Sicht auf die Büh­ne und ei­ne Kaf­fee­ma­schi­ne (lacht). Wie das Pult dann aus­se­hen wird, da lass ich mich mal über­ra­schen, was die Zu­kunft so bringt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.