Busi­ness: Ren­tal­day bei db Tech­no­lo­gies

Production Partner - - In­halt - Text: Det­lef Ho­e­pfner | Fo­tos: Det­lef Ho­e­pfner (3), db Tech­no­lo­gies (1)

Fach­leu­te aus der Ver­an­stal­tungs­tech­nik 1:1 per­sön­lich be­treu­en – da­für hat db Tech­no­lo­gies am Ver­triebs­sitz in Köln gu­te Vor­aus­set­zun­gen ge­schaf­fen: In ei­ner gro­ßen, dau­er­haft ver­füg­ba­ren De­mo-hal­le zeig­ten die deut­schen und ita­lie­ni­schen Teams von db Tech­no­lo­gies im Rah­men des „db Tech­no­lo­gies Ren­tal Day 2018“neue Pro­duk­te, ga­ben tech­ni­sches Hin­ter­grund­wis­sen wei­ter und er­laub­ten ei­nen klei­nen Blick auf noch ei­ne künf­tig zu er­war­ten­de Neu­ent­wick­lung (Tipp: geht mal auf dem Mes­se­stand der Pro­light + Sound vor­bei, soll­te nicht zu über­se­hen sein). Im Mit­tel­punkt ste­hen bei db Tech­no­lo­gies in die­sem Früh­jahr Er­gän­zun­gen der Se­rie VIO, die mit­tel­fris­tig zu ei­ner kom­plet­ten Se­rie für den pro­fes­sio­nel­le Ren­tal- und In­stal­la­ti­ons­markt kom­plet­tiert

Mit der Vio-se­rie baut db Tech­no­lo­gies ei­nen neu­en Pro­dukt­zweig aus: Sie zeigt, wie ak­tu­el­le Tech­no­lo­gie und ein um­fas­sen­des Sys­tem­zu­be­hör auch im Bud­get-seg­ment zu rea­li­sie­ren sind

wer­den soll – von der 2-We­ge-box bis zum Tool für gro­ße Be­schal­lungs­auf­ga­ben. Eben­falls neu zur pro­lightl+sound gib es die drei Vio-x-mo­del­le 10, 12 und 15, al­le self­powe­r­ed und mit Fir-fil­te­rung. Neu hin­zu kommt nun das Li­ne-ar­ray VIO L208 im For­mat 2 × 8" samt des Sub­woo­fers VIO S118R, das sich un­ter­halb des be­reits be­ste­hen­den 2 × 10"-Mo­dells ein­reiht.

Tech­nisch ist es ei­ne her­un­ter­ska­lier­te Va­ri­an­te des gro­ßen Bru­ders, be­stückt mit ei­nem ak­tiv ab­ge­trenn­ten 1,4"-Neo­dym-trei­ber im Hoch­ton. Die ge­sam­te, neu ge­stal­te­te Front des an­sons­ten aus Holz ge­fer­tig­ten Ge­häu­ses dient als gro­ßer Pha­sep­lug vor den Chas­sis und geht in ein Hf-horn. Da­hin­ter tritt dann wie­der­um ein Wa­ve­gui­de an, um die Ab­strah­lung des Hoch­tö­ners zu „zy­lin­dri­sie­ren“. Stan­dard ist eben­falls die Self­powe­r­ed-aus­stat­tung mit von db Tech­no-

lo­gies ent­wi­ckel­ten Di­gi­pro-mo­du­len. Ei­ne ein­gangs­sei­ti­ge gal­va­ni­sche Tren­nung der L208 soll Stö­run­gen mi­ni­mie­ren. In der L208 ar­bei­tet die Amp-va­ri­an­te G3 zu­sam­men mit ei­nem Dsp-pro­ces­sing, das zwei Be­son­der­hei­ten auf­weist: Für die Sys­tem­kon­fi­gu­ra­ti­on ste­hen di­ver­se Pre­sets zur Ver­fü­gung, und die Rea­li­sa­ti­on der Ab­stim­mung über Fir-fil­ter bei nied­ri­ger Durch­lauf­zeit ist auf ei­nem mo­der­nen Stand, der der Ko­hä­renz der Ab­strah­lung dien­lich ist. Die­se wird mit 100° × 10° be­nannt.

Rig­ging-sei­tig bil­det ein Strang das Ar­ray-rück­grat, das un­ter den drei Punk­ten des Flug­rah­mens die Splay-win­kel de­fi­niert: Vor­ab ein­ge­stellt (auch im Trans­port-dol­ly) stel­len sich die Mo­du­le (je 18 kg) beim An­he­ben des Ar­rays suk­zes­si­ve auf die ge­wünsch­ten Wer­te ein. Der Flug­rah­men DRK 208 ist für ein op­tio­na­les Laser-in­cli­no­me­ter vor­be­rei­tet und lässt sich zu­sam­men mit vier Mo­du­len im Trans­port-cart ver­stau­en. Das „Ein­rei­hen“in die Vio-pro­dukt­pa­let­te be­zieht sich üb­ri­gens be­wusst „by de­sign“auch auf die akus­ti­sche Ab­stim­mung und Mecha­nik: bis zu sechs Mo­du­le der neu­en, klei­nen 2 × 8"-Se­rie kön­nen als Down­fill un­ter­halb ei­nes 2 × 10"-Ar­ray ge­flo­gen wer­den. Mög­lich ist das mit zwei Rah­men-va­ri­an­ten: Der AF-VIO1 funk­tio­niert un­ter ei­ner VIO L210 oder ei­nem flug­fä­hi­gen Bass VIO S118 und er­laubt auch das St­acking auf Sub­woo­fern. Die leich­te­re Va­ri­an­te TF-VIO1 ver­bin­det aus­schließ­lich VIO 208 und VIO L210. Hat man al­so im Ver­miet­be­stand bei­de Laut­spre­cher­se­ri­en VIO 208 und VIO L210, kön­nen sie ge­trennt für ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tun­gen ge­nutzt wer­den, oder auch kom­bi­niert mit den klei­ne­ren VIO L208 für den Nah­be­reich vor/un­ter dem Ar­ray. De­mons­triert wur­de die akus­ti­sche Kom­pa­ti­bi­li­tät auf dem Ren­tal Day auch prak­tisch: Un­ter ein Li­ne-ar­ray aus VIO 210 wur­den zwei Mo­du­le VIO 208 ge­hängt.

Im Low-end gibt es ei­nen neu­en Sub­woo­fer na­mens VIO S118R, auch er self­powe­r­ed mit ei­nem Di­gi­pro-mo­dul (G4, 1600 W), das dem 18"-Chas­sis mit 4"-Schwings­pu­le auf die Sprün­ge hilft. Nicht ver­ges­sen wer­den rück­sei­ti­ge Schutz­ab­de­ckun­gen ge­gen ein­drin­gen­de Näs­se/re­gen. Das Netz­teil passt sich eben­falls der Span­nungs­ver­sor­gung an und soll die­se per PFC nicht un­nö­tig be­las­ten. Ein Selbst­test (Elek­tro­nik, Wand­ler) ist di­rekt am Sub­woo­fer oder fern­ge­steu­ert mög­lich. Au­ßer­dem bie­tet das Pro­ces­sing zwei Sub­woo­fer­fea­tures: Das in­ter­ne De­lay er­leich­tert das Ali­gne­ment – am Sub­woo­fer di­rekt ein­stell­bar sind bis zu 9,9 ms, via Fern­steue­rung bis zu 62 ms. Über spe­zi­el­le Pre­sets ist au­ßer­dem der Auf­bau von Car­dioid-kon­fi­gu­ra­tio­nen im Bass be­reits vor­be­rei­tet – ei­ne tol­le Er­leich­te­rung in der Pra­xis.

Ei­ne Steue­rung ist beim Sub­woo­fer via op­tio­na­ler Rd­net-er­wei­te­rungs­kar­te mög­lich, auch ein Dan­te-be­trieb be­fin­det sich via Ex­pan­si­on Card in der Vor­be­rei­tung. Soft­ware­sei­tig wird hier der­zeit bei db Tech­no­lo­gies ein Wech­sel voll­zo­gen: Bis­her gab es be­reits ei­ne Win­dows-soft­ware, die nun lang­sam durch ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on ab­ge­löst wird: Au­ro­ra Net ist auf Com­pu­tern un­ter Win­dows oder OS X lauf­fä­hig und be­reits als Be­ta auf der Fir­men­home­page ver­füg­bar. Der Funk­ti­ons­um­fang ist nur in­so­fern ein­ge­schränkt, als der­zeit vor­ran­gig al­le Vio-sys­te­me in­te­griert wur­den; die äl­te­ren Laut­spre­cher müs­sen erst nach und nach im­ple­men­tiert wer­den. Die Aus­lie­fe­rung des Li­ne-ar­rays ist für den Mai 2018 ge­plant.

Bernd Jung macht die Vor­tei­le von Fir-fil­tern beim Ali­gne­ment ei­nes Front­fills (VIO X10 vs. DVX10) zum ge­flo­ge­nen Li­ne-ar­ray deut­lich

Jochen Got­zen und Andrea Bra­so­lin un­ter­stüt­zen die An­wen­der als Pro­duct Man­ger und Pro­duct Spe­cia­list Ap­p­li­ca­ti­ons

Ein­stel­lun­gen von Sen­si­ti­vi­ty, Pre­set, HF Com­pen­sa­ti­on, Au­dio- und Da­ten-in/out so­wie Ser­vice-usb

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.