Re­fur­bis­hed Pro­jek­to­ren: Re­beam im In­ter­view

Production Partner - - Inhalt - In­ter­view: Mar­cel Courth (Über­ar­bei­tung) | Bil­der: Re­beam

Das Un­ter­neh­men Re­beam aus Berlin bau­te ne­ben dem Ver­trieb von neu­en Pro­jek­to­ren ei­nen be­son­de­ren Ge­schäfts­zweig auf. Die­ser um­fasst den An­kauf von ge­brauch­ten Pro­jek­to­ren, der Ge­ne­ral­über­ho­lung auch den Ver­kauf der „re­fur­bis­hed“Pro­jek­to­ren. Wir spra­chen mit Jan Schul­te, Ma­na­ging Di­rec­tor bei Re­beam. Re­beam ist nicht nur Ver­trieb für neue Pro­jek­to­ren, son­dern über­holt und er­neu­ert auch ge­brauch­te Ge­rä­te. Wo lie­gen die Vor­tei­le bei ge­brauch­ten Pro­jek­to­ren – ne­ben dem ge­rin­ge­ren Preis?

Ge­braucht ist zu­ver­läs­sig! Hier sind schon al­le Kin­der­krank­hei­ten be­sei­tigt, die Ge­rä­te be­kom­men bei uns die neus­te Firm­ware und an­ders als bei den ak­tu­el­len La­ser­pro­jek­to­ren sind hier schon be­kann­te Feh­ler be­ho­ben. Das be­deu­tet, dass die ge­brauch­ten Ge­rä­te zu­ver­läs­si­ge Ar­beits­tie­re sind. Aber es gibt auch wei­te­re gu­te Grün­de: der Kun­de kann mehr Krea­ti­vi­tät mit sei­nem vor­han­de­nen Bud­get um­setz­ten und sei­nen Ge­winn lang­fris­tig stei­gern. Jetzt sind die Ge­rä­te viel­leicht so teu­er wie ei­ne ex­ter­ne Mie­te, aber in Zu­kunft ver­dient der Kun­de die­ses Geld zu 100 %. Mit die­sem Kon­zept hel­fen wir aber auch de­nen die sich in stark wach­sen­den Märk­ten wie Süd­ame­ri­ka po­si­tio­nie­ren und lang­fris­tig ent­wi­ckeln wol­len. Un­se­ren „Hig­hend“-ver­mie­tern und „Ear­ly-ad­op­tern“in Eu­ro­pa hel­fen wir mit dem zwei­ten Le­bens­zy­klus ih­re al­ten Ge­rä­te noch güns­ti­ger und frü­her auf die neus­te 4K oder 8K La­ser Ge­ne­ra­ti­on zu wech­seln.

Was um­fasst denn ei­ne Ge­ne­ral­über­ho­lung genau?

Als ers­tes wer­den die Ge­rä­te von Grund auf ge­rei­nigt und bis in die Ein­zel­tei­le zer­legt, op­ti­sche Ele­men­te die Ab­nut­zungs­spu­ren zei­gen, wer­den aus­ge­tauscht, Leucht­mit­tel er­setzt und Ob­jek­ti­ve in­ten­siv ge­rei­nigt. Dann wer­den noch al­le Lüf­ter ein­zeln ge­tes­tet und ge­ge­be­nen­falls ge­tauscht. Ab­schlie­ßend gibt es den auf­wen­di­gen Qua­li­tät­scheck. Die Ge­rä­te wer­den auf Herz und Nie­ren ge­prüft und nur wenn Sie den Re­beam-test inkl. Lang­zeit­check be­stan­den ha­ben, ver­las­sen sie un­ser Haus in­klu­si­ve ei­ner Ga­ran­tie.

Re­beam wur­de auch mit dem Deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis­aus­ge­zeich­net …

In der Tat sind wir ei­nes der drei nach­hal­tigs­ten Kmu-un­ter­neh­men in Deutsch­land und ha­ben hier­für auch die­se Aus­zeich­nung er­hal­ten. Wir ha­ben durch die Wie­der­auf­be­rei­tung von Pro­jek­to­ren in den letz­ten 10 Jah­ren mehr als 5000t CO? ein­ge­spart. Das ist so­viel CO?, wie 5000 gro­ße Bu­chen in 80 Jah­ren um­wan­deln. Span­nend zu wis­sen ist, dass je­des Ki­lo ei­nes neu­pro­du­zier­ten Pro­jek­tors un­ge­fähr 30kg CO?

Aus­stoß be­deu­tet. In Ko­ope­ra­ti­on mit der Tu-berlin ent­stand zu die­sem The­ma ei­ne Mas­ter­ar­beit, die uns die­se Wer­te kon­kret be­leg­te Sie wür­den sich wun­dern, wie viel CO? ein­ge­spart und Müll ver­mie­den wür­de, wenn mehr auf die­ser Welt re­pa­riert und ei­nem zwei­ten Le­bens­zy­klus zu­ge­führt wür­de.

Sie lie­fern nun auch zu den South America Ga­mes 2018 nach Bo­li­vi­en Pro­jek­to­ren. Wie kam es zu die­ser Part­ner­schaft?

Ja, wir sind sehr er­freut und stolz erst­mals ei­nen solch hoch­ka­rä­ti­gen Event mit un­se­rem ge­ne­ral­über­hol­ten Equip­ment un­ter­stüt­zen zu kön­nen. Un­se­re Tech­nik wird in Cochabam­ba für die Er­öff­nungs­ze­re­mo­nie in ei­nem gro­ßen 3D-map­ping ein­ge­setzt. Un­ser Ver­triebs­lei­ter für Süd­ame­ri­ka ist zu­gleich ein Map­ping­künst­ler. Wir wur­den von Spet­to, dem Künst­ler, wel­cher schon das Map­ping für die Olym­pi­schen Spie­le in Rio pro­gram­mier­te, als Part­ner ge­won­nen. Si­cher­lich hat aber auch die enor­me Prei­ser­spar­nis und un­ser Ser­vice sei­nen Teil zur Aus­wahl bei­ge­tra­gen...

Was um­fasst denn der Ser­vice und um wel­che Pro­jek­to­ren geht es denn genau?

Welt­wei­te Ga­ran­tie, kos­ten­lo­se Aus­tausch­ge­rä­te, Vo­r­ort-be­treu­ung durch un­se­ren Map­ping-spe­zia­lis­ten. Der Kauf­preis ent­sprach et­wa nur dem ei­ner nor­ma­len Mo­nats-dryhi­re­mie­te in Süd­ame­ri­ka. Es ging um mög­lichst viel Licht bei ei­nem ge­rin­gen Ge­wicht und ei­ner gu­ten Hö­hen­taug­lich­keit, da Cochabam­ba auf fast 2600 Me­tern liegt. So fiel die Wahl auf den Bran­chen­pri­mus in der 20.000 ANSI-LU­MEN Klas­se: 16 × Pa­na­so­nic PT-DZ21K. Von kei­nem an­de­ren Pro­jek­tor in die­ser Klas­se ist so viel Zu­ver­läs­sig­keit und Ver­brei­tung zu er­war­ten. Über 300.000 Lu­men wer­den dann am 26. Mai die Er­öff­nungs­ze­re­mo­nie il­lu­mi­nie­ren. Es wird auch noch wei­te­re Map­pings im Lau­fe der Spie­le mit den Ge­rä­ten ge­ben.

[5147]

Re­fur­bish­ment Die an­ge­kauf­ten Pro­jek­to­ren, wer­den bei Re­beam ei­ner kom­plet­ten Ge­ne­ral­über­ho­lung un­ter­zo­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.