Ver­bes­sern Sie die Far­ben in den Grund­ein­stel­lun­gen........70

'Raw mit Photoshop - - Editorial -

Nut­zen Sie die Farb­kor­rek­tur-Werk­zeu­ge in den Grund­ein­stel­lun­gen, um star­ke und na­tür­li­che Far­ben zu er­zie­len.

Wenn Sie im JPEG-For­mat fo­to­gra­fie­ren, wer­den die Far­bein­stel­lun­gen Ih­rer Ka­me­ra auf die Bil­der an­ge­wen­det, be­vor sie auf die Spei­cher­kar­te ge­schrie­ben wer­den. Das be­deu­tet, dass die­se nach­träg­lich in Pho­to­shop nur schwie­rig zu ver­än­dern sind. Je nach Vor­ein­stel­lung (wie Leb­haft oder Na­tür­lich) ver­än­dern Sie die Farb­wir­kung dra­ma­tisch. Auch ein nicht op­ti­ma­ler Weiß­ab­gleich führt bei kom­pri­mier­ten JPEGs zu Farbsti­chen, die sich (im Ver­gleich zur Ar­beit mit RAW-Da­tei­en) deut­lich schlech­ter kor­ri­gie­ren las­sen.

Wenn Sie aber im RAW-For­mat fo­to­gra­fie­ren, ste­hen Ih­nen deut­lich mehr Farb­in­for­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung. Die Farb­ver­bes­se­rungs-Werk­zeu­ge in den Grund­ein­stel­lun­gen von Ca­me­ra Raw kön­nen ver­wen­det wer­den, um un­ter­schied­lichs­te Looks zu er­zeu­gen, von ei­ner le­ben­di­gen, ge­sät­tig­ten Farb­pa­let­te bis hin zu wei­che­ren, na­tür­li­che­ren Far­ben. Das gibt Ih­nen mehr Frei­heit und vor al­lem Qua­li­tät, als Sie es von ka­me­rain­ter­nen JPEGs ge­wohnt sind. Nach­fol­gend zei­gen wir Ih­nen in we­ni­gen Schrit­ten, wie Sie schnell und un­kom­pli­ziert die Far­ben in ei­nem Foto auf­wer­ten kön­nen.

VOR­HER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.